Holzminden (red). Am frühen Montagmorgen (22.11.2021) kam es zu einem Pkw-Brand in Holzminden. Nach ersten Ermittlungen wird von einer Brandstiftung ausgegangen. Gegen 0.30 Uhr entdeckte ein Anwohner der Straße Bergblick den brennenden Opel Insignia. Der 44-Jährige rief die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Fahrzeug im Heckbereich nahezu vollständig. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein direkt neben dem Insignia parkender Citroen ebenfalls leicht beschädigt. Der Sachschaden wird an beiden Fahrzeugen gesamt auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Ein technischer Defekt am Fahrzeug wird nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen. Die Polizei geht daher von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Bereits in der Nacht zu Sonntag (21.11.2021 auf den 22.11.2021) gab es eine Serie von Sachbeschädigungen in der Nähe des Brandortes. In den Straßen Riemenschneiderstraße und Corveyblick wurden mehrere Fahrzeuge und ein Garagentor durch unbekannte Täter mit Edding beschmiert. Darüber hinaus wurden in der Von-Langen-Allee ein Verkehrszeichen, sowie ein Gullydeckel herausgerissen und als ein Hindernis auf die Fahrbahn gelegt. Gleiches machten die Täter in der Liethstraße mit einer Baustellen-Toilette. Aufgrund der örtlichen Tatortnähe wird ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen. Insbesondere die Taten der Nacht von Samstag auf Sonntag dürften nicht lautlos abgelaufen sein. Die Polizei sucht daher Zeugen. Sachdienliche Hinweise, sowohl zu den Sachbeschädigungen, als auch zum Pkw-Brand, nimmt die Polizei Holzminden unter der Telefonnummer 05531/958-0 entgegen.