Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 20. Juli 2017 09:42 Uhr
Freiwillige Feuerwehr Halle spült Hydranten
Mittwoch, 19. Juli 2017 13:14 Uhr

Neuhaus (red). Welche Einkehrmöglichkeit bietet die Wanderung durchs Hochmoor oder welchen Schwierigkeitsgrad hat die Mountainbike-Route durch die Ahlewiesen. Diese und ähnliche Fragen beantworten fast täglich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im WildparkHaus. Nun hat das Solling-Besucherzentrum seinen Service weiter verbessert und zeigt mehr Präsenz an Wochenenden. Der Counterdienst im Eingangsbereich des Hauses wurde ausgeweitet. Künftig empfängt das Personal die Besucher samstags und sonntags von 10 bis 15 Uhr und steht für Fragen und Tipps bereit. „Nach vier Jahren Betrieb mit kontinuierlichen Verbesserungen erfüllen wir den Wunsch unserer Gäste nach mehr Beratung und Service an Wochenenden“, begründet Team-Kollegin Alicja Wiatr die Entscheidung. Gemeinsam mit dem Leiter der Touristik Hochsolling, Timo Illig, und ihrer Kollegin Martina Sonnabend teilt sich Alicja Wiatr den Counterdienst mit den anderen Partnern des WildparkHauses: Christine Helms und Ilona Groß vom Naturpark Solling-Vogler und den Niedersächsischen Landesforsten wechseln sich für die Wochenenddienste mit der Hochsolling-Touristik ab. Das Team der Touristik-Information betreut auch weiterhin während der Woche die Besucher im Haus.

Die häufigsten Fragen und Wünsche der Gäste beziehen sich auf den Wildpark mit seiner Falknerei. Der Counterdienst unterstützt bei der Planung von Wanderrouten und gibt Tipps zu Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten in der Region. Auch Informationen zu den Lebensräumen und Projekten, die der Naturpark Solling-Vogler betreut oder welche naturkundlichen Themenführungen angeboten werden, gehört ebenso zum Service im WildparkHaus. Weiterhin erhalten Besucher umfangreiches Informations- und Kartenmaterial und können Souvenirs wie Produkte der Regionalmarke Echt! erwerben.

Wer Mountainbikes, GPS-Geräte oder Nordic-Walking-Stöcke leihen möchte, geht in das Solling-Besucherzentrum, das sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem touristischen Dreh- und Angelpunkt in der Region entwickelt hat. Beigetragen hat dazu auch die Gastronomie mit dem Café Bistro Rotwild, das von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. Die neue Inhaberin, Annika Bolte, bietet eine Auswahl an herzhaften Speisen, frischen Waffeln oder Kuchen. Sonntags lädt sie zum Solling-Frühstück ein, montags hält sie Ruhetag.

Foto: Landesforsten

Mittwoch, 19. Juli 2017 12:31 Uhr

Bevern (red). Auch in diesem Sommer liefern sich kreative Poetry Slammer aus ganz Deutschland ideenreiche und fantasievolle Wortgefechte auf der Open Air-Bühne des Kulturzentrums Weserrenaissance Schloss Bevern. Am 11. August 2017 um 20 Uhr geben die bewährten Poetry Slam-Moderatoren Henning Chadde und Jan Egge Sedelies von MACHT WORTE! aus Hannover den Wort-Ring frei im schönen Schlossinnenhof. An den Start gehen die „stadt.land.text NRW 2017“-Stipendiatin Theresa Hahl, der Hamburger Hinnerk Köhn sowie der Bochumer Yannick Steinkellner. An ihre künstlerische Seite gesellen sich Tabea Farnbacher, der Shooting-Star der hannoverschen Poetry Slam-Szene, und der ebenfalls aus Hannover stammende Robert Kayser. Die Regeln des Abends sind einfach. Jeder der fünf Poeten bekommt eine Lesezeit von acht Minuten. Art, Thema und Performance des Textes sind dabei egal – Hauptsache ist, es handelt sich um eine Eigenkreation. Wer den Abend gewinnt, bestimmt das Publikum durch die Vergabe von Punkten. Wortkünstler wie Publikum drücken die Daumen, dass der Sommer-Slam bei gutem Wetter Open Air im Schlossinnenhof stattfindet. Andernfalls ereignet sich das Wortgefecht in der Stadthalle Holzminden (Info zum Spielort unter Telefon 05531 994030 und www.schloss-bevern.de).

Karten zum Preis von 15 Euro/erm. 9 Euro (freie Platzwahl) gibt es im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern, Tel. 05531 994018, der Erlebniswelt Renaissance, Tel. 05531 1216436 und im Kulturamt der Stadt Holzminden, Obere Str. 30, Tel. 05531 936423. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Weitere Informationen: www.schloss-bevern.de und www.macht-worte.com.

Foto: Schloss Bevern

Mittwoch, 19. Juli 2017 10:55 Uhr

Holzminden (red). Alle Interessierten, die schon immer einmal mehr über die Faszination Geruch und die vielseitige Welt der Düfte und Parfums erfahren wollten, sind am Samstag, 22. Juli, zu einem kleinen Duftseminar ins Museum Torhaus am Katzensprung eingeladen. Das anderthalbstündige Seminar findet ab 13 Uhr im Museum Torhaus am Katzensprung statt.

Teilnehmer erfahren Wissenswertes über unseren Geruchssinn und der Parfumeur Karl Heinz Bork gibt Besuchern einen Einblick in die spannende Arbeitsweise des Parfumeurs. Dabei dürfen die wichtigsten Duftstoffe natürlich auch selbst gerochen werden. Beispielhaft wird der Zusammenhang zwischen Rohstoff und Parfumkomposition und die unterschiedlichen Verwendungs- bzw. Einsatzmöglichkeiten in der Duftkreation dargestellt.

Im Kostenbeitrag von 15 Euro ist ein kleiner Parfum Flakon zum Mitnehmen enthalten. Anmeldungen nimmt die Stadtmarketing Holzminden GmbH noch entgegen. Unter 05531 / 99 29 60 oder info@stadtmarketing-holzminden.de. Weitere Termine für das kleine Duftseminar ist der 5. August. 2017 Wecken Sie Ihren Geruchssinn einmal auf eine ganz besondere Weise bei unseren Duftseminaren 2017.

Foto: Stadtmarketing Holzminden

Mittwoch, 19. Juli 2017 10:49 Uhr

Holzminden (red). In den Bachelorstudiengängen Baumanagement, Green Building und Betriebswirtschaft berufsbegleitend sind noch letzte Studienplätze für den Start im September zu vergeben. Alle drei Studiengänge finden an der HAWK in Holzminden statt. Baumanagement und Green Building sind klassische Vollzeitangebote, Betriebswirtschaft berufsbegleitend eignet sich als Teilzeit-Online-Angebot gut für Berufstätige. Bewerben kann sich, wer die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, einen Meister oder Techniker oder eine Berufsausbildung und drei Jahre branchenspezifische Berufserfahrung mitbringt.

Was lernt man im Studiengang Green Building – und wo kann man es einsetzen?

Bei Green Building geht es um modernes, nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen und Sanieren von Gebäuden, und zwar im Einklang mit Mensch und Natur. Die Absolventen sind gefragt, weil Klimaschutz und Energieeinsparungen in der Bauwirtschaft zu den großen Zukunftsthemen zählen.

Worum geht es bei Baumanagement?

Baumanager realisieren einzelne Bauprojekte. Von der Projektidee über die Planung und Durchführung bis zur Inbetriebnahme können sie am gesamten Prozess mitarbeiten. Gefragt sind dabei vor allem technisches Know-how und Management-Fähigkeiten für die Koordination der am Bau beteiligten Disziplinen. Zusätzliches Expertenwissen schafft die Wahl einer Studienrichtung ab dem zweiten Semester: In der Studienrichtung "Hochbau" begegnen den Studierenden viele architektonische Fächer, zum Beispiel zu Entwurf und Planung. Wer sich auf den Bereich "Ingenieurbau" spezialisiert, setzt sich unter anderem mit Statik und Konstruktion auseinander.

Baumanagement und Green Building haben eine Regelstudienzeit von sieben Semestern, also dreieinhalb Jahren.

BWL-Online: Flexibilität durch Onlinestudium und Teilzeitmodell

Im Gegensatz zu den anderen Bachelorstudiengängen in Holzminden richtet sich die HAWK mit diesem Studiengang an Berufstätige und Berufserfahrene. Für sie gibt es ein besonderes Konzept: Studiert wird zum einen in Teilzeit, mit vier Modulen pro Semester. Für ein Modul sollten die Studierenden etwa vier Stunden pro Woche lernen. Zum anderen schafft eine Onlineplattform möglichst viel Flexibilität: 80 Prozent der Studieninhalte werden hier vermittelt, es gibt gemeinsame Webkonferenzen und Aufzeichnungen von allen Vorlesungen. Das nötige Gemeinschaftsgefühl stellt sich bei Wochenend-Blöcken in Holzminden ein.

Klassische BWL-Inhalte mit Fokus auf die Themen des Mittelstands

 Während der neun Semester Studium begegnen den Studierenden klassische BWL-Inhalte wie Marketing, Steuerlehre und Rechnungswesen. Dazu kommt ein inhaltlicher Schwerpunkt auf kleine und mittlere Unternehmen, Familienunternehmen und Start-ups. Zusätzlich kommen dadurch auch Themen wie Nachfolgeregelungen und Gründungen mit kleinen Budgets auf den Lehrplan.

Alle drei Studienfächer stehen nicht nur Abiturient/inn/en offen. Bewerben kann sich auch, wer eine fachgebundene Hochschulreife, einen Meister oder Techniker mitbringt. Darüber hinaus gibt es die sogenannte „3+3-Regel“: Möglich ist das Studium ebenfalls mit einer abgeschlossenen dreijährigen Berufsausbildung und drei Jahren Berufserfahrung – die passende Branche vorausgesetzt.

Im Baubereich wird von allen Studienanfängern wird ein sechswöchiges Praktikum bei einem entsprechenden Arbeitgeber verlangt. Dieses kann allerdings auch im ersten Studienjahr ohne Einschränkungen nachgeholt werden.

Informationen zu den Restplätzen gibt die HAWK-Studieninformation in Holzminden: 05531/126-101 oder studieninfo.m@hawk-hhg.de. Studienstart ist dann Mitte September.

Foto: HAWK

Dienstag, 18. Juli 2017 14:33 Uhr

Grünenplan (red). Der Tuspo Grünenplan lädt alle Kinder des Flecken Delligsen im Alter von 10 bis 17 Jahren zur Badminton-Ferienpassaktion in die Grünenplaner Sporthalle ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 26. Juli, von 16.30 bis 18 Uhr statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich; Bälle und Schläger werden vom Verein gestellt. Weitere Informationen gibt es unter www.badminton-im-hils.de/jugend.

Dienstag, 18. Juli 2017 14:19 Uhr

Holzminden (red). Rückblickend gibt es viele Geschichten, die sich in der Küche zutragen, von Freundschaften, Heiratsanträgen und WG-Parties hört man da. Oft wird gemeinsam gekocht, und die besten Parties finden auch immer in der Küche statt.

Als Grundstein für tolle Erlebnisse könnte man also das Kinderkochfestival ansehen, dass am 30.07.2017 auf dem Marktplatz in Holzminden stattfinden wird. In professionell angeleiteten Kursen können Kinder das Kochen erlernen. In Gruppen von 10 Kindern und angeleitet von den Köchen, gehen die Kids erstmal „einkaufen“ und sammeln die benötigten Zutaten im Marktzelt ein, bevor es ans schnippeln, würzen und kochen geht. Am Ende soll es ein leckeres Gericht sein, altersgerecht in der Zubereitung und schmackhaft. Kartoffelwaffeln mit Eis und Früchten (Hans-Georg Moritz, Küchenmeister), Blaubeer-Dinkel-Pfannkuchen (Doris Niekerken, Symrise), Chicken Nuggets mit Möhrenstampf (Markus Littkemann, Bauzers) oder vegetarische Maultasche mit Tomatensauce (Uwe Multhoff, Graf Everstein) stehen zur Auswahl, wobei letzteres eher für Kinder ab 7 Jahren geeignet ist. Unkompliziert und mit Freude sollen die Kinder in den Kursen kochen, schmecken, riechen und genießen lernen und so die Grundlagen für hoffentlich viele spannende Erlebnisse rund um das Thema gesunde Ernährung und Kochen erlernen.

Neben den Kochkursen gibt es die Möglichkeit Müsli selber zu mischen und bei dem vom Team angebotenen Sinnesparcours die Wahrnehmung zu schärfen und zu trainieren und als Belohnung eine Kugel Eis zu gewinnen. Von 11 bis 16 Uhr wird das Kinderkochfestival von den Junioren und Tablern angeboten, die vorherige Anmeldung der Kinder ist Pflicht und der Kostenbeitrag von 5,00 EUR für jeden Kurs und jedes Kind ist direkt zu entrichten. Karten erhalten Sie noch bis zum 24.07.2017 beim Stadtmarketing in Holzminden. Parallel wird durch das Stadtmarketing der Bunte Markt der Düfte und Aromen angeboten und den Markt beleben, so soll es für die Kinder ein schöner letzter Feriensonntag werden. Die Veranstalter bedanken sich auf diesem Wege schon einmal bei den Spendern, die diese Aktion unterstützt haben und freuen sich über den Zuspruch. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite www.kinderkochfestival-holzminden.de.

Foto: WJ

Dienstag, 18. Juli 2017 10:27 Uhr

Hehlen (red). Auch wenn aktuell der Sommer noch Einzug hält, laufen vielerorts bereits die Vorbereitungen für die im Herbst stattfindenden Oktoberfeste. So auch bei der Feuerwehr Hehlen, die am Samstag, den 16. September, zum Oktoberfest herzlich einlädt. Stattfinden werden die Festlichkeiten auf dem Festzelt in der Schlossstraße. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Ab 17 Uhr wird die Veranstaltung durch den Musikzug der Feuerwehr Hehlen musikalisch untermalt, ab 21 Uhr soll bei Tanz mit der Oktoberfest-Band „Himmeltaler“ bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert werden. Ein vergünstigter Vorverkauf der Karten ist bei der Volksbank Weserbergland Hehlen, der Gärtnerei Sporleder Hehlen, Blumen & Ambiente Hoffmeister und dem Hajener Landbrot in Hehlen möglich. Aus drei unterschiedlichen Menüs können die Gäste des Abends auswählen: Bayerische Schweinshaxe auf Püree und Sauerkrauft, Hähnchenbrust mit Püree und Krautsalat und vegetarischer Auflauf.

Montag, 17. Juli 2017 08:25 Uhr
Beverungen (red). Das Abo-Programm der Kulturgemeinschaft Beverungen und Umgebung e.V. für die Saison 2017/18 wird spannend, abwechslungsreich und unterhaltsam. Sechs Veranstaltungen werden angeboten, der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, den 19. Juli 2017. Einzelkarten sind an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich, Abonnements können ausschließlich im Kulturbüro der Stadt Beverungen (Tel. 0 52 73 – 392 220) geordert werden.

Der Kauf eines Abos lohnt sich wahrlich: gegenüber dem Einzelkartenkauf ist ein Abo in der Regel um 40% günstiger. Mitglieder der Kulturgemeinschaft erhalten eine zusätzliche Vergünstigung. Mit dieser Preisgestaltung kommt die Kulturgemeinschaft ihrem selbstgesetzten Anspruch nach, gutes Theater zu erschwinglichen Preisen zu bieten. Und was erwartet die Interessenten?

Der Auftakt der Abo-Saison am 28. September ist ein absoluter Knaller: Scotch & Soda heißt die australische Produktion, die Zirkus und Musik pur bietet mit fesselnden Artistik Nummern und Spelunken-Jazz der 1920-er Jahre, angesiedelt zwischen Wanderzirkus, Großer Depression und Jahrmarkt-Spektakel des 19. Jahrhunderts.

Weiter geht es dann im November mit dem Schauspiel Tops Dogs von Urs Widmer. Darin erfahren hochrangige Manager am eigenen Leibe, wie es sich anfühlt, „freigesetzt“ zu werden.

Passend zur Vorweihnachtszeit gibt´s anschließend eine Lesung mit Musik: Suzanne von Borsody präsentiert dabei Elke Heidenreichs Geschichte „Erika oder der verborgene Sinn des Lebens“, untermalt von der Live-Musik des Trio Amanti della Musica.

Als Film um den nur mäßig erfolgreichen Imbissbesitzer Zenos in Hamburg hat Soul Kitchen von Fatih Akin beeindruckt; bei der Bühnenfassung im Februar wird das kaum anders sein.

Eine der klassischen Komödien schlechthin ist William Shakespeares Mittsommernachtstraum, die im März als genauso lustiger wie poetischer Theaterabend mit Irrungen und Wirrungen rund um die Liebe, die Beverunger Zuschauer entzücken wird.

Eine weitere Bühnenadaption eines Films bildet den Abschluss der Abo-Saison: Monsieur Claude und seine Töchter. Der erzkonservative Monsieur Claude wird dabei durch die Männerwahl seiner vier Töchter auf harte Proben gestellt. Für weitere Informationen ist die Kulturgemeinschaft auch im Internet unter www.kulturgemeinschaft-beverungen.de zu erreichen.
 
Foto: Sean Young
Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 20. Juli 2017 09:32 Uhr
Feuerwehren in der Gemeinde Delligsen müssen zwei Mal ausrücken
Dienstag, 18. Juli 2017 17:10 Uhr

Lauenförde (red). Bereits am Donnerstag, 13. Juli, ereignete sich in Lauenförde ein Einbruch in eine im dortigen Pfarramt befindliche Wohnung. Der oder die Täter haben sich möglicherweise über ein gekipptes Fenster im Erdgeschoss Zutritt zu der Wohnung verschafft. Aufbruchspuren konnten von der Polizei indes nicht festgestellt werden. Vermutlich wurde durch das gekippte Fenster gefasst und so über den Griff der unmittelbar daneben befindlichen Terrassentür selbige geöffnet. Nachdem die Täter in die Wohnung gelangten, entwendeten sie offensichtlich ganz gezielt aus einem Rucksack einen größeren Geldbetrag. Das Geld war erst kurz zuvor, um 12.00 Uhr, von einem Betreuer der am vergangenen Wochenende begonnenen kirchlichen Jugendfreizeit bei der Nord-LB in Holzminden abgehoben worden.

Anschließend deponierte es dieser in seiner Wohnung in Lauenförde und verließ die Wohnung gegen 14.30 Uhr. Als er gegen 21 Uhr nach Hause zurückkehrte, musste er dann stellen, dass die Terrassentür offen stand und dass das Geld gestohlen wurde. Die Polizei Holzminden fragt daher: Wer hat zur besagten Tatzeit beobachtet, wie sich jemand Zutritt zu der Wohnung in der Bahnhofstraße verschafft hat, oder kann Hinweise zu einem auffälligen Verhalten in der Nord-LB in Holzminden geben? Sachdienliche Hinweise erbittet die ermittelnde Polizei in Holzminden unter der Telefonnummer 05531 / 9580.

Dienstag, 18. Juli 2017 14:46 Uhr

Eschershausen (mk). Am späten Sonntagabend, gegen 22:20 Uhr, ereignete sich in Eschershausen im Kreuzungsbereich Hannover/Seesen ein Verkehrsunfall. Durch einen mit Blaulicht aus Fahrtrichtung Seesen kommenden Rettungswagen musste ein Pkw aus Hannover trotz Grünphase an der Ampelanlage halten. Dieses vernahm ein hinter diesem Pkw fahrender Pkw-Fahrer aus dem Raum Holzminden zu spät und fuhr auf. An den beiden beteiligten Fahrzeugen der Audi-Volkswagen-Markengruppe entstand Sachschaden.

Foto: mk

Dienstag, 18. Juli 2017 14:44 Uhr

Kreis Holzminden/ Hamburg (kp). Der 34-jährige Marokkaner, Adil B., war vor dem Landgericht Hamburg angeklagt, eine 24-jährige Frau in der Nacht zum 11. Dezember 2016 auf der Toilette der „99-Cent-Bar“ in Hamburg vergewaltigt zu haben.  Am 22. Juni wurde er freigesprochen. Das Urteil ist mittlerweile rechtskräftig. Der 34-Jährige sitzt zurzeit jedoch in Abschiebehaft. Adil B. war als Asylbewerber in der Flüchtlingsunterkunft Am Hüschebrink in Eschershausen registriert.

Der Prozess begann am 15. Mai. Am 22. Juni wurde der Angeklagte freigesprochen. Auf Nachfrage der Redaktion konnte uns der Pressesprecher des Landgerichts Hamburg, Dr. Kai Wantzen, bestätigen, dass das Urteil mittlerweile rechtskräftig ist.

Nach Beendigung der Beweisaufnahme sah es das Gericht nicht als erwiesen an, dass die Frau, die zudem stark alkoholisiert gewesen sein soll, ihren „Widerwillen“ bzw. ihren „entgegengesetzten Willen“ hinsichtlich der sexuellen Handlungen deutlich genug zum Ausdruck gebracht habe, so dass der Angeklagte durchaus davon hätte ausgehen können, dass der Geschlechtsverkehr einvernehmlich geschehen ist. Zuvor seien der 34-Jährige und die 24-jährige Frau „knutschend“ in der Bar gesehen worden.

Während ihrer Aussage vor Gericht gab die junge Frau an, die Situation erst „realisiert“ zu haben, als der Angeklagte nach dem Geschlechtsverkehr noch Oralverkehr verlangte. In diesem Moment soll sie ihren „Widerwillen“ deutlich zum Ausdruck gebracht und die Toilettenkabine schnellstmöglich verlassen haben. Im Verlauf des Prozesses konnte allerdings nicht eindeutig geklärt werden, ob für den Angeklagten ein klar erkennbares „Nein“ hinsichtlich der vorangegangenen sexuellen Handlungen geäußert wurde.

Geschehnisse im Rückblick

Adil B. war als Asylbewerber in der Flüchtlingsunterkunft Am Hüschebrink in Eschershausen registriert. Als ihm Ende April 2016 die freiwillige Ausreise nahegelegt wurde, tauchte er unter. Der Landkreis Holzminden verlor den Kontakt zu dem Ausreisepflichtigen. Erstmals wieder aufgetaucht war Adil B. im Juli desselben Jahres in Hamburg, als er nach mehreren Diebstählen von der Polizei aufgegriffen wurde. Eine Bewährungsstrafe wurde verhängt. Die Freie und Hansestadt Hamburg bot dem Landkreis Holzminden eine Übernahme des Adil B. zurück in den Landkreis an, um das Abschiebeverfahren zu betreiben.

Dem konnte insbesondere nicht gefolgt werden, da die Voraussetzungen für eine Abschiebung nicht erfüllt waren, wie sich der Landkreis damals in einer Stellungnahme äußerte. Infolgedessen tauchte der 34-Jährige wieder unter – bis zur Nacht vom 10. Auf den 11. Dezember 2016.

Mittwoch, 12. Juli 2017 11:14 Uhr

Weserbergland (red). Zur Verhinderung und Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls führte die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden in ihrem Zuständigkeitsbereich am Dienstag Schwerpunktkontrollen durch.

Von mittags bis in die Abendstunden hinein wurden an wichtigen Hauptverkehrsrouten polizeiliche Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden waren dies insbesondere die Autobahnzubringer zur BAB 2, also die Bundesstraße 83 im Bereich Hess. Oldendorf, die Landesstraße 443 Hess. Oldendorf -Richtung Auetal-Rehren, sowie die Bundesstraße 442 und Bundesstraße 217 im Bereich Bad Münder, und die Bundesstraßen 1 und 83 als Ausfallstraße in Hameln. Im Bereich Aerzen war die Bundesstraße 1 im Bereich zur Landesgrenze Nordrhein-Westfalen und im Bereich Holzminden insbesondere die Bundesstraßen 64, 83 bzw. 497 in die Maßnahmen mit eingebunden.

Zudem wurden ausgesuchte Wohngebiete in die Kontrollmaßnahmen mit einbezogen; in diesen Bereichen waren u. a. Fußstreifen unterwegs. Sogenannte Gebietspaten führten in bestimmten Wohngebieten Bürgergespräche durch. Die Beamten stießen bei den Anwohnern auf äußerst positive Resonanz. ++ Die umfangreichen Kontrollmaßnahmen, die stationär und mobil (sowohl offen als auch verdeckt in zivil) durchgeführt wurden, haben zu folgenden Ergebnissen geführt: insgesamt sind gestern 50 Fahrzeuge und 64 Personen kontrolliert und überprüft worden. Konkrete Hinweise auf bevorstehende oder begangene Einbruchstaten haben sich während der Kontrollmaßnahmen nicht ergeben. Einsatzkräfte, die an diesen Kontrollaktionen beteiligt waren, konnten im Rahmen ihrer Überwachungsmaßnahmen eine Frau vorläufig festnehmen, die nach einem versuchten Einschleichdiebstahl flüchtig war.

Foto: Polizei

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Dienstag, 18. Juli 2017 12:17 Uhr
Begleitetes Fahren ab 16? Vorstoß aus Niedersachsen
Donnerstag, 13. Juli 2017 07:40 Uhr

Holzminden (mhn). Er ist Bundesvorsitzender der FDP und soll die Liberalen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2017 führen - die Rede ist von Christian Lindner. Bereits mit 18 Jahre traf Lindner der FDP bei und mit gerade einmal 34 Jahren wurde er zum jüngsten Vorsitzenden in der Historie der FDP ernannt. Am 15. Juli wendet sich der FDP-Politiker seinem Publikum im Landkreis Holzminden zu. In der BBS-Holzminden - Von Langen-Allee 5 - wird Lindner seine Rede „UPDATE für Deutschland“ halten, um für die Ziele der Liberalen zu werben. Beginn der Rede ist um 14:10 Uhr. Zuvor spricht Hermann Gruppe, Mitglied des Landtags sowie FDP-Kreisvorsitzender, ab 14 Uhr die Begrüßung. Einlass zu der Veranstaltung ist um 13:30 Uhr.

Foto: FDP

Mittwoch, 12. Juli 2017 09:17 Uhr

Emmerthal (red). Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka besuchte das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) in Emmerthal zusammen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Vietz und den Landtagsabgeordneten Petra Joumaah und Uwe Schünemann sowie dem Landtags-Kandidaten Martin Brüggemann (alle CDU).

Das ISFH ist breit aufgestellt: Die Abteilung Photovoltaik beschäftigt sich mit Innovationen für die direkte Wandlung von Sonnenlicht in Strom. Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel, der Leiter des Instituts: „Wir entwickeln neue Technologien, mit denen höchsteffiziente Solarzellen industriell hergestellt werden können.“

In der Abteilung Solare Systeme werden Energiesysteme für die Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden und Siedlungen entwickelt, erprobt und optimiert. Ziel ist es, die CO2-Emissionen durch den Einsatz von Solarenergie in intelligenten Energiesystemen zu reduzieren und das Zusammenspiel der neuen Komponenten mit den nichtsolaren Teilen des Energiesystems zu optimieren. Auch auf diesem Feld führt das Institut seine Forschung- und Entwicklungsprojekte zusammen mit Industriepartnern durch.+++ Das ISFH führt seit 1987 Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Solarenergie durch. Für die Unternehmen ist es Forschungspartner und wissenschaftlicher Dienstleister.

Das ISFH arbeitet eng mit der Leibniz Universität Hannover zusammen und bildet Wissenschaftler aus. Es beherbergt zudem die Niedersächsische Lernwerkstatt Solarenergie (NILS), die Fortbildungen für Lehrer anbietet. Das ISFH beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und wirtschaftet mit einem Etat von 12 Millionen € pro Jahr. 77 % davon sind derzeit sogenannte Drittmittel, d. h. Gelder, die das Institut für Projektforschung von privater oder öffentlicher Seite einwirbt.

Michael Vietz: „Hier ist der Wettbewerb sehr hart. Nur die besten und engagiertesten Forscher bekommen diese Mittel!“ Brendel stellte Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka zunächst die neuesten Projekte seines Instituts vor: „Solarenergie ist überall auf der Welt und in ausreichend großen Mengen verfügbar, aber es braucht High-Tech-Produkte, um sie kostengünstig zu ernten. Wissenschaft und Technologieentwicklung schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Solarenergie in Zukunft noch viel preiswerter wird, als sie jetzt schon ist.“ Der Bundestagsabgeordnete Michael Vietz, der die Ministerin auf dem anschließenden Rundgang durch das Institut begleitete, war beeindruckt: „Das Institut für Solarenergieforschung Hameln ist eine Perle der Wissenschaft im Weserbergland.“

Dem stimmte Brendel zu: „Eine Perle, die im Sonnenlicht strahlt!“ „Das ISFH forscht gemeinsam mit der Industrie für die Praxis – davon profitiert auch die Region!“, fasste die Bundesforschungsministerin ihre Eindrücke nach der Führung durch die Abteilungen Photovoltaik und Solare Systeme zusammen. Michael Vietz dankte den Forschern: „Das Team des ISFH geht mit großem Eifer zur Sache – viele haben von regelmäßigen Arbeitszeiten noch nie etwas gehört!“

Foto: Büro Michael Vietz

Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 13. Juli 2017 14:44 Uhr
Berufsbegleitende Online-Fortbildung: Infoabend zum Betriebswirt (HwO)
Donnerstag, 13. Juli 2017 14:00 Uhr

Holzminden (red). Symrise Nutrition, global führend bei Lösungen für natürliche Inhaltsstoffe für Menschen, Haustiere und Aquakulturen, gibt bekannt, dass der Geschäftsbereich für Tiernahrung seine Anteile an Yummypets, der Online-Community für Haustiere, erhöht hat. Nach der ersten Investition im Jahr 2016 hat Symrise Pet Food, Weltmarktführer und Anbieter von hochwertigen Lösungen, die das Wohlbefinden von Haustieren und die Zufriedenheit der Besitzer verbessern, beschlossen, seine Anteile an Yummypets zu erhöhen. Dieses Engagement entspricht der Strategie von Symrise Nutrition, eine größere Bandbreite an Dienstleistungen für seine Kunden anzubieten. Die Investitionssumme behandelt Symrise vertraulich. Die beiden Gründer von Yummypets bleiben Anteilseigner am Unternehmen. 

Mit dem Phänomen „Pet Parenting“ (zu Deutsch: Haustier-Elternschaft) haben viele Haustiere den Stand vollwertiger Familienmitgliedern erhalten. Viele Tierbesitzer projizieren heutzutage ihre menschlichen Wünsche und Vorlieben auf ihre Haustiere. Daher erwarten sie, dass es für ihre Tiere ähnliche Produkte und Dienstleistungen gibt, wie sie selbst sie nutzen. Hunde- und Katzenbesitzer verwenden also immer häufiger digitale Kanäle und so wurde auch Heimtiernahrung zu einem wichtigen Teil der digitalen und technologischen Trends. Vor allem die so genannten „Millennials“ (also, die zwischen 1980 und 2000 Geborenen) sind in den sozialen Medien sehr aktiv. Beispielsweise folgen 55 % von ihnen mindestens einem Tier in den sozialen Medien. Einer der Hauptakteure in diesem Bereich ist Yummypets.+++ Jean-Yves Parisot, Präsident von Symrise Nutrition, erläutert die Investition in das Haustiernetzwerk: „Da sich die Aktivitäten in sozialen und digitalen Medien nun auch in die Welt der Haustiere ausweiten, zeigen wir mit der Erhöhung unserer Anteile unser fortschrittliches Denken. Mit diesem Ansatz entwickeln wir Dienstleistungen, mit denen wir unsere Kunden unterstützen und so die Lebensqualität sowohl der Besitzer als auch der Haustiere verbessern.“

Die Relevanz solcher sozialen Kanäle nimmt stetig zu. Aktuell verbindet Yummypets über eine Millionen Tierliebhaber und Profile aus den sozialen Medien aus aller Welt auf seiner Website. Das soziale Netzwerk für Haustiere wurde 2012 gegründet und zählt 100 Millionen Seitenaufrufe pro Jahr. Bis heute wurden drei Millionen Fotos dort veröffentlicht und fast 60 % der Seitenaufrufe gehen über mobile Anwendungen ein.

Symrise unterstützt und beschleunigt die internationale Entwicklung von Yummypets+++ Symrise Pet Food hat klare Ziele mit Yummypets. Da Yummypets aktuell den Fokus auf den europäischen Markt legt, soll es nun international expandieren und dabei sowohl den Markt in Nordamerika (den größten Haustiermarkt der Welt) als auch die Märkte in Südamerika und Asien sondieren. Mit zunehmend umfangreicheren Inhalten soll zudem den Beteiligten eine Plattform angeboten werden, auf der digitale Anwendungen für Tierbesitzer vorgehalten werden können.

„Dank der Unterstützung von Symrise Pet Food können wir unser internationales Wachstum strukturieren, unsere Strategie zur Mitgliederakquisition beschleunigen und unser Innovationsprogramm fördern“, so Matthieu Glayrouse, Vorstandsvorsitzender von Yummypets. „Wir freuen uns sehr, mit Symrise zusammenzuarbeiten.“ 

„Mit Yummypets können wir unseren Kunden ein breiteres Angebot an Dienstleistungen offerieren. Zudem bekommen wir auf diesem Weg Gelegenheit, mit den Endkunden direkt zu kommunizieren. So können wir innovative Lösungen für die Teilnehmer am Heimtiermarkt in größerem Ausmaß testen. Damit komplettieren wir Panelis, unser innovatives und heimtierfreundliches Bewertungszentrum, das uns einzigartige Einblicke in die Vorlieben und Verhaltensweisen von Haustieren bietet“, fügte Bertrand de Launay hinzu, Leiter von Symrise Pet Food.

Foto: Symrise

Mittwoch, 12. Juli 2017 08:42 Uhr

Region Weser-Ith (red). Die Klicks auf unserem Online-Portal „Weser-Ith News“ steigen rasant an. Und auch das Interesse der heimischen Wirtschaft macht sich immer mehr bemerkbar. Um unser Wachstum weiter aufrecht zu erhalten, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mediaberater/eine Mediaberaterin.

Was dich erwartet?

Du bist gefragt, wenn es um die Gewinnung von Neukunden für die Onlinezeitungen geht. Natürlich sollst du auch die Bestandskunden betreuen. Du stellst den Interessenten ein innovatives Produkt eines stetig wachsenden Unternehmens vor. Von uns erhältst du eine professionelle Einarbeitung sowie regelmäßige Schulungen und Vertiefungs-Seminare.

Was wir erwarten?

Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung – Berufserfahrung ist von Vorteil, aber kein Muss. Du benötigst zudem Verhandlungsgeschick, Spaß im Umgang mit Menschen, ein eigenes Auto sowie den Führerschein Klasse B.

Wenn du Lust auf diesen interessanten Job hast, dann melde dich einfach bei Vertriebsleiter Benjamin Beineke. Bewerbungen gehen bevorzugt per E-Mail an b.beineke@w-wbl.de. Für weitere Fragen steht dir Herr Beineke unter 05531/8140554 zur Verfügung.

 

Werbung
Sport
Dienstag, 18. Juli 2017 10:52 Uhr
Die neuen Könige von der Hünenburg
Dienstag, 18. Juli 2017 10:09 Uhr

Bodenwerder (red). Anfang Juli fiel für die TVB-Damen der Startschuss für die Vorbereitung auf die kommende Saison 17/18. "Auch wenn uns derzeit aufgrund der Sommerferien bis zum 05.08.17 keine Sporthalle zum Training zur Verfügung steht, bietet uns die Außenanlage des Schulzentrums in Bodenwerder beste Möglichkeiten, uns sowohl athletisch, als auch handballerisch auf die kommende Saison vorzubereiten", so Trainer Lars Koltscynski.

Man habe eine Sportanlage mit einem Sportplatz inklusive 400m Bahn, ebenso einen in der Nähe naheliegenden Wald und auch den Weserradweg für die nötigen Laufeinheiten steht zur Verfügung. Für den handballerischen und spieltechnischen Teil der Vorbereitung steht der Mannschaft ein Sportplatz mit Handballfeld auf einem Gummiplatz zur Verfügung.

Mehrere Trainingslager und Testspiele sollen den Damen des TVB helfen, sich bestens zu stärken und vorzubereiten. Außerdem geplant sind eine Kickboxeinheit, ein Spinningkurs und eine Zumbaeinheit sowie mehrere Mannschaftsausflüge, um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen.

Ziel für die kommende Saison ist es, möglichst unter die ersten drei Plätze zu kommen, um um den Aufstieg mitspielen zu können. "Wir sind eine sehr junge und motivierte Truppe, die den nötigen Ehrgeiz und Spaß am Handball hat, um in der nächsten Saison voll durchzustarten", so Trainer Koltscynski. "Dennoch benötigen wir noch Spielerinnen, besonders auf der Torhüterposition, ebenso weitere Testspielgegner, um uns mehr ausprobieren zu können."

Die Trainingseinheiten finden wöchentlich statt: dienstags und mittwoch von 19 bis 20:30 Uhr sowie freitags von 17:30 bis 19 Uhr. Bei Fragen können sich Interessierte gerne an Trainer Lars Koltscynski wenden. Ein Kontakt ist unter larskoltscynski@t-online.de oder 0160/91505650 möglich.

Foto: TVB

Freitag, 14. Juli 2017 09:16 Uhr

Eschershausen (red). Im schwedischen Helsingborg fanden in diesem Jahr die 12. TischtennisEuropameisterschaften der Senioren statt. Zu den Titelkämpfen in acht Altersklassen waren 2.066 Teilnehmer aus 36 Ländern in die dynamische Öresundregion gereist. Deutschland stellte nicht nur die meisten Teilnehmer, sondern auch die eifrigsten Medaillensammler. Zehn Titel und 45 Medaillen - mit dieser Bilanz kehrte die deutsche Delegation von der Senioren-EM in Schweden zurück.

Allen voran schritten bei den Herren der 104-fache DDR-Nationalspieler Siegfried Lemke sowie Ursula Krüger bei den Damen, denen sogar das Kunststück gelang, sowohl im Einzel als auch im Doppel zu triumphieren. Unter den fast 800 Deutschen, die in fünf Sporthallen an insgesamt 87 Tischen auf Medaillenjagd gingen, befanden sich erneut einige Aktive aus dem Leine- und Weserbergland.

Darunter auch der Delligser Andreas Zimmermann, der für den MTSV Eschershausen seine Punktspiele bestreitet. Zimmermann nahm nach Liberec (2011), Bremen (2013) und Tampere (2015) bereits zum vierten Mal an einer Europameisterschaft teil. Zum dritten Mal startete er dabei gemeinsam mit seinem Doppelpartner Frank Ahrens vom SV Grün-Weiß Vallstedt (Bezirksklasse Peine) in der Altersklasse über 50 Jahre.

Gegen Ex-Weltmeister Sergei Manturov (Russland) und Igor Gudilkin (Ukraine) standen Ahrens/Zimmermann auf verlorenem Posten. Doch in den restlichen Gruppenspielen gab es ein ständiges Auf und Ab. Ahrens/Zimmermann besiegten Azedo Bentes/Silva (Portugal) mit 3:2, unterlagen jedoch Hafnert/Herlert (Deutschland) in fünf Durchgängen. Dabei konnten Ahrens/Zimmermann eine 9:8-Führung im Entscheidungssatz nicht nutzen und verloren noch mit 9:11. Weil die Hessen Hafnert/Herlert ihrerseits gegen Azedo Bentes/Silva mit 2:3 den Kürzeren zogen, mussten die Bälle ausgezählt werden. Hier hatten Hafnert/Herlert den besseren Faktor und belegten den zweiten Platz vor Ahrens/Zimmermann.

In der Einzelkonkurrenz traf Zimmermann in Pool 22 (von 99) auf den Gruppensieger Bernd Wüstenbecker (Deutschland/Verbandsliga NRW) sowie Anders Quistgaard-Leth und Peter Karlsson aus Dänemark bzw. Schweden. In der entscheidenden Partie um den zweiten Platz führte Zimmermann bereits nach gutem Start - mit 11:3 und 11:8 - schon 2:0 nach Sätzen, doch Karlsson gewann den dritten Durchgang mit 11:9.

Nun kam der Schwede immer besser mit seinem Angriffsspiel gegen den "Block" von Zimmermann durch und sicherte sich letztendlich mit einem 3:2-Sieg den Einzug in die Hauptrunde. In der anschließenden Trostrunde gelang Andreas Zimmermann ein 3:0-Erfolg über Holger Münster aus dem Kreisverband Pinneberg bevor er dem Portugiesen Antonio Carlos Azedo Bentes unterlag. Zimmermann unterstützte Petra Ziesenis (WS50) vom MTV Eintracht Bledeln darüber hinaus auf ihrem Weg durch die Consolation. Dort unterlag sie nach einer tollen Leistung erst im Finale der Trostrunde Nicola Betz aus Lüneburg. Der Lohn war der Gewinn einer Silbermedaille.

Helsingborg vereinte die Vorteile einer Klein- und einer Großstadt. Das Meiste war fußläufig zu erreichen – Hotels, Unterkünfte, Restaurants, Geschäfte, Veranstaltungszentren – alles lag nah beieinander. Viele Tischtennis-Spieler nutzten den wettkampffreien Tag bei der Senioren-EM zu Ausflügen nach Lund und Malmö oder ins benachbarte Dänemark nach Kopenhagen bzw. zum Hamlet-Schloss Kronborg in Helsingør. Neben dem sportlichen Aspekt mit tollem Wettkampfsport war erneut "Dabeisein ist alles". So hatten die fast 2.100 Teilnehmer beim diesem Event viel Spaß am Tischtennis-Spielen. Helsingborg war auch ein Ort der Begegnung, um alte und neue Freunde aus vielen Nationen zu treffen.

Nach der EM in Helsingborg ist vor der WM 2018 im Spielerparadies Las Vegas (USA). Und die Fahne der European Table Tennis Union (ETTU) wurde an Ungarns Hauptstadt Budapest übergeben. Dort findet im Jahr 2019 die nächste europäische Veranstaltung statt.

Fotos: Zimmermann

Werbung
Panorama
Montag, 17. Juli 2017 11:16 Uhr
Raub mit Regenschirm misslingt
Montag, 17. Juli 2017 09:37 Uhr

Emmerthal (red). Am Sonntag, 16.07.2017, gegen 05.40 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 13 (Hagenohsen- Hastenbeck) ein Verkehrsunfall, bei dem eine 18-jährige Fahranfängerin verletzt wurde. Die 18-Jährige aus Emmerthal befuhr mit einem Pkw Fiat die Kreisstraße 13 in Richtung Hagenohsen. Kurz vor dem Vorwerk Ohsen geriet der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der Fiat kippte nach den Aufprall auf die Seite. Die 18-Jährige konnte sich selbst leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreien.

Wenig später kam ein Autofahrer (61) hinzu und kümmerte sich um die Verletzte. Da kein Mobiltelefon zur Verfügung stand, nahm der Ersthelfer die junge Fahrerin mit nach Hause und verständigte von dort Polizei und Rettungsdienst. Ein Transport in ein Krankenhaus erfolgte nicht. Die Emmerthalerin stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkomat-Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,3 Promille. Ihr wurden Blutproben entnommen. Der erst Anfang des Jahres erteilte Führerschein wurde sichergestellt. Am Fiat ist Totalschaden entstanden.

Foto: Polizei Hameln

Mittwoch, 12. Juli 2017 13:24 Uhr

Hameln (red). Die Polizei in Hameln registrierte am gestrigen Nachmittag (11.07.2017) mehrere Enkeltrick-Versuche. Die Anrufe erfolgten im 10-Minuten-Takt. Angerufen wurden ältere Menschen aus dem Hamelner Stadtgebiet. Eine weibliche Stimme gab sich jeweils als Bekannte der Angerufenen aus und verwickelte die Seniorinnen in ein persönliches Gespräch. Im Gespräch bat die Anruferin um eine größere Bargeldsumme als Leihgabe, um davon eine Eigentumswohnung in Hannover finanzieren zu können. Die älteren Frauen verhielten sich richtig, beendeten die Gespräche und legten auf. Nach Bekanntwerden der Enkeltrick-Versuche reagierte die Polizei sofort, führte mit den Betroffenen Gespräche, in den Verhaltenshinweise mitgeteilt wurden, und veröffentlichte eine Warnmeldung über ihren Twitter-Account. Da ältere Menschen in sozialen Netzwerken meistens nicht unterwegs sind, wurden mitlesende Angehörige von potenziellen Opfern gebeten, diese zu warnen.

Die Polizei empfiehlt:

- Seien Sie misstrauisch, wenn Sie einen Anrufer nicht eindeutig erkennen.
- Nennen Sie von sich aus keine Namen und Adressen Ihrer Angehörigen.
- Fragen Sie den Anrufer nach seinem vollständigen Namen sowie einer Adresse und notieren Sie sich seine Rückrufnummer.
- Stellen Sie Fragen, dessen Antworten nur Ihre richtigen Angehörigen kennen.
- Lehnen Sie am Telefon hohe Geldforderungen ab. Rufen Sie diesen Verwandten unter der Ihnen bekannten Telefonnummer zurück.
- Meist wird von den Telefonbetrügern ein Mittäter zum Geldabholen vorgeschoben.
- Verständigen Sie sofort die Polizei, wenn Sie sich unsicher fühlen.

Mittwoch, 12. Juli 2017 08:53 Uhr

Hess. Oldendorf (red). In der vergangenen Nacht wurde eine Spielhalle in der Innenstadt von Hess. Oldendorf von einem bewaffneten Täter überfallen. Der Täter konnte anschließend flüchten. Kurz nach 01.00 Uhr in der Nacht betrat ein maskierter Mann die Spielhalle in der Lange Straße (verkehrsberuhigter Bereich in der Nähe Mittelstraße). Der Täter verlangte von der weiblichen Angestellten (22) die Herausgabe von Bargeld. Dabei richtete der Maskierte eine schwarze Pistole auf das Opfer.

Zusammen mit der Beute, der Täter erlangte mehrere hundert Euro, flüchtete er unerkannt in Richtung Mittelstraße bzw. Marktplatz. Bei der anschließenden Fahndung beteiligten sich Streifenwagen aus zwei Landkreisen. Die Funkwagen wurden hierbei aus der Luft durch einen Polizeihubschrauber unterstützt.

Der Täter blieb trotz der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen flüchtig. Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: schlank, ca. 175 cm groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt. Der Täter trug zwei schwarze Jacken übereinander; die untere Jacke hatte eine Kapuze, die über den Kopf gezogen war. Während der Tat trug der Unbekannte ein schwarz-rot-weißes Tuch halb über dem Gesicht. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder auffällige Aktivitäten beobachtet haben, oder sonstige Hinweise zur Tat geben möchten, sollten sich mit der Polizei in Hess. Oldendorf (Tel. 05152/947490) oder mit der Polizei in Hameln (Tel. 05151/933-222) in Verbindung zu setzen.

Dienstag, 11. Juli 2017 15:19 Uhr

Schlarpe (red). Kleine Nährstoffbomben: Heidelbeeren sind richtig gesund. Schon im Mittelalter machte sich etwa die berühmte Äbtissin Hildegard von Bingen die Heilwirkung der blauen Früchte zunutze. Heute weiß man: Heidelbeeren sind reich an Vitamin C und E und besitzen viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Anthocycane. Diese wirken als Antioxidantien und beugen als Fänger freier Radikale im Körper nicht nur der Hautalterung vor, sondern wirken entzündungshemmend und sollen gar das Krebsrisiko minimieren können. Doch bei allen positiven gesundheitlichen Aspekten haben die kleinen blauen Beeren eine weitere tolle Eigenschaft: Sie schmecken hervorragend! Ob roh oder verarbeitet, Heidelbeeren sind eine wahre Gaumenfreude.

Ein großes Fest zu Ehren der kleinen Beeren wird am 29. Juli in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland gefeiert. Dann nämlich lädt das kleine Dorf Schlarpe zum 24. Heidelbeerfest ein. Rund um das Dorfgemeinschaftshaus stehen die blauen Früchte im Mittelpunkt.

Und das nicht ohne Grund: Einst hatten sie für die Einwohner von Schlarpe nämlich eine große Bedeutung. Einst wuchsen sie in großer Zahl in den Wäldern rund um den Uslarer Ortsteil. Im Sommer machten sich die Frauen aus dem Dorf auf, sammelten die Heidelbeeren und verkauften sie auf den Märkten der Region. So stellten die Beeren neben den Einkünften aus der Landwirtschaft eine zusätzliche Geldeinnahme dar. Heute sind wilde Heidelbeeren zwar eine Rarität, doch der Heimatverein hält mit seinem Fest die Erinnerung an längst vergangene Zeiten weiterhin hoch.

Ab 14 Uhr haben die Verantwortlichen ein tolles Programm für ihre Gäste auf die Beine gestellt. Die Kaffeetafel wird um 14.15 Uhr eröffnet. Gereicht wird dabei selbstverständlich der beliebte Heidelbeerkuchen, doch auch andere Leckereien wie Heidelbeerwein, Heidelbeerlikör und Heidelbeercocktail werden angeboten. Für Freunde des deftigen Genusses gibt es zudem Spezialitäten vom Grill.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Original Solling-Buam mit Sollingschnitte, um 15 Uhr treten außerdem die Schlarper Plattsinger mit einer bunten Auswahl plattdeutscher Lieder auf. Auch die Wahl der Heidelbeerkönigin, die das Amt die kommenden zwei Jahre innehaben wird, steht auf dem Programm. Die jüngsten Gäste dürfen sich außerdem auf eine Hüpfburg und verschiedene Spiele freuen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: SVR

Nachrichten aus Holzminden
20. Juli, 10:11 Uhr
Bildungsurlaub Spanisch für Einsteiger
20. Juli, 07:39 Uhr

Neuhaus (red). Das Niedersächsische Forstamt Neuhaus rückt sein Holz aus dem Waldbestand an der Neuhäuser Straße. Der Holztransport erfolgt auch über die öffentliche Forststraße zwischen Neuhaus und Winnefeld. Während der Forstarbeiten im Revier  Nienover ist der Verkehr voll gesperrt. Betroffen ist der Bereich an der Kreuzung Winnefeld bis zur Einmündung auf die Bundesstraße 497. Vom 24. bis voraussichtlich zum 28. Juli 2017 wird der Verkehr über die Bundesstraße 497 und die Bundesstraße 241 umgeleitet.

„Ein so genannter Forwarder zieht die gefällten Baumstämme entlang der öffentlichen Forststraße auf zentrale Holzlagerplätze. Die Holzrückemaschine lädt die Stämme beidseitig der Forststraße ab und verschmutzt den Straßenbelag. Deswegen ist eine Vollsperrung erforderlich“, teilt Revierförster Lutz Böker heute mit. Förster Böker leitet das Revier Nienover mit dem Waldgebiet im Dreieck von Schönhagen, Neuhaus und Nienover.

Foto: Symbolfoto

19. Juli, 10:46 Uhr

Holzminden (red). „Wir leisten uns gerne guten Geschmack.“, „Nur Stillstand stinkt uns.“, „Viel Platz zum Durchatmen.“, „Wir bieten den Duft der großen weiten Welt.“ „Chancen wittern.“ und „Stecken Sie hier ruhig Ihre Nase rein.“ sind die neuen Teaser Holzmindens.

Die Slogan wurden gemeinsam mit der Weserwerk Marketingagentur entwickelt und in diesem Frühjahr der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle sechs Sprüche wecken auf originelle Weise eine Assoziation zum Thema Düfte und Aromen.

Jetzt leuchten die Teaser farbenfroh auf neuen Schildern an fünf Plätzen der Stadt. So rückt Holzminden als Stadt der Düfte und Aromen am Stahler Ufer, am Lüchtringer Weg, am Pipping, am Brücktor und an der Bülte ins Blickfeld von Gästen und Holzmindenern.

Mit der Bezeichnung „Stadt der Düfte und Aromen“ besitzt die Stadt ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal. Dies wird durch das „Duftende Angebot“ mit den drei Bausteinen Duftender Stadtrundgang, Bunter Markt der Düfte und Aromen und den Duft- und Aromenseminaren, für Gäste erlebbar gemacht.

Die Teaser unterstützen das Innenmarketing und die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt der Düfte und Aromen. Gäste wie Holzmindener werden ab sofort in diesen Bereichen der Stadt sofort wissen, dass sie sich in der Stadt der Düfte und Aromen befinden. Im nächsten Schritt kommen die flotten Sprüche zu Ihnen nach Hause, denn schon bald wird die Stadtmarketing Holzminden GmbH neue Souvenirs mit den Teasern herausbringen.

Fotos: Stadtmarketing Holzminden

19. Juli, 08:59 Uhr

Holzminden (red). Alle Interessierten, die schon immer einmal mehr über die Faszination Geruch und die vielseitige Welt der Düfte und Parfums erfahren wollten, sind am Samstag, 22. Juli, zu einem kleinen Duftseminar ins Museum Torhaus am Katzensprung eingeladen. Das anderthalbstündige Seminar findet ab 13 Uhr im Museum Torhaus am Katzensprung statt.

Teilnehmer erfahren Wissenswertes über unseren Geruchssinn und der Parfumeur Karl Heinz Bork gibt Besuchern einen Einblick in die spannende Arbeitsweise des Parfumeurs. Dabei dürfen die wichtigsten Duftstoffe natürlich auch selbst gerochen werden. Beispielhaft wird der Zusammenhang zwischen Rohstoff und Parfumkomposition und die unterschiedlichen Verwendungs- bzw. Einsatzmöglichkeiten in der Duftkreation dargestellt.

Im Kostenbeitrag von 15 Euro ist ein kleiner Parfum Flakon zum Mitnehmen enthalten. Anmeldungen nimmt die Stadtmarketing Holzminden GmbH noch entgegen. Unter 05531 / 99 29 60 oder info@stadtmarketing-holzminden.de. Weitere Termine für das kleine Duftseminar ist der 5. August. 2017 Wecken Sie Ihren Geruchssinn einmal auf eine ganz besondere Weise bei unseren Duftseminaren 2017.

Foto: Stadtmarketing Holzminden

19. Juli, 08:50 Uhr

Holzminden (red). In den Bachelorstudiengängen Baumanagement, Green Building und Betriebswirtschaft berufsbegleitend sind noch letzte Studienplätze für den Start im September zu vergeben. Alle drei Studiengänge finden an der HAWK in Holzminden statt. Baumanagement und Green Building sind klassische Vollzeitangebote, Betriebswirtschaft berufsbegleitend eignet sich als Teilzeit-Online-Angebot gut für Berufstätige. Bewerben kann sich, wer die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, einen Meister oder Techniker oder eine Berufsausbildung und drei Jahre branchenspezifische Berufserfahrung mitbringt.

Was lernt man im Studiengang Green Building – und wo kann man es einsetzen?

Bei Green Building geht es um modernes, nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen und Sanieren von Gebäuden, und zwar im Einklang mit Mensch und Natur. Die Absolventen sind gefragt, weil Klimaschutz und Energieeinsparungen in der Bauwirtschaft zu den großen Zukunftsthemen zählen.

Worum geht es bei Baumanagement?

Baumanager realisieren einzelne Bauprojekte. Von der Projektidee über die Planung und Durchführung bis zur Inbetriebnahme können sie am gesamten Prozess mitarbeiten. Gefragt sind dabei vor allem technisches Know-how und Management-Fähigkeiten für die Koordination der am Bau beteiligten Disziplinen. Zusätzliches Expertenwissen schafft die Wahl einer Studienrichtung ab dem zweiten Semester: In der Studienrichtung "Hochbau" begegnen den Studierenden viele architektonische Fächer, zum Beispiel zu Entwurf und Planung. Wer sich auf den Bereich "Ingenieurbau" spezialisiert, setzt sich unter anderem mit Statik und Konstruktion auseinander.

Baumanagement und Green Building haben eine Regelstudienzeit von sieben Semestern, also dreieinhalb Jahren.

BWL-Online: Flexibilität durch Onlinestudium und Teilzeitmodell

Im Gegensatz zu den anderen Bachelorstudiengängen in Holzminden richtet sich die HAWK mit diesem Studiengang an Berufstätige und Berufserfahrene. Für sie gibt es ein besonderes Konzept: Studiert wird zum einen in Teilzeit, mit vier Modulen pro Semester. Für ein Modul sollten die Studierenden etwa vier Stunden pro Woche lernen. Zum anderen schafft eine Onlineplattform möglichst viel Flexibilität: 80 Prozent der Studieninhalte werden hier vermittelt, es gibt gemeinsame Webkonferenzen und Aufzeichnungen von allen Vorlesungen. Das nötige Gemeinschaftsgefühl stellt sich bei Wochenend-Blöcken in Holzminden ein.

Klassische BWL-Inhalte mit Fokus auf die Themen des Mittelstands

 Während der neun Semester Studium begegnen den Studierenden klassische BWL-Inhalte wie Marketing, Steuerlehre und Rechnungswesen. Dazu kommt ein inhaltlicher Schwerpunkt auf kleine und mittlere Unternehmen, Familienunternehmen und Start-ups. Zusätzlich kommen dadurch auch Themen wie Nachfolgeregelungen und Gründungen mit kleinen Budgets auf den Lehrplan.

Alle drei Studienfächer stehen nicht nur Abiturient/inn/en offen. Bewerben kann sich auch, wer eine fachgebundene Hochschulreife, einen Meister oder Techniker mitbringt. Darüber hinaus gibt es die sogenannte „3+3-Regel“: Möglich ist das Studium ebenfalls mit einer abgeschlossenen dreijährigen Berufsausbildung und drei Jahren Berufserfahrung – die passende Branche vorausgesetzt.

Im Baubereich wird von allen Studienanfängern wird ein sechswöchiges Praktikum bei einem entsprechenden Arbeitgeber verlangt. Dieses kann allerdings auch im ersten Studienjahr ohne Einschränkungen nachgeholt werden.

Informationen zu den Restplätzen gibt die HAWK-Studieninformation in Holzminden: 05531/126-101 oder studieninfo.m@hawk-hhg.de. Studienstart ist dann Mitte September.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.