Stadtoldendorf (red). Am 8. Juni fand um 14 Uhr auf der Tennisanlage in Stadtoldendorf das Heimspiel des TC Stadtoldendorf gegen den Nikolausberger SC statt. Die Gäste konnten einen deutlichen 6:0-Sieg erringen und damit ihre Aufstiegsambitionen weiter untermauern. Der TC Stadtoldendorf hingegen verbleibt im Tabellenmittelfeld.

In den Einzelmatches zeigte sich die Überlegenheit der Gäste deutlich. Andreas Campe unterlag Florin Gheran mit 2:6 und 3:6. Marc Rettig kämpfte sich gegen Stephan Schwarz in den Matchtiebreak, verlor jedoch letztlich mit 2:6, 6:3 und 9:11. Florian Glombik musste sich Marius Zavoi mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben, während Martin Zeh gegen Maik Delly mit 3:6 und 0:6 verlor.

Auch in den Doppelpaarungen konnte der TC Stadtoldendorf keinen Sieg verbuchen. Die Gäste dominierten klar, und besonders bemerkenswert war der Einsatz von Manfred Gordzielik, der mit 75 Jahren noch im Doppel antrat. Florin Gheran war der dominierende Spieler bei den Gästen und konnte sowohl im Einzel als auch im Doppel entscheidende Akzente setzen. Die Spiele verliefen insgesamt fair. Beide Mannschaften zeigten sich sportlich und respektvoll.

Für den Nikolausberger SC bedeutete dieser Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg. Der TC Stadtoldendorf befindet sich weiterhin im Tabellenmittelfeld und wird in den kommenden Spielen versuchen, wieder Punkte zu sammeln. Nach den Begegnungen trafen sich beide Mannschaften zu einem gemeinsamen Essen, was die freundschaftliche Atmosphäre und den fairen Umgang miteinander unterstrich.

Dieser klare Sieg unterstreicht die starke Form des Nikolausberger SC, während der TC Stadtoldendorf trotz der Niederlage kämpferische und respektable Leistungen zeigte.

Foto: TC Stadtoldendorf