Höxter (red). An der Alarmausfahrt der Feuerwehr Höxter kam es am Samstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem Einsatzleitwagen. Gegen 18:20 Uhr wurden die Feuerwehr Höxter und der Rettungsdienst zu einem Einsatz alarmiert, dabei kam es beim Ausrücken zu einem Verkehrsunfall mit einem Einsatzleitwagen (ELW 1) der Feuerwehr Höxter. Dieser wurde bereits während der Ausfahrt aus der Alarmausfahrt der Umgehungsstraße (B64/83) in einen Verkehrsunfall verwickelt. Ein PKW fuhr bei der Alarmausfahrt seitlich in den ELW, wodurch das Einsatzfahrzeug nicht mehr einsatzbereit war. An der Unfallstelle waren insgesamt drei Personen betroffen, aber alle nur leicht verletzt, laut Polizei. Zwei betroffene Feuerwehrkameraden, die im Einsatzleitwagen saßen, begaben sich selbstständig zur Untersuchung ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitgeteilt hat. Die Polizei Kreis Höxter führte die Unfallaufnahme und Datensicherung durch. Der beschädigte PKW musste abgeschleppt werden, während der ELW von der Feuerwehr selbst entfernt wurde. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr beseitigt. Während des Einsatzes kam es leichten Verkehrsbehinderungen, da eine Fahrspur für den Verkehr komplett gesperrt blieb. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen noch. Die Alarmausfahrt wird mit einer Ampel geregelt, die beim Ausrücken auf Rot schaltet für den laufenden Verkehr der Umgehungsstraße (B64).

Foto: Feuerwehr Höxter