Hildesheim (red). Am 15. Februar 2024 können sich künftige Erfinderinnen und Erfinder kostenlos durch einen Patentanwalt telefonisch beraten lassen. Die Beratung will freie Erfinderinnen und Erfinder, Arbeitnehmererfinder oder auch Unternehmen auf die grundsätzliche Bedeutung der gewerblichen Schutzrechte wie Patente, Gebrauchs- und Geschmacksmuster oder Warenzeichen hinweisen. Die notwendigen Schritte, die zum optimalen Schutz einer Innovation nötig sind, werden aufgezeigt und die Vorzüge der einzelnen Schutzrechtarten erläutert. Oft kann bereits eine Lösung, die auf den individuellen Gegenstand zugeschnitten ist, skizziert werden. Für eine eventuelle anschließende Sachberatung bekommt der Ratsuchende das Verzeichnis der deutschen Patent­anwälte ausgehändigt, um sich einen Patentanwalt seiner Wahl aus­zusuchen.

Anmeldung zu dem Sprechtag bis zum 14. Februar 2024 über die IHK-Website: www.hannover.ihk.de/patentsprechtag