Montag, 01.06.2020
Werbung
Sonntag, 01. März 2020 21:03 Uhr

Deutlicher Heimsieg: TV87 Stadtoldendorf schlägt Duderstadt Deutlicher Heimsieg: TV87 Stadtoldendorf schlägt Duderstadt

Stadtoldendorf (mm). Im vierten Anlauf hat der TV87 Stadtoldendorf den Bann brechen können. Nach drei Niederlagen in den letzten drei Duellen mit dem TV Jahn Duderstadt, siegte die Mannschaft von Dominik Niemeyer am heutigen Sonntagnachmittag mit 31:19 und zieht den Mitaufsteiger damit mit in den Abstiegskampf der Handball-Oberliga. Durch den deutlichen und auch verdienten Sieg klettern die Homburgstädter auf den zehnten Rang und bauen den Vorsprung auf drei Zähler auf den ersten Abstiegsplatz, auf dem derzeit der VfL Hameln positioniert ist, aus.

Einen Start nach Maß legte der TV87 hin. Durch zwei Treffer von Marcel Krüger führten die Hausherren bereits nach einer Minute mit 2:0. Diesen Spielstand glichen die Duderstädter aus. Es folgten acht Minuten, in denen die Gäste nicht trafen, sodass die Gastgeber auf 6:2 davon ziehen konnten - ein Faktor war hierbei Keeper Sven Mevissen, der sich in dieser Partie wieder einmal als sicherer Rückhalt bewies.

Aber auch auf Seiten des TV87 sollte es im Spiel eine Phase geben, in der sie das Tor einfach nicht treffen konnten. Ganze zehn Minuten stockte der Stadtoldendorfer Offensivmotor - in dieser Phase hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich, welchen sie nicht erzielen konnten. Was dann passierte, war einfach der Wahnsinn. Rade Radenovic und Deivas Eidukonis zeigten ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Immer wieder wurden Bälle abgefangen und per Kontor vollstreckt - nach 22 Minuten lagen die Duderstädter, die mit ihrem Fanclub angereist waren, mit sechs Toren hinten. Mit dem Spielstand von 17:8 wechselten die Mannschaften die Seiten.

Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit hörte man vom Duderstädter Fanblock wenig. Nach der Halbzeit wurde der Support komplett eingestellt - so sehr enttäuschte die Leistung der Gäste ihren mitgereiste Anhang. Und auch in der zweiten Halbzeit war das Offensivspiel der Duderstädter gegen die gut organisierte Stadtoldendorfer Defensive ziemlich einfallslos. Nach 35 Spielminuten hatten sich die Stadtoldendorfer bereits einen Vorsprung von elf Toren herausgespielt.

Auch im zweiten Durchgang war Keeper Sven Mevissen der Fels in der Brandung. Wenn die Duderstädter mal zum Wurf kamen, zeigten der Hüne einen starken Reflex und trug noch ein Stück mehr zur Verzweiflung bei. Nach 60 Minuten stand schließlich der 31:20-Endstand fest. Neben Mevissen und den beiden Torjägern Deivas Eidukonis und Rade Radenovic, die zusammen sage und schreibe 20 Treffer (!) erzielt haben, stach Neuzugang Dominik Leinhart aus der starken Mannschaftsleistung heraus. Sowohl defensiv als auch offensiv bereichert der 36-Jährige das Team von Dominik Niemeyer!

Tore beim TV87 Stadtoldendorf: Deivas Eidukonis (11), Rade Radenovic (9), Mats Göran Busse und Eimantas Grimuta (je 3), Marcel Krüger und Dominik Leinhart (je 2), Andre Michael (1)

Eine der „stärksten Leistungen": Trainer Dominik Niemeyer gibt uns ein erstes Statement. TV87 Stadtoldendorf Handball - Die Erste

Gepostet von Weser-Ith News - www.meine-onlinezeitung.de am Sonntag, 1. März 2020

Sven Mevissen steht im Tor der Stadtoldendorfer. Nach dem eindrucksvollen Heimsieg gegen Duderstadt war er für ein Statement bereit. TV87 Stadtoldendorf Handball - Die Erste

Gepostet von Weser-Ith News - www.meine-onlinezeitung.de am Sonntag, 1. März 2020

Fotos: mm

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite