Linnenkamp/Emmerborn/Denkiehausen (r). Im Rahmen von Dorfrundgängen in Linnenkamp, Emmerborn und Denkiehausen informierte sich Samtgemeindebürgermeisterkandidat Wolfgang Anders vor Ort über Zukunftsthemen der Dörfer. Im direkten Dialog mit den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern wurde bisher Erreichtes diskutiert. Zahlreiche Dorferneuerungsprojekte konnten auch mit Unterstützung der Samtgemeinde umgesetzt werden. Der Abriss von Gebäuden mit anschließender Platzgestaltung gehörte ebenso dazu wie die Restaurierung aller Friedhöfe. Nach den Rundgängen schloss sich eine Diskussionsrunde im neu renovierten Dorfgemeinschaftshaus Denkiehausen an, zu der weitere Interessierte gekommen waren.

Zufrieden zeigten sich die Besucher von den bisherigen Erfolgen des Samtgemeindebürgermeisters, zum Beispiel bei der Verbesserung der ärztlichen Versorgung und sie sehen die Samtgemeinde bürger- und familienfreundlich. Im Rahmen der Diskussion wurden aber auch Arbeitsthemen für die Zukunft angesprochen: In den besuchten Dörfern ist die Abdeckung mit Mobilfunk immer noch völlig unzureichend. Hier gilt es, die Mobilfunkfirmen dazu bewegen, auch diese Dörfer zu erschließen. Auch die Weiterentwicklung der Feuerwehren lag den Teilnehmern am Herzen. Hierzu erarbeitet die Samtgemeinde gerade einen Feuerwehrbedarfsplan, der die Wehren zukunftsfähig aufstellen soll. Ebenso war die vom Landkreis vorgesehene Ausweisung weiterer Naturschutzgebiete Thema. Dabei gilt es, pragmatische Lösungen zu suchen, die wenig Einschränkungen für Lebensqualität und für die Landwirtschaft bedeuten. Samtgemeindebürgermeister Anders sicherte auch dabei seine Unterstützung zu.

Foto: Wollenweber