Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 25.09.2020
Werbung
Sonntag, 19. Januar 2020 11:18 Uhr

1. Plätze für den TV 87 Stadtoldendorf 1. Plätze für den TV 87 Stadtoldendorf

Stadtoldendorf (red). Vergangenen Sonntag fand das DBV-E Ranglistenturnier in Melle statt, an dem Spieler aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen teilnahmen. Die Badmintonjugend des TV 87 Stadtoldendorf startete mit Lena Becker im Mädcheneinzel U17, mit Sadi Azami im Jungeneinzel U17, mit Elias Kroter und Chalid Azami im Jungeneinzel U15. Für die beiden Azami-Brüder war es das erste Bezirksturnier.

Da der Ausrichter mit der Menge an Spielerinnen und Spielern nicht gerechnet hatte, aber alle teilnehmen sollten, wurde vorher verabredet bzw. festgelegt, dass nur Kurzsätze bis elf Punkte gespielt werden. Lena und Elias waren an 1 gesetzt, sodass beide in der ersten Runde ein Freilos hatten. Als Erster musste Chalid spielen, man merkte, dass es für ihn das erste Spiel auf diesem Niveau war, er verlor die Partie. Auch sein zweites Spiel konnte er nicht gewinnen. Sein Bruder Sadi kam besser damit klar und konnte so seinen ersten Gegner bezwingen. Danach musste er allerdings gegen die Nummer 2 der Setzliste antreten. Nach verlorenem erstem Satz, steigerte er sich im Zweiten, sodass der Dritte entscheiden musste. Er führte schon mit 7:4, danach verlor er die Kontrolle über das Spiel, sein erfahrener Gegner konnte dieses ausnutzen und die Partie noch drehen. Er setze sich dann mit 11:8 durch.

Nun stiegen Lena und Elias in das Turnier ein und beide siegten deutlich. Auch in den nächsten Begegnungen waren sie nicht zu stoppen. Ohne Satzverlust zogen beide in die Endspiele ein. Auf der Trostrundenseite versuchte Chalid noch Boden gutzumachen und gewann dann dort auch das entscheidende Spiel und sicherte sich Platz 19. Sadi konnte auch seine nächste Partie in drei Sätzen gewinnen. Leider verausgabte er sich in der nächsten Partie so, dass er die beiden folgenden Begegnungen nicht mehr gewinnen konnte und am Ende Platz 12 belegte.

Im ersten Endspiel machte es Elias besonders spannend, immer wieder wechselte die Führung. Im ersten Satz konnte er erst den dritten Satzball nutzen und gewann mit 14:12. Im Zweiten führte er deutlich mit 7:3 und alles sah nach einer sicheren Sache aus, aber durch viele vermeidbare leichte Fehler glich der Gegner aus. Auch hier nutze Elias erst den zweiten Matchball und gewann mit 12:10. Lena dagegen zeigte von Anfang an, dass sie das Endspiel gewinnen will. Sie kontrollierte das Spiel deutlich und siegte sicher mit 11:3 und 11:3. So sicherten sich beide den ersten Platz! Mit den beiden ersten Plätzen war Trainer Torsten Becker und Betreuer Jurij Kroter äußerst zufrieden! Aber auch der erstmalige Auftritt und die guten Spielansätze der Azamibrüder machen Mut für die zukünftigen Aufgaben.

Foto: TV 87

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang