Montag, 19.08.2019
Mittwoch, 22. Mai 2019 10:29 Uhr

Hi-Tech auf dem Dorf - Michael Schünemann zu Besuch bei Firma Sollingglas in Derental Hi-Tech auf dem Dorf - Michael Schünemann zu Besuch bei Firma Sollingglas in Derental

Derental (r). Auf Einladung der FDP im Südkreis Holzminden informierten sich der Landratskandidat Michael Schünemann, die Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann und Hermann Grupe gemeinsam mit der CDU im Südkreis über das Tätigkeitsfeld der Firma Sollingglas. Produziert und ausgebildet wird am Standort Derental inzwischen mit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wobei sich die Firma Sollingglas bei der Produktion und Veredelung von spezialisiertem Glas im Haustürfüllungsbereich, bei historischen Restaurationsgläsern und Technischen Gläsern inzwischen europaweit einen Namen gemacht hat. In der sich anschließenden Diskussion kamen vor allem die Besonderheiten und Probleme, die sich durch die Randlage im infrastrukturschwachen Südkreis Holzminden ergeben, zur Sprache, wobei besonders die mangelhafte Internetversorgung eine Herausforderung für die Kommunikation im Alltagsgschäft mit den internationalen Kunden darstellt.

Karl-Friedrich Pieper und der Derentaler Bürgermeister Günter Rehling konnten anschließend zahlreiche interessierte Zuhörer im vollbesetzten Derentaler Hof zum gemeinsamen politischen Frühstück begrüßen. Aus den Fragen und Bitten, die sowohl an den Landratskandidaten herangetragen wurde, nahm dieser vor allem den dringenden Appell verschiedener Zuhörer mit, nach der Wahl dafür zu sorgen, dass die Verwaltung zukünftig für den Bürger da sein müsse, sich um dessen Belange und Probleme kümmern sowie endlich umgehend offenkundige Misstände angehen müsse.

So wurde von den Teilnehmern neben dem allgegenwärtigen Problem "Internet", der dringend notwendigen Verbesserung des ÖPNV und der Verkehrsinfrastruktur, der schwierigen Kommunikation mit dem Landkreis, dem Thema Windkraft angesprochen. Verzögerte Berabeitung und endlose Genehmigungsverfahren in diversen Bereichen waren genauso Thema wie die massiven Probleme mit Motorradlärm, insbesondere in Lauenförde.

Auch an die Vertreter der Landespolitik richteten sich die Bitten, durch gezielte Förderungen gerade auch der abgelegeneren Ortschaften dem letzendlich hausgemachten Problem der Landflucht entgegenzuwirken.

Foto: CDU Ortsverband Lauenförde

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite