Eschershausen (fba). Die 1. Herren des MTSV Jahn hat einen sehr wichtigen Punkt gegen den Tabellennachbarn FC Bennigsen im letzten Hinrundenspiel erzielt und sich somit weiter ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Viele Spiele hatten einen spannenden und sehr engen Verlauf. 9 Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden, wobei die Männer um Kapitän Mendyk davon nur vier für sich entscheiden konnten. Manchmal fehlte einfach das notwendige Glück. 

Die Raabestädter lagen nach den Doppeln mit 1:2 in Hintertreffen, da nur Doppel 1 Schway/Mendyk gegen Pulka/Wiese gewinnen konnten. Doppel 2 Heise/Fenz kämpfe sich in den 5. Satz und mussten dann dem Spitzendoppel Pfeiffer/Schumann zum Sieg gratulieren. Blume/Spendrin, sonst ein sicherer Doppelgewinner, hatten gegen Ahlbrecht/Bonhage keine Chance und unterlagen deutlich in drei Durchgängen.

Die Spitzenspiele verliefen ausgeglichen. Heise konnte sich im Entscheidungssatz nach Abwehr von sechs Matchbällen doch noch mit 15:13 gegen Schumann durchsetzen. Schway hatte nicht das erforderliche Glück und musste Spitzenspieler Pfeiffer nach fünf Durchgängen zum Sieg gratulieren. Mendyk konnte sich im Entscheidungssatz knapp mit 11:7 gegen Wiese durchsetzen. Blume dagegen verlor gegen Pulka im 5. Satz mit 7:11. Spendrin konnte sich gegen Ersatzmann Bonhage mit 11:8 im 5. Satz erfolgreich zeigen. Fenz musste sich Ahlbrecht im vierten Satz geschlagen geben.

Das Spitzenspiel zwischen Heise und Pfeiffer verlief wie erwartet – spannend bis zum letzten Schlag, den Heise leider nicht für sich erobern konnte. So ging das Spiel im letzten Durchgang mit 9:11 verloren. Besser lief das 2. Spiel für Schway, der sich in vier Sätzen gegen Schumann erfolgreich durchsetzen konnte.

Die Spannung stieg und die Frage, wie würde es weitergehen.

Mendyk konnte sich in seinem Match der beiden Dreier deutlich in 3 Sätzen erfolgreich präsentieren. Blume verlor in drei gegen Wiese. Spendrin machte es wieder einmal spannend und konnte sich als Gewinner gegen Ahlbrecht im letzten Satz mit 11:8 behaupten. Genau andersherum verlief die Begegnung Fenz gegen Bonhage. Fenz unterlag im Entscheidungssatz mit 8:11.

Für einen Punktgewinn musste das Bennigser Spitzendoppel mit den Nummern 1 und 2 Pfeiffer und Schumann bezwungen werden. Kaum zu erwarten war dann der klare 3:0-Erfolg von Schway und Mendyk. Die beiden zeigten unter großem Druck stehend eine starke Leistung und sicherten den so wichtigen Punktgewinn, der groß bejubelt wurde.

Mit 6:10 Punkten belegt das Team jetzt den 6. Platz und muss noch am 10.12.12.00 Uhr beim Tabellenletzten in TTS Borsum II antreten.

„Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir gut in die Saison hereingefunden und können mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden sein. Jetzt gilt es noch einen Sieg in Borsum einzufahren.“, so ein zufriedener Kapitän Luki Mendyk.

Einziger Wehrmutstropfen am Punktgewinn war die schlechte Fan-Unterstützung, die ein gutes und spannendes Spiel versäumt haben. Hier erhofft sich die Mannschaft für die Rückrunde ein bisschen mehr, denn die wird mit Sicherheit weiter sehr spannend bleiben.