Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 21.09.2020
Werbung
Mittwoch, 29. Juli 2020 10:04 Uhr

Corona-Verdachtsfall im Zentrum für Migration Corona-Verdachtsfall im Zentrum für Migration

Eschershausen (red/lbr). Am gestrigen Dienstagabend, 28. Juli, hat es einen Coronaverdachtsfall im Eschershäuser Zentrum für Migration gegeben. Ein Bewohner hatte hohes Fieber und zeigte auch weitere typische Symptome. Die Mitarbeiter des Zentrums alarmierten daraufhin sofort die Kreisleitstelle. "Die Mitarbeiter waren schnell vor Ort und untersuchten die Bewohner", erklärt Peter Drews, Pressesprecher des Landkreises. Das Gesundheitsamt hat das komplette Zentrum unter Quarantäne gestellt und wird im Verlauf des Tages Abstriche nehmen. Mit einem Ergebnis der Tests kann voraussichtlich am morgigen Nachmittag gerechnet werden. Derzeit befinden sich 57 Bewohner im ZfM sowie fünf Mitarbeiter. "Alle Betroffenen verhalten sich sehr kooperativ", so Drews. Auch im Haus wird versucht, Kontakt untereinander möglichst zu vermeiden und Abstand zu halten. 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang