Mittwoch, 22.05.2019
Mittwoch, 15. Mai 2019 09:08 Uhr

FDP-Bundestagsabgeordneter Grigorios Aggelidis besucht mit SG-Bürgermeisterkandidat Dörrier die Firma Stock in Bevern FDP-Bundestagsabgeordneter Grigorios Aggelidis besucht mit SG-Bürgermeisterkandidat Dörrier die Firma Stock

Bevern (r). „Moderner zeitgemäßer Wohnraum fehlt nicht nur in den Großstädten“, weiß der Baustoffhändler Carsten Stock beim „Tag der offenen Tür“ im Bau- und Renovierungszentrum zu berichten. Deshalb schafft er in Bevern moderne und bedarfsgerechte Wohnungen für Senioren. „Und auch junge Familien erwarten in unserer ländlichen Region attraktiven Wohnraum“, ergänzt Burkhard Dörrier. Zeitgemäßer Wohnraum sei neben guter Infrastruktur und Verkehrsanbindung ein Mittel, dem demographischen Wandel entgegen zu wirken.

Im Gespräch mit MdB Grigorios Aggelidis, der zur Unterstützung von FDP-Samtgemeindebürgermeister- Kandidat Burkhard Dörrier nach Bevern gekommen ist, bringt Stock die vielfältigen bürokratischen Bauvorschriften und Genehmigungsverfahren zur Sprache, die viele Bauvorhaben unnötig verzögern. "Statt über die Enteignung von Wohnungseigentum zu philosophieren, was keine einzige neue Wohnung schafft, muss die Politik den Wohnungsbau attraktiver machen", stimmte Aggelidis ihm zu.

„Das fängt bei der Bearbeitungszeit von Bauanträgen im Landkreis an und hört bei der Förderung zur Sanierung alter Bausubstanz auf!“, ergänzt FDP-Kreisvorsitzender Hermann Grupe. Die Ertüchtigung alter Bausubstanz solle verstärkt ermöglicht werden und dürfe nicht an zu strengen Auflagen des Denkmalschutzes scheitern. 

Burkhard Dörrier bedankt sich für die offenen Worte des Unternehmers, er sieht die Anregungen aus Handwerk und Wirtschaft als wichtige Wegweiser für seine zukünftige Arbeit. „Nur durch ein konstruktives Zusammenwirken können wir die besten Lösungen für die Menschen in unserer Samtgemeinde erreichen“, stellte Dörrier fest.

Das Unternehmen Stock Baustoffhandel beschäftigt in Bevern 36 Mitarbeiter und beliefert „Profikunden“ genauso, wie den privaten Endverbraucher, stellte Carsten Stock sein Unternehmen vor. Das reicht vom kommunalen Straßenbau über den Tiefbau bis zum Gartenbau. Das Sortiment umfasse auch internationale Produkte aus Spanien, Italien, Türkei bis nach China.

Foto: Grotenburg

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite