Landkreis Holzminden (red). So kann es sich abspielen: Ein Fallbeispiel des WEISSEN RING Holzminden zum Thema Zivilcourage am jährlichen „Tag der Kriminalitätsopfer“. Julia S. kehrt nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause zurück; sie freut sich auf einen entspannten Abend. 

Aber auf ihrem Weg durch den Park hört sie laute Stimmen. Ein Mann schreit eine Frau an, es scheint um Eifersucht zu gehen. Diese antwortet ängstlich und möchte in Ruhe gelassen werden. Der Mann wird körperlich aggressiv. Soll Julia eingreifen? Sie nimmt ihr Handy und ruft die Polizei an. Der Mann hört nicht auf und wendet sich auch noch an Julia. Sie sieht einen anderen Mann und eine Joggerin in der Nähe. „Sie -- im blauen Hemd, helfen Sie bitte“, wendet sie sich an den Mann. „Bleiben Sie bitte stehen“, spricht sie die Frau an. Beide halten und kommen zu ihr. Dem aggressiven Mann wird das wohl zu viel; er lässt los und geht. Julia und ihre HelferInnen trösten die Frau, bis die Polizei erscheint. Auf der Wache weist man sie auf Unterstützung durch den WEISSEN RING hin. 

„Einmischen statt wegschauen!“, fordert Hans Peter Sawatzki vom WEISSERN RING Holzminden (Öffentlichkeitsarbeit) als Anweisung für Zivilcourage, dem Jahresthema der Opferhilfeorganisation für 2022. In bedrohlichen Situationen ist vor allem das umsichtige Beobachten und Handeln aus der Distanz wichtig, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Im Zweifelsfall sei die Polizei per Notruf 110 hinzuzuziehen. „Wichtig ist es: zu handeln, bevor sich die Lage möglicherweise zuspitzt! Zeugen sollten sich, wenn möglich, Hilfe hinzuholen und andere auf die Situation aufmerksam machen. Was ganz wichtig ist: Dem Opfer muss geholfen werden.“ Konflikte könnten idealerweise in ihrer Eskalationsspirale ausgebremst werden, bis die Polizei eintrifft. „Wir müssen den Menschen die Ängste nehmen“, sagt Werner Friedrich, Leiter des Außenstelle Holzminden des WEISSEN RING, „und sie ermutigen, aktiv einzugreifen.“ 

Holzmindener MitarbeiterInnen informieren Sie vormittags am Markttag in Holzminden (Mittwoch, 23.03.2022) am Stand beim Ackerbürger. Sie können sich auch in den sozialen Medien und bei www.holzminden-niedersachsen.weisser-ring.de umsehen. Dort finden Sie Hilfemöglichkeiten, ebenso kostenlos telefonisch bundesweit unter 116 006 oder direkt in Holzminden bei 0151/55164677.

Foto: Weisser Ring