Werbung
Freitag, 28. Februar 2020 10:13 Uhr

Tischtennisberichte vom Wochenende - Sensationelles Wochenende für den MTSV Eschershausen Tischtennisberichte vom Wochenende - Sensationelles Wochenende für den MTSV Eschershausen

Eschershausen (red). Der MTSV Eschershausen hat sich endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet dank zwei klarer Erfolge am Wochenende gegen den TSV Fuhlen und den TSV Algesdorf.

TSV Fuhlen – MTSV Eschershausen 0:9

In einem Spiel nahezu auf Augenhöhe konnten die Raabestädter am Samstag furios mit 9:0 gewinnen. Dank überragender Nervenstärke entscheiden sie, sage und schreibe, sechs Spiele in Folge im Entscheidungssatz für sich, wobei einige Matchbälle abgewehrt werden mussten.

Schon in die Doppel startete man überzeugend. Julian Heise/Sören Schway siegten knapp in vier Sätzen und Friedrich Blume/Lukas Mendyk siegte souverän in vier Sätzen. Im Doppel drei konnten sich André Bredemeier/Alexander Spendrin nach 1:2-Satzrückstand gegen Gahl/Bollermann recht überlegen im Entscheidungssatz durchsetzen. In den Einzeln startete Schway ebenfalls mit einem Erfolg im Entscheidungssatz gegen Schüler. Gegen das sichere und teilweise recht glücklich Topspinspiel konnte sich Schway erst im Entscheidungssatz richtig absetzen. Ein regelrechtes Drama fand am Nachbartisch ab. Heise lag gegen Teigeler bereits mit 2:1-Sätzen hinten und musste im vierten Satz bereits drei Matchbälle abwehren. Hier siegte er mit 18:16, nur um dann im Entscheidungssatz bei 8:10 noch einmal zwei Matchbälle abzuwehren und am Ende mit 13:11 zu gewinnen. Im mittleren Paarkreuz wurde es nicht weniger dramatisch. Bredemeier traf in den ersten beiden Sätzen gegen Warzecha keinen Ball, kämpfte sich aber stark zurück und siegte in den folgenden drei Sätzen. Auch einen Matchball musste Blume in seinem Duell gegen Bruns abwehren. Im vierten Satz stand Blume bei 9:10 schon mit dem Rücken zur Wand, doch kämpfte er sich zurück ins Spiel und siegte im Entscheidungssatz deutlich mit 11:4. Den sechsten Fünf-Satz-Erfolg in Folge feierte dann Mendyk, der bereits im vierten Satz einen Matchball vergab, seinem Kontrahenten Gahl im fünften Satz keine Chance mehr ließ. Den Schlusspunkt setzte dann Spendrin mit einem 3:1 gegen Bollermann.

Nach dem Spiel waren sich alle einig, dass sie sowas auch noch nie erlebt hatten.

TSV Algesdorf II – MTSV Eschershausen 3:9

Gegen den TSV Algesdorf II am Sonntag knüpften die Eschershäuser an die Leistungen vom Vortag an und siegten auch in der Höhe verdient mit 9:3.

Während Heise/Schway und Bredemeier/Spendrin ihre Doppel jeweils in vier Sätzen gewannen, konnte das Doppel zwei Blume/Mendyk eine 2:0-Satzführung gegen Schwarzer/Schöttelndreier nicht nach Hause bringen und unterlagen noch mit 2:3. Im oberen Paarkreuz konnten Heise und Schway gleich nachlegen. Während Heise in vier Sätzen gegen Linke gewann, musste Schway erneut in den Entscheidungssatz gegen Schwarzer, siegte hier aber deutlich mit 11:5. Im mittleren Paarkreuz wusste Mannschaftsführer Bredemeier zu überzeugen und konnte sich gegen das unangenehme Spiel von Henne mit 3:1 durchsetzen. Blume musste hingegen seine erste Einzelniederlage der Rückrunde gegen Schöttelndreier hinnehmen. Dabei führte er bereits mit 2:0-Sätzen, doch unterlag im Anschluss dreimal 11:7. Einen weiteren wichtigen Zähler erkämpfte Spendrin gegen Hasemann in vier umkämpften Sätzen, während Mendyk keine Chancen gegen Matthies hatte.

Im Spitzeneinzel setzte sich Heise dank seines druckvollen Spiels mit 3:1 gegen Schwarzer durch und drehte dabei ein 4:8 im vierten Satz nervenstark in einen 14:12-Sieg um. Schway hatte zwar immer wieder kleinere Aussetzer in seinem Spiel gegen Linke, doch im Entscheidungssatz war er wieder voll da und siegte letztlich klar mit 11:6. Den Schlusspunkt setzte Blume, der nicht seinen besten Tag erwischte, gegen Henne aber dennoch im Entscheidungssatz die Oberhand behielt und mit 11:7 siegte.

Durch diese zwei Siege haben sich die Eschershäuser aus dem Abstiegskampf verabschiedet und stehen nun gesichert im Mittelfeld.

1. Bezirksklasse Herren

Linse überzeugt im Abstiegskampf

Kreis Holzminden (jh). Am Wochenende konnte sich der TTV Linse in der 1. Bezirksklasse ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschaffen, während der MTV Deensen und der MTV Altendorf immer tiefer drin stecken

MTV Banteln – MTV Altendorf 9:5

Der MTV Altendorf hat sich am Freitag gegen den MTV Banteln bei der 5:9-Niederlage gut verkauft. Dabei musste man auf Bastian Krüger und Hartmut Becker verzichten. Nach den Doppeln lag man bereits mit 1:2 zurück, wobei Lukas Anton Kumlehn/Vitali Pokrant bereits mit 2:0-Sätzen führten und im dritten Satz bereits Matchball hatten, dann aber doch mit 2:3 unterlagen. Auch die folgenden beiden Einzel von Marcel Heuser und Martin Thull gegen Zeiske und Sebastian Krems wurden denkbar knapp im Entscheidungssatz verloren. Kumlehn und Peter Koch hielten die Altendorfer im Spiel. Eine weitere Fünf-Satz-Niederlage von Pokrant und Niederlagen von Wolfgang Grieger und Thull folgten, ehe Heuser sehr überzeugend mit 3:0 gegen Krems gewann. Koch kämpfte sich gegen Zinngrebe nach 0:2-Satzrückstand, musste seinem Gegenüber aber im Entscheidungssatz gratulieren. Kumlehn zeichnete sich dann für den fünften Punkt verantwortlich, aber eine Niederlage von Pokrant gegen Langhorst finalisierte die Niederlage.

Mit ein wenig mehr Ballglück und besseren Nerven wäre durchaus auch ein Punktgewinn möglich gewesen.

Post SV Alfeld II – TTV Linse 8:8

Der TTV Linse hat einen Überraschungspunkt am Freitag geholt. Gegen den Tabellenzweiten Post SV Alfeld II überzeugten die Linser durch eine starke Mannschaftsleistung und konnten sich mit einem Unentschieden belohnen. Nach den Doppeln führte man zunächst mit 2:1, musste dann aber drei Einzel in Folge abgeben. Erst Ruben Patermann brachte die Linser wieder in die Spur. Im hinteren Paarkreuz wurden sich anschließend die Punkte geteilt. Im Spitzeneinzel behielt Matthias Häusler gegen Sievert die Nerven und siegte nach hartem Kampf mit 11:9 im Entscheidungssatz. Patermann konnte auch im zweiten Durchgang überzeugen und erkämpfte sich seinen Sieg gegen Neudenberger im Entscheidungssatz. Heiko Küster hatte an diesem Tag nicht das nötige Glück und unterlag auch im zweiten Einzel im Entscheidungssatz, wobei dieser erst in der Verlängerung entschieden wurde. Nach einer Niederlage von Müller siegte Patrick Pfaff im Entscheidungssatz gegen Keck mit 11:7 und auch das Schlussdoppel Colin Grünberg/Heiko Küster gegen Sievert/Heilmann ging in den Entscheidungssatz. Hier behielten die Gäste die Oberhand und konnten den nicht unverdienten Punktgewinn bejubeln.

VfB Bodenburg – MTV Altendorf 9:4

Auch am Samstag setzte es für den MTV Altendorf leider eine Niederlage. Beim VfB Bodenburg erreichte nur Heuser seine Normalform und somit unterlag man mit 9:4. Der MTV musste erneut auf zwei Spieler verzichten und somit wurden auch die Doppel umgestellt. Das hatte zunächst einen positiven Effekt, da sowohl Martin Thull/Lukas Anton Kumlehn als auch Marcel Heuser/Peter Koch jeweils in vier Sätzen gewannen. Das dritte Doppel ging knapp verloren. Heuser konnte die Führung aus den Doppeln anschließend sogar noch vergrößern durch seinen 3:1-Sieg gegen Spitzenspieler Fuhrich. Doch danach lief bei den Gästen nicht mehr viel zusammen. Sechs Einzel am Stück wurden verloren, wobei Ersatzspieler Pokrant sich gut präsentierte und lediglich im Entscheidungssatz unterlag. Heuser siegte auch in seinem zweiten Einzel deutlich gegen Kaupa und erzielte somit den vierten Punkt. Doch im Anschluss unterlag Koch gegen Rosenbaum. Kumlehn wehrte sich zwar noch einmal gegen Helldobler und führte bereits mit 2:0-Sätzen, doch musste er sich letztlich mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Für den MTV Altendorf wird es immer schwieriger vom Abstiegsrelegationsplatz wegzukommen.

TTV Linse – TSV Gronau II 9:2

Angestachelt vom Punktgewinn am Vortrag, brannten die Linser am Samstag gegen den TSV Gronau II im Abstiegskampfduell ein wahres Feuerwerk ab und siegten deutlich mit 9:2.

Schon in den Doppeln legten die Linser dafür den Grundstein. Während Colin Grünberg/Heiko Küster und Ruben Patermann/Patrick Pfaff souverän 3:0 gewannen, erkämpften Matthias Häusler/Hendrik Müller gegen das gegnerische Spitzendoppel Burkard/Dechau ein 12:10 im Entscheidungssatz. Häusler deutlich gegen Burkard und Grünberg umkämpft gegen Janz siegten anschließend im oberen Paarkreuz. Patermann ließ ein deutliches 3:0 folgen. Küster spielte im Anschluss auch gut und ging mit 2:0-Sätzen in Führung. Doch konnte er seine Chancen nicht nutzen und unterlag denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Dechau. Müller behielt im hinteren Paarkreuz im Entscheidungssatz mit 11:8 die Oberhand gegen Hoffmann und auch Pfaff zeigte eines seiner besseren Spiele und siegte gegen Kokola recht ungefährdet. Im Spitzeneinzel musste sich Häusler dann Janz geschlagen geben, doch Grünberg behielt die Nerven und erkämpfte sich einen 13:11-Erfolg im Entscheidungssieg.

Durch diese drei Punkte vom Wochenende haben sich die Linser ein wenig Luft verschafft im Abstiegskampf und haben auch die Gäste hinter sich gelassen.

MTV Deensen – MTV Banteln 1:9

Gegen den MTV Banteln hatten die Deenser am Samstag beim 1:9 keine Chancen. Schon nach den Doppeln lag man mit 0:3 aussichtslos zurück. In den Einzeln konnte anschließend nur Maik Domeyer mit 3:0 gegen Schmidt punkten. Siegbert Notbohm zeigte gegen Zinngrebe aufsteigende Form und führte bereits mit 2:0-Sätzen. Doch konnte er seinen Vorsprung nicht ins Ziel retten. Einen weiteren Punkt hatte auch noch Thomas Jeschke gegen Langhorst auf dem Schläger. Im Entscheidungssatz fehlte dann aber das nötige Glück und er unterlag mit 11:13.

Für den MTV Deensen droht aufgrund der Verletzungen ein schwieriger Saisonendspurt im Abstiegskampf.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite