Kreis Holzminden (rus). Die Impfkampagne schreitet auch im Landkreis Holzminden gut voran. Während allein im Holzmindener Impfzentrum inzwischen mehr als 18.500 Menschen ihre erste Impfung bekommen haben (bei knapp 9.000 Zweitimpfungen), sind in der Priorisierungsgruppe 3 nun auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren an der Reihe. An Himmelfahrt gab es für rund 300 Mitglieder der Feuerwehren aus dem Landkreis die Möglichkeit, sich in der Feuerwehrtechnischen Zentrale impfen zu lassen.

Geplant war für die mithilfe von Helfern der Johanniter Unfallhilfe und des Landkreises abgewickelten Aktion der ganze Tag, um 11 Uhr jedoch hatte schon mehr als die Hälfte der ehrenamtlichen Einsatzkräfte ihren Piks schon hinter sich. Die geimpften Einsatzkräfte kamen aus allen Einheiten des Kreises. In einer Woche sollen die restlichen Kräfte dran kommen, sofern genügend Impfstoff zur Verfügung steht.

Landrat Michael Schünemann machte sich am Himmelfahrtstag ein Bild vom Ablauf der Impfaktion und zeigte sich einmal mehr erfreut über den reibungslosen Ablauf der Aktion. "Beim Impfen können wir uns einfach auf alle beteiligten Helfer blind verlassen", erklärt der Landrat.

Foto: Landkreis