Freitag, 22.03.2019
Mittwoch, 20. Februar 2019 15:35 Uhr

Symrise ernennt sieben Parfümeure Symrise ernennt sieben Parfümeure

Holzminden (r). Symrise verstärkt sein Parfümeurs-Team. Sieben Talente aus vier Nationen haben vor kurzem ihre Ausbildung an der Symrise Parfümerieschule erfolgreich abgeschlossen. Am 17. Januar 2019 erhielten sie ihre Urkunden. Im Laufe ihres vier- bis fünfjährigen Studiums haben die Studenten das Parfümeurs-Handwerk an mehreren Standorten auf der ganzen Welt erlernt. Künftig kreieren sie als Parfümeure für Symrise in Frankreich, China, Brasilien und den USA.

Die finalen Hürden haben die Studenten mit Bravour gemeistert: Nach bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Präsentation einer Forschungsarbeit hat Symrise Leslie Gauthier, Marine Ipert, Jamie Tan Yuping, Suthathip Thedvichienchai, Emma Yao Wei, Laure Breysse und Suzy Le Helley zu Parfümeuren ernannt. Vor einer Fachjury demonstrierten sie, was sie in ihren vier Studienjahren gelernt haben. Die Prüfungsaufgabe verlangte die Kreation einer Parfüm-Basis innerhalb regulatorischer Vorgaben für Seifen, Shampoos sowie Weichspüler-Düfte. Die besten Basen übernimmt Symrise in seine Parfümerie-Palette. Das gesamte Parfümeurs-Team kann sie dann in seinen Düften einsetzen. Die Kreationen aus Blüten von Jasmin, Muguet und Ylang überzeugten die Jury auf ganzer Linie.

Im zweiten Teil der Prüfung stellten die Studenten der Fachjury ihre Abschlussarbeit – das sogenannte Meisterstück – vor. Analog zu einer Doktorarbeit erfüllten sie dafür einen selbstständigen Forschungsauftrag. Die Prüfer legen Wert auf Kreativität, individuellen Stil und die Fähigkeit, Rohstoffe aus der Symrise Palette zu nutzen. Die Studenten erfüllten auch diese Anforderungen souverän. Suzy Le Helley zum Beispiel gewann einen neuen Duftstoffs aus Longoza-Samen. Die Pflanze wächst auf Madagaskar.

„Ein guter Parfümeur setzt mit selbstständig entwickelten Duftstoffen Trends“, sagt Achim Daub, Vorstand Scent & Care bei Symrise. „Mit einem Studium an der in der Branche renommierten Parfümerieschule von Symrise erwerben unsere Absolventen diese Fähigkeit.“

Auslandserfahrungen sensibilisieren die Studenten für regionale Unterschiede

Die Studenten durchlaufen an der Symrise-Parfümerieschule ein Studium an verschiedenen Standorten. Auf die zwei obligatorischen Studienjahre in Holzminden folgen Einsätze in den wichtigsten Kreativzentren in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko und Schanghai. Auf diesem Weg erlernen sie die Grundlagen der Parfümerie. Dazu gehören die umfangreiche Kenntnis der verschiedenen Extraktionstechniken und der chemischen Prozesse, mit denen man Duftstoffe gewinnt. Auf dem Lehrplan standen ebenfalls intensive Rohstoffstudien und kreatives Arbeiten. Mit diesen Studieninhalten eigneten sich die Duft-Talente sukzessive Kenntnisse über Duftkompositionen an, die sie im finalen Teil ihrer Ausbildung praktisch in realen Kundenprojekten vertieften. „Während ihrer Auslandsstationen sammeln unsere Studenten Erfahrungen und damit das Verständnis für die Besonderheiten globaler Märkte, Konsumenten und Kulturen“, sagt Béatrice Favre-Bulle, Senior Vice President Perfumery Excellence & Sustainability, Global Fragrances & Ingredients Management, Division Scent & Care Symrise. „Diese Erfahrungen helfen Ihnen, Düfte zu kreieren, die die Wünsche moderner Verbraucher und insbesondere der Millennials erfüllen.“

Spannende Einsatzorte rund um den Globus

Ihre Kenntnisse nutzen die frischgebackenen Parfümeure an ihren aktuellen Einsatzorten in Frankreich, China, Brasilien und den USA. Bei der Wahl des geeigneten Standorts spielte der Studien-Schwerpunkt eine wichtige Rolle. Leslie Gauthier, Marine Ipert, Jamie Tan Yuping, Emma Yao Wei und Suthathip Thedvichienchai absolvierten das fünfjährige „Symrise Perfumery School Program“. Künftig kreieren sie Düfte für verschiedene Produktkategorien und entwickeln ihren eigenen Stil. Laure Breysse und Suzy Le Helley entschieden sich für das vierjährige „Global Fragrances and Ingredients Management (GFIM) Programm“. Symrise braucht diese Expertise für kreative Lösungen bei alternativen Rohstoffen aufgrund regulatorischer Vorgaben.

„Die Zeit an der Symrise Parfümerieschule bedeutet mir sehr viel. Wir Studenten sind als Team zusammengewachsen“, so Suzy Le Helley. „Ich kann es kaum erwarten, mit meinen Kollegen an globalen Kundenprojekten zu arbeiten.“ Während die sieben Parfümeure ihre Lehrjahre nun abgeschlossen haben, bereitet sich auf der Parfümerieschule eine neue Generation von Talenten auf den Abschluss vor. Die drei Studenten des Jahrgangs 2017 haben gerade ihre akademische Zwischenprüfung abgelegt und wurden zu JuniorParfümeuren ernannt. Weitere sechs Trainees haben im Januar 2019 ihr Studium begonnen und stehen am Anfang ihrer inspirierenden Duftreise.

Foto: Symrise

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite