Höxter (TKu). Unausweichlich ist die Fällung eines Ahorn-Baumes in der Marktstraße vor der Malteser-Apotheke in Höxter. Schuld sind Brandstifter, die bereits im Juni 2019 zugeschlagen haben. Der für die Maßnahme ursächliche Brandschaden entstand am am 27. Juni 2019. Die Brandstifter hatten gleich zwei große Papierhaufen in der Marktstraße und in der Nagelschmiedstraße in Höxter um kurz nach 02:00 Uhr morgens in Brand gesetzt, einer davon direkt neben dem betroffenen Ahorn-Baum. Knapp zwei Jahre nach einem Papierstapel-Brand neben dem Baum sind nun die Folgen des Kleinbrandes sichtbar. Die Rinde des Ahorn-Baumes löst sich komplett ab. Der Baum habe laut Ralf Haffke von der Stadtgärtnerei Höxter durch die damit einhergehende Unterversorgung keine Überlebenschance mehr und müsse nun gefällt werden. Der Ahorn sei zuvor einer der vitalsten Bäume in der Marktstraße gewesen. Das er jetzt Blüten austreibe, täusche nur über seinen wirklichen Zustand hinweg, erklärte Haffke bei einem Ortstermin mit den Mitgliedern des Stadtrates Höxter und Bürgermeister Daniel Hartmann. Der Baum sei nicht mehr verkehrssicher und deshalb eine Gefahr für die Bürgerinnen und Bürger in der Marktstraße. Am Montag, den 10. Mai 2021 soll er nun gefällt werden. Den Platz wird ein neuer Baum einnehmen mit mehr Wurzelfreiheit, die für den neuen Baum vergrößert werden soll. Laut Haffke habe man in der Vergangenheit allen Bäumen in der Fußgängerzone in Höxter zu wenig Wurzelfreiheit gelassen, weshalb die immer noch recht kleinen Bäume bereits am Ende ihrer Lebenszeit angekommen seien.

Fotos: Thomas Kube und Feuerwehr Höxter