Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Freitag, 23. Juni 2017 21:38 Uhr
Johanni 2017 ist eröffnet - Vorfreude auf Mia Julia Brückner und Peter Wackel steigt
Freitag, 23. Juni 2017 12:01 Uhr

Landkreis Holzminden (red). Der Landkreis Holzminden saniert zwei seiner Kreisstraßen in Abschnitten und auf drei weiteren Kreisstraßen wird punktuell saniert.

In der ersten Ferienwoche (26. KW) wird die Kreisstraße 41 (K 41) von Lichtenhagen zur Landesstraße 428 in Richtung Ottenstein mit einer neuen Fahrbahnoberfläche versehen. Die Erneuerung der Straße ist erforderlich, da sich Absackungen und Risse gebildet haben, die durch Unterhaltungsarbeiten nicht mehr zu beseitigen waren. Da die Arbeiten die gesamte Fahrbahn betreffen, sind sie nur unter Vollsperrung durchführbar. Eine Umleitung wird über Lüntorf und Deitlevsen eingerichtet. Die Straße soll zum Ende der 26. Kalenderwoche für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Im Anschluss daran (27. KW) werden an der Kreisstraße 44 (K 44) von Linnenkamp nach Denkiehausen Arbeiten ausgeführt. Hier kann die bauausführende Firma die gesamte Straße nicht in einem Zug abarbeiten, da die Ortschaft Emmerborn nur über die K 44 zu erreichen ist. Deshalb werden die Arbeiten in zwei Bauabschnitten unterteilt und unmittelbar nacheinander durchgeführt, so dass Emmerborn entweder von Linnenkamp oder von Denkiehausen aus erreichbar bleibt. Für den Zeitraum der Bauarbeiten wird der Verkehr über Heinade, Braak und Stadtoldendorf nach Linnenkamp oder über Heinade, Merxhausen und Mackensen nach Denkiehausen geführt. 

Der Asphalteinbau auf der K 44 soll innerhalb der ersten Woche im Juli abgeschlossen sein – vorausgesetzt das Wetter spielt mit. 

Weitere punktuelle Sanierungen sind auf der K 50 zwischen dem Abzweig zur K 57 (Hohe Eiche) und Fohlenplacken, auf der K 82 kurz hinter dem Ortsausgang Wangelnstedt Richtung Lenne und auf der K 42, Linnenkämper Straße vor der Zufahrt zum Freibad Stadtoldendorf geplant. Diese Baumaßnahmen werden kurzfristig nach den zwei großen Sanierungsmaßnahmen ausgeführt. Der Landkreis Holzminden bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und die Anwohner für die Behinderungen durch die Baumaßnahmen um Verständnis.

Freitag, 23. Juni 2017 08:26 Uhr

Kreis Holzminden/Höxter (rus). Im wahrsten Sinne des Wortes auch mal über den Tellerrand hinweg schauen ist besonders in den Weserlandkreisen möglich. Auf dem Gastro- und Eventportal von Gustoking gibt es eine große Auswahl an Cafés, Pizzerien, Eisdielen und Restaurants abrufbar, über 110 Einträge sind inzwischen online, stetig kommen weitere Einträge dazu.

Ziel von Gustoking ist es, die gesamte Bandbreite der vielfältigen Gastronomie in der Region abzubilden. Damit muss sich ein Besucher nicht erst durch eine große Anzahl von privaten Webseiten blättern, sondern hat sofort seine Lieblingslokalität mit den wichtigsten Daten im Blick. Umfangreiche Filter ermöglichen, das jeweils passende Angebot zu finden. Beispielsweise lassen sich so nur Einträge anzeigen, die etwa vegetarische oder vegane Speisen anbieten, wo Kartenzahlung möglich ist oder die man mit dem Hund besuchen kann.

Unter www.gustoking.de ist das Onlineportal auch über Tablet und Smartphone verfügbar.

Mit einer Umkreissuche kann der Nutzer aber auch alle Restaurants in seiner Nähe anzeigen lassen und anhand der hinterlegten Öffnungszeiten herausfinden, wo sich ein Besuch auch am späten Abend noch lohnt. In einigen Restaurant-Einträgen sind sogar eine Bilder-Auswahl oder die Speisekarten der jeweiligen Gastronomie veröffentlicht, sodass sich der Besucher schon im Vorfeld einen Überblick vom Angebot der Speisen und Getränke sowie vom Ambiente der Gastronomie machen kann.

Auf Gustoking werden neben den Gastronomieeinträgen auch zahlreiche Events veröffentlicht. Dazu steht eine eigens eingerichtete Veranstaltungsdatenbank zur Verfügung, die regelmäßig erweitert wird. Hier können Veranstalter sogar selbst Termine eintragen oder einen Online-Kartenvorverkauf für ihre Tickets starten. Erreichbar ist Gustoking rund um die Uhr, auch barrierefrei von Tablets und Smartphones aus, unter www.gustoking.de.

Freitag, 23. Juni 2017 08:16 Uhr

Solling-Vogler-Region (rus). Mit einem Kurzfilm präsentiert das Touristikzentrum Solling-Vogler jetzt seine Regionalmarke „Echt!“. In dem Film werben Anbieter für regionale Produkte, die nicht nur das Zugehörigkeitsgefühl der Hersteller vor Ort stärken, sondern besonders auch Urlauber sowie Einheimische ansprechen sollen. Das Video wurde nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Bei der Regionalmarke „Echt!“ machen derzeit über 70 Anbieter mit, der Kreis der Unternehmen und Angebote wächst jedes Jahr. Derzeit sind bereits rund 400 Produkte gelistet, die allesamt die Anforderungen an die Echt!-Produktlinie erfüllen, also unter anderem auf jeden Fall auch aus der Region stammen müssen. Die Marke lebt dabei durch die teilnehmenden Betriebe mit ihren ausgezeichneten Produkten sowie das regionale Netzwerk, das alle Anbieter miteinander verbindet und gemeinsam stärkt.

HIER geht es zu dem Video.

Nachdem die Dreharbeiten zu dem Film beendet und die Nachvertonung und der Schnitt im Studio abgeschlossen sind, wurde der Kurzfilm erst zu Beginn dieser Woche das erste Mal präsentiert. Es ist der erste Imagefilm über die Regionalmarke, der fortan das Aushängeschild im Marketing der Marke sein soll. Dabei wurden mehr als 20 Stunden Filmmaterial gedreht, die allesamt an fünf Drehtagen in der Solling-Vogler-Region entstanden. Herausgekommen daraus ist ein rund viereinhalb Minuten langer Imagefilm, der die gesamte Bandbreite der Regionalmarke abbildet. Die Umsetzung dieses Marketingprojekts, das die 2013 ins Leben gerufene Regionalmarke weiter nach vorne bringen soll, wurde unter anderem mit LEADER-Fördermitteln finanziert.

In dem Film bekommen aber nicht nur die heimischen Produkte ein großes Augenmerk, auch wurden anstatt professioneller Schauspieler die örtlichen Anbieter als Protagonisten eingesetzt, um eine noch höhere Identifikation mit der Region zu erreichen. So spielt etwa der Baron von Münchhausen alias Adolf Hahn in dem Imagefilm mit, auch Kurt Hapke als Geschäftsführer des Naturparks Solling-Vogler, der Bäcker Marcus Beckmann oder der Schlachter Daniel Otte sind mit dabei. Durch den Film führt die Moderatorin Anastasia Suprun. Der fertige Imagefilm wirkt daher besonders authentisch, was sich auch auf die Marke übertragen soll. Die Darsteller repräsentieren dabei stellvertretend für das große Netzwerk der Regionalmarke die Werte, die Echt! ausmachen, nämlich Transparenz, Qualität, Gemeinschaft und gelebte Regionalität. „Mit unserem neuen Imagefilm ist es uns gelungen, dem Betrachter einen einzigartigen Einblick in die Echt!-Welt zu ermöglichen“, sagt Theo Wegener, Geschäftsführer der Solling-Vogler-Region im Weserbergland mit ihrem Sitz in Neuhaus. „Er zeigt nicht nur die Vielfalt unserer Regionalmarke, sondern darüber hinaus auch das einzigartige Netzwerk, das hinter der Marke steht und Echt! so besonders macht.“

Denn die Mitglieder der Regionalmarke sind alles andere als Einzelkämpfer: Stattdessen profitieren sie, wie auch die ganze Region, von den gewaltigen Synergieeffekten, die eine derartige spartenübergreifende Vernetzung mit sich bringt. Diese werden auch im Film thematisiert und gekonnt in Szene gesetzt. Natürlich spielt daneben auch die eindrucksvolle Landschaft der Region – die Heimat der Produkte und ihrer Produzenten – eine große Rolle dabei und wird durch beeindruckende Filmaufnahmen, auch aus der Luft, ins rechte Licht gerückt. Und so dient der Imagefilm nicht nur dazu, Einheimische und Gäste weiter für das Thema Regionalität und Heimatverbundenheit zu begeistern, sondern er macht auch Lust darauf, sich als Anbieter heimischer Produkte selbst der Echt!-Familie anzuschließen – oder eben Urlaub in dieser schönen Region zu machen. Zu Recht darf sich dabei die „Echt!“-Markenstrategie als ein überaus erfolgreiches Mittel für mehr Regionalverbundenheit ansehen. Weitere Informationen sind auch direkt bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, auf der Internetseite www.echt-solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto/Video: Solling-Vogler-Region

Freitag, 23. Juni 2017 07:37 Uhr

Amelungsborn (red). Am Samstag, den 1. Juli, findet um 17 Uhr ein Orgelkonzert im Kloster Amelungsborn statt. Präsentiert werden Choräle der Reformation in Orgelwerken von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude, Max Reger und Johann Nepomuk David. An der Orgel spielt die Münchnerin Elisabeth Biener.

Foto: Jörg R. Becker

Freitag, 23. Juni 2017 07:06 Uhr

Deensen (red). Zum Abschluss des Schuljahres fuhren die Klassen 5 und 6 der Schule am Hagedorn aus Deensen auf den Reiterhof der Familie Schoppe in Bevern. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich, bevor sie reiten durften, der Fell- und Hufpflege widmen. Dieses war für die Schülerinnen und Schüler nichts Neues, da sie zum dritten Mal den Reiterhof besuchten. Danach wurde aufgesattelt und die Pferde von den Kindern in die Reithalle geführt. Beim Reiten hatten alle ihren Spaß. Ein weiteres Highlight war das Trecker fahren mit Gerald Schoppe, das vor allem die Jungs begeisterte. Anschließend wurde der Ausflug mit einem gemeinsamen Grillen beendet.

Foto: Schule am Hagendorn

Freitag, 23. Juni 2017 06:59 Uhr

Bodenwerder (red). Selbermachen liegt im Trend. In Zeiten, in denen vor allem industriell gefertigte Waren unser Leben bestimmen, gibt es immer mehr Menschen, die sich auf den Wert und die Qualität traditionell handgemachter Waren zurückbesinnen. Produkte, die es nicht im klassischen Kaufhaus zu erstehen gibt, die einzigartig und besonders sind. 

Freunde eben jener handgefertigter Einzelstücke können sich bereits jetzt auf das erste Juli-Wochenende in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland freuen. Denn dann steht in Bodenwerder die dritte Auflage des Kunst- und Kreativmarkts auf dem Programm. Am 1. und 2. Juli verwandelt sich die großzügige Parkanlage vor dem Rathaus – dem einstigen Geburtshaus des weltbekannten Fabulierers Baron von Münchhausen – von 11 bis 18 Uhr in einen großen Marktplatz, der zu einem erlebnisreichen Bummel einlädt.

Rund 30 Anbieter unterschiedlichster Produkte hat die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle für den diesjährigen Kunst- und Kreativmarkt gewinnen können. Ob Schmuck aus den unterschiedlichsten Materialien, Lederwaren, Nähartikel, Kunstwerke aus Holz, ausgefallene Kleidungsstücke oder Deko-Artikel für Haus und Garten – jeder der Stände hat seinen Besuchern etwas anderes zu bieten und lässt dabei Liebhabern von Handarbeiten das Herz aufgehen. Neben schönen Dingen für den eigenen Bedarf, werden bei dem reichhaltigen Angebot sicher auch all diejenigen fündig, die ein ausgefallenes Geschenk für Freunde und Bekannte suchen.

Besucher des Kunst- und Kreativmarktes, die sich zwischendurch stärken möchten, können zwischen allerlei kulinarischen Köstlichkeiten wählen und nebenbei der musikalischen Untermalung der Veranstaltung lauschen. Und auch an die jüngsten Besucher haben die Organisatoren gedacht und sich einige schöne Aktionen speziell für den Nachwuchs überlegt.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Samtgemeinde Bodenwerder-Polle

Freitag, 23. Juni 2017 06:57 Uhr

Bodenwerder (red). Finger schnippen und mitswingen ist am 30. Juni 2017 in der Münchhausenstadt Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region angesagt. Dann steht nämlich die dritte Auflage von „Jazz im Park“ auf dem Programm – ein Abend, der es in sich haben wird. Nach dem großen Erfolg der beiden vorangegangen Jahre, freuen sich die Organisatoren abermals das Swing Orchester Truxa für die Veranstaltung gewonnen zu haben.

Die siebenköpfige Formation, gegründet im Jahre 1995, ist bekannt für ihren unverwechselbaren Sound, ihr umfangreiches Repertoire – und nicht zuletzt auch für ihre Liebe zum Detail in Sachen Bühnenbild. Denn für die Musiker ist ein stilechtes Outfit Ehrensache. Ob Kleidung, Notenpulte oder Mikrofone – einfach alles ist der Entstehungszeit der Songs nachempfunden.

Mit einem bunten Mix aus US-amerikanischen und deutschen Kompositionen aus den 20er bis 40er Jahren wird Truxa, die bundesweit bereits auf zahlreichen Festivals, im TV und sogar beim Zirkus Roncalli zu sehen und zu hören waren, den Rathauspark des Münchhausen-Gutshofes ab 19 Uhr zum Beben bringen und das Publikum auf eine ganz besondere musikalische Zeitreise entführen.

Als Vorgruppe konnte in diesem Jahr übrigens die Band „Stradi si Gitarra“ gewonnen werden, die ab 17 Uhr aufspielen wird. Die Musik der Hannoveraner lässt sich stilistisch im weitesten Sinne als Gypsy Swing einordnen. Doch nicht nur am Abend, auch tagsüber ist bereits eine ganze Menge los in Bodenwerder. So ist etwa das Münchhausen-Museum von 14 bis 16 Uhr geöffnet und im Rahmen der Ferienpassaktion – die abwechslungsreiche Sommerferien für Daheimgebliebene ermöglicht – für Familien mit Kindern kostenfrei zu besichtigen.

Durch Kinder der städt. Kindertagesstätte wird dem Publikum um 15:00 Uhr Tanz und Akrobatik vorgeführt. Rhythmisch geht es mit Denise Schubert und einer Zumba-Darbietung um 16:00 Uhr weiter. Selbstverständlich stehen bei Hunger oder Durst auch diverse Leckereien bereit. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bodenwerder (Tel.: 05533/405- 41) oder unter www.muenchhausenland.de.

Foto: Swing Orchester Truxa

Werbung

Warning: file_get_contents(https://www.googleapis.com/youtube/v3/search?key=AIzaSyBZryMKrvET7VTwsD1-003rm_BjtN1P4eg&channelId=UC4xfG0EyJF6jOJzmHngbebg&part=snippet,id&order=date&maxResults=6): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.0 403 Forbidden in /www/htdocs/w00d7d4b/relaunch_2017/modules/mod_youtube/helper.php on line 91

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00d7d4b/relaunch_2017/modules/mod_youtube/helper.php on line 95
Unsere Videothek
Werbung
Politik
Freitag, 23. Juni 2017 07:21 Uhr
Kreistag: Martina Sudhof-Werner übernimmt Sitz von Wilhelm Weißenborn
Donnerstag, 22. Juni 2017 08:03 Uhr

Eschershausen (rus). Am kommenden Mittwoch, den 28. Juni 2017, ist das Bürgerbüro im Rathaus Eschershausen ganztags geschlossen, teilte die Samtgemeinde mit. Bürgerinnen und Bürger können an diesem Tag in der Zeit von 07.30 bis 12.00 Uhr alternativ das Bürgerbüro im Rathaus Stadtoldendorf nutzen. Ab dem darauffolgenden Donnerstag ist das Bürgerbüro Eschershausen wieder uneingeschränkt erreichbar. Daneben ist aufgrund einer betrieblichen Fortbildungsveranstaltung auch die Außenstelle des Straßenverkehrsamtes in Eschershausen gleichen Tag ganztägig geschlossen, teilte der Landkreis Holzminden mit.

Foto: Archiv

Donnerstag, 22. Juni 2017 07:18 Uhr

Kreis Holzminden (red). „Als ehemaliger Projektmanager weiß man, wann ein wichtiges, aber auch sehr schwieriges Projekt, beendet werden muss: Wenn es keine Aussicht auf Erfolg mehr gibt, insbesondere wenn Führungsgremien eine völlig aussichtslose Strategie einschlagen!“, erklärt Dr. Carsten Wendelstorf. Auf dem Bundesparteitag der LKR am 17. Juni 2017 in Verden (Niedersachsen) wurde mit 48 zu 28 Delegiertenstimmen beschlossen, nicht an der Bundestagswahl 2017 teilzunehmen. 

„Wenn eine Partei, die ausschließlich und berechtigt für bundespolitische Themen gegründet wurde, nicht an der kommenden Bundestagswahl teilnehmen will, weil sie Angst vor einem schlechten Ergebnis hat, weil sich nur wenige Landesverbände den Wahlkampf zutrauen oder verpflichtet fühlen, dann ist dies eine aussichtslose Strategie zum Aufbau einer neuen Partei!“, betonte Herr Dr. Wendelstorf, der nun als Vorstandsmitglied des LKR-Regionsverbandes Südniedersachsen, als LKR-Kreissprecher und Direktkandidat für den Landkreis Holzminden zurückgetreten ist.

Nach eigenen Angabe will er jedoch weiterhin das politische Geschehen in unserer Region und im Bund kritisch verfolgen, aber nun als parteiloser Kritiker. 

„Denn gerade der aktuelle wahltaktische Kompromiss zur Griechenlandkrise zeigt mir, dass die Altparteien mehr mit dem Vertuschen ihrer selbstgeschaffenen Probleme beschäftigt sind, als mit der Suche nach realen, langfristigen Lösungen! Für die Zustimmung des Bundestages zum 3. Griechenlandshilfspaket hatte dieser die finanzielle Beteiligung des IWFs zur Grundbedingung gemacht! Und nun? Kurz vor der Bundestagswahl, versteht der Bundesfinanzminister Schäuble unter Beteiligung des IWFs eine vage Zusage, sich in Zukunft vielleicht zu beteiligen, wenn Schuldenerleichterungen gewährt werden, die wiederum Schäuble strickt ablehnt!? Aber egal, Hauptsache die Zeit bis zur nächsten Wahl wurde überbrückt, wieder mal auf Kosten der Steuerzahler!“, argumentierte der ehemalige LKR-Kreissprecher.

„Und da fragen sich die Altparteien, warum Politikverdrossenheit ein weit verbreitetes Problem unter den Wählern ist. Daher will ich weiterhin die Tagespolitik kritisch hinterfragen und ein unangenehmer Stachel im Aussitzfleisch der Altparteien sein!“

Foto: Dr. Carsten Wendelstorf

Werbung
Wirtschaft
Freitag, 23. Juni 2017 09:12 Uhr
Heute in Bodenwerder: 20 Jahre Sozialtherapeutisches Zentrum Bodenwerder
Freitag, 23. Juni 2017 07:33 Uhr

Kreis Holzminden (rus). Es ist die Weser-Ith News 2.0, die der Zeitungs-Geschäftsführer Julien Heinrich hiermit präsentiert. Nach über sechs Jahren löst das neue Seitendesign das erste Layout der bis heute weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten Onlinezeitung ab – und bringt damit zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Im Vorfeld wurden viele Stunden in Programmierung und Entwicklung gesteckt, nun ist die größte Onlinezeitung im Verbund mit neuem Gesicht online – und damit ab sofort auch mobil optimal erreichbar.

Seit der letzten großen Neuerung war bereits etwas Zeit ins Land gegangen, auch wenn im Laufe der Zeit sinnvolle Erweiterungen wie die Jobbörse, die Anbindung an das Gastro- und Eventportal Gustoking und weitere Partnerzeitungen hinzu gekommen sind. Und eben jene Partnerzeitungen, wie etwa die Portale von Holzminden News oder Höxter News, wurden bereits auf das neue Layout umgestellt. Dieses ist nun im sogenannten „responsive webdesign“ erstellt worden, also künftig ohne Einschränkungen plattformunabhängig lesbar.

„Egal ob unsere Leserinnen und Leser mit dem Computer oder wie heute bei vielen längst üblich mit dem Smartphone auf die Onlinezeitung zugreifen, die Inhalte werden immer optimal dargestellt“, freut sich Julien Heinrich. Die Darstellung der Inhalte sowie die Navigation auf der Seite sind deutlich angenehmer und ohne Scrollen auch auf mobilen Endgeräten möglich. So wird beispielsweise erkannt, mit welchem Gerät ein Benutzer eine Seite aufruft, ob dieses hochkant oder quer gehalten wird oder ob die Datenverbindung ausreicht, um sämtliche Inhalte auf einmal zu laden. Inhaltselemente sowie der Aufbau der Onlinezeitung passen sich an die Bildschirmauflösung des jeweiligen Endgerätes an und bieten den Nutzern so ein übersichtliches Bild. „Wir stellen damit auch die uns bekannten Bugs und Probleme der alten Seite ab, wie etwa das fehlerhafte und unfreiwillige Scrollen mancher Berichte“, sagt Heinrich.

Neben dem gewohnten redaktionellen Qualitätsstandard der Onlinezeitung Weser-Ith News können sich die Benutzer künftig sogar auf eine noch höhere Interaktionsmöglichkeit freuen. Denn direkt auf der Onlinezeitung können die Berichte nun geliked oder weitergeschickt werden, um auch anderen davon zu erzählen. Das ganze per E-Mail oder auch via WhatsApp auf dem Smartphone. Mit neuen Rubriken wurde zudem auf die veränderten Gegebenheiten reagiert und Nutzerwünsche umgesetzt. So gibt es fortan beispielsweise die neue Rubrik „Blaulicht“, die Rubriken Gesellschaft und Kultur wurden in der Rubrik „Region aktiv“ ergänzt. „Mit dieser schlankeren Struktur sorgen wir für bestmögliche Übersichtlichkeit und gewährleisten, dass Leser mit nur wenigen Klicks an ihr Ziel kommen“, führt Julien Heinrich letztlich aus. Denn letztlich ist es das, wofür die Onlinezeitung bei vielen bekannt ist, nämlich Informationen rund um die Uhr und möglichst schnell erhalten.

Auch für den Vertrieb der Onlinezeitung, der seit Jahren erfolgreich durch das Unternehmen Werbepartner Weserbergland aus Holzminden durchgeführt wird, ist dies nun der langerwartete Schritt. „Schön, dass nun mit der Weser-Ith News auch das Herzstück der Onlinezeitungen im Raum Südniedersachsen, Ostwestfalen und Nordhessen nachgezogen hat“, so der Geschäftsführer Alexander Wolkowiski und Vertriebsleiter Benjamin Beineke.

Und auch wenn das Layout nun modernisiert wurde, bleiben die früheren Inhalte allesamt erhalten. „Wir stehen zu unserem Versprechen, dass auch nach mehreren Jahren unsere Berichte noch kostenfrei abrufbar sind“, macht Heinrich deutlich. Alle früheren Berichte der Onlinezeitung sind fortan unter der Webadresse www.archiv.meine-onlinezeitung.de abrufbar und auch weiterhin rund um die Uhr erreichbar. Für Fragen und weitere Anregungen rund um die Onlinezeitung steht das gesamte Team gern zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns über Facebook, per E-Mail oder direkt per Telefon.

 

 

Werbung
Sport
Freitag, 23. Juni 2017 07:10 Uhr
''No Limit'' ist Norddeutscher Meister im Hip Hop-Dance
Donnerstag, 22. Juni 2017 07:14 Uhr

Holzminden (red). Am 17. Juni stand der alljährliche Bezirkslehrgang der U10-U18 im Bezirk Hannover durchgeführt in Empelde an. Mit acht Jugendlichen (Benjamin Schulze, Niklas Möhle, Colin Schulze, Marie Weiß, Daria Mundt, Maximilian Littmann, Fabio Klünker und Leonard Hübner) wurde früh aufgebrochen um rechtzeitig zum Lehrgangsbeginn in Empelde zu sein. Vor Ort wurden die Spieler nach Altersklassen eingeteilt und begannen unter Aufsicht ausgebildeter Faustballtrainer mit ersten Aufwärmübungen.

Im Anschluss ging es dann mit einer Vielzahl von Ballübungen, einzeln oder zu zweit, bis zur Mittagpause weiter. Nach der verdienten Pause wurde das Mannschaftsspiel in den Vordergrund gestellt. Am Ende erfolgte die Abschlussbesprechung in den einzelnen Altersgruppen. Hier gab es dann sehr erfreuliche Nachrichten. Fabio Klünker und Leonard Hübner wurden zum Landeslehrgang am 25.-26.08. nach Moslesfehn eingeladen.

Auf dem Lehrgang erfolgt die Zusammenstellung der NTB-Jugend- Auswahl für die Deutsche Meisterschaft der Landesturnverbände (Deutschlandpokal) vom 23.-24.09. in Großenaspe, sowie auch für den Jugend-Europapokal vom 06.-08.10. in Linz (AT). Ebenfalls über eine Einladung zum Landeslehrgang für die Niedersachsenauswahl, hier für die U14 vom 11.-13.08. in Düdenbüttel, kann sich Benjamin Schulze freuen. Außerdem gelang es Benjamin sich für die Bezirksauswahlmannschaft zu qualifizieren, die für den Bezirk Hannover/Braunschweig am 23.09. am Niedersachsenschild in Brettorf teilnimmt.

Die Abteilung gratuliert den jungen Faustballern und wünscht Ihnen viel Erfolg bei den nun anstehenden Sportveranstaltungen.

Foto: MTV 49

Werbung
Nachrichten aus Holzminden
23. Juni, 11:53 Uhr
"Abend der Bewerber" bei der Polizei Holzminden ein voller Erfolg
23. Juni, 11:45 Uhr

Holzminden (red). Am Dienstag, 20. Juni, kurz nach 14 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Fürstenberger Straße/Lönsstraße ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Obwohl Sachschaden entstanden ist, fuhr eine beteiligte Autofahrerin weiter. Der zuständige Sachbearbeiter des PK Holzminden sucht neben Zeugen eben diese flüchtige Fahrerin. Die 35-jährige Fahrerin eines Daewoo berichtete den aufnehmenden Polizeibeamten, dass sie mit ihrem Wagen von der Lönsstraße auf die Fürstenberger Straße einbiegen wollte. Da sie wartepflichtig war, stoppte sie zunächst. Von links näherte sich auf der Fürstenberger Straße ein schwarzer VW. Da an diesem Pkw die rechten Blinker eingeschaltet waren, ging die Holzmindenerin davon aus, der VW würde vor ihr abbiegen.

Beim Anfahren bemerkte die Daewoo-Fahrerin, dass der VW entgegen der Abbiegeankündigung doch geradeaus weiterfuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Personenschaden entstand nicht. Zunächst stieg die VW-Fahrerin (ca. 60 Jahre alt) an der Unfallstelle aus. Nachdem sie die Unfallgegnerin beschimpft hatte, stieg sie wieder in ihren Wagen (Lupo, Polo, Golf) und fuhr ohne Personalienaustausch davon. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Holzminden (Tel. 05531/958-0) in Verbindung zu setzen.

23. Juni, 06:48 Uhr

Holzminden (red). Wer im Herbst ein Studium beginnen will, muss sich jetzt bewerben: Am 15. Juli endet die Bewerbungsfrist an den meisten deutschen Hochschulen und Universitäten. Bei der Wahl des individuell passenden Studiengangs kann zum Beispiel die Studienberatung der HAWK unterstützen. Am Montag, 26. Juni bietet sie zwischen 15 und 17 Uhr eine offene Sprechzeit in Holzminden an. Studieninteressierte können sich ohne weitere Terminvereinbarung in Raum 005 melden (Haarmannplatz 3, Holzminden).

Konkrete Fragen müssen die jungen Leute nicht mitbringen, erklärt Studienberaterin Sandra Warnick: „Wir treffen uns zu einem lockeren Gespräch – nicht zu einer Prüfung. Falls sich jemand ausführlich informiert hat und viele Fragen mitbringt, ist das gut und wir widmen und den Fragen. Falls jemand aber noch am Anfang steht und kein bestimmtes Studienfach im Sinn hat, ist das genauso gut und wir machen den ersten Schritt gemeinsam.“ Ein Gespräch dauert etwa 30 Minuten und ist – wie in der Studienberatung üblich – kostenfrei. An der HAWK haben Studienanfänger die Wahl zwischen mehr als 20 Bachelorstudiengängen und 15 weiterführenden Masterstudiengängen. In vielen Studiengängen gibt es zudem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Fachrichtungen zu wählen. „Baumanagement“ in Holzminden etwa gliedert sich auf in die Bereiche Hochbau (Architektur) und Ingenieurbau. Studiert wird an einem der drei Hochschulstandorte: in Holzminden, Hildesheim oder Göttingen. Als staatliche Hochschule erhebt die HAWK keine Studiengebühren. Eine Übersicht aller Bachelorstudiengänge findet sich unter www.hawk-hhg.de/bachelor.

Foto: HAWK

23. Juni, 06:46 Uhr

Silberborn (red). „Die Silberborner Bergwiesen sind ein wahres Vorzeigeprojekt“, erklärt Kurt Hapke, Geschäftsführer des Naturparks Solling-Vogler, anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Projekts, das am 4. Juni 2007 offiziell eingeweiht wurde. Seither grasen auf der 20 Hektar großen Bruchweide am Ortseingang des kleinen Örtchens Silberborn, von Neuhaus kommend, Exmoor-Ponys und Heckrinder. Das ist nicht nur ein idyllischer und attraktiver Anblick für Einheimische und Touristen gleichermaßen – die so einen einmaligen Einblick in das natürliche Verhalten der Vierbeiner erhalten –, sondern auch ein nachhaltiger Beitrag in Sachen Naturschutz und Erhalt des Artenreichtums.

Denn nachdem in den 1960er Jahren eine flächendeckende Aufgabe der Landwirtschaft im Solling erfolgte, wurde ein großer Teil der Flächen mit Fichten als Weihnachtsbaumkulturen aufgeforstet. Ein Eingriff in die empfindliche Natur, die sich nachhaltig negativ auf das Landschaftsbild auswirkte. „Silberborn wurde zunehmend dunkel, die Wiesen verbuschten und von der einstigen Artenvielfalt war schon bald nichts mehr zu sehen“, erinnert sich Wolfgang Peter, ehemaliger Ortsbürgermeister und heutiger Ehrenbürgermeister Silberborns.

Ein Zustand, der nicht von Dauer sein sollte. Nach Gesprächen mit den Eigentümern der Flächen einigte man sich auf die Entfernung der Bäume, gemeinsam mit dem Naturpark Solling-Vogler, dem Niedersächsischen Umweltministerium, der Niedersächsischen Lottostiftung, der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Holzminden und weiteren Partnern konnte das Projekt „Silberborner Bergwiesen“ schließlich umgesetzt und die weitere Renaturierung in Gang gesetzt werden.

Aktuell grasen rund 25 Heckrinder und fünf Exmoor-Ponys mit Fohlen auf dem Areal, das seinen einstigen Charakter zurückerlangt hat. Durch Tritt und Verbiss sorgen sie als vierbeinige Landschaftpfleger für eine halboffene Weidelandschaft mit einer artenreichen Flora und Fauna. So haben sich charakteristische Pflanzen wie etwa das wollige Honiggras, der Wiesenknöterich oder die Glockenblume wieder ansiedeln und ausbreiten können. Auch die klimatischen Verhältnisse rund um das kleine Örtchen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland werden durch das Projekt nachhaltig verbessert. Vermehrte Luftbewegungen auf den offenen Flächen sorgen beispielsweise dafür, dass hartnäckige Nebelschwaden schneller abziehen können. Ein toller Erfolg, der beweist, dass ein solches Projekt viel in Sachen Naturschutz bewegen kann.

„Heute wäre eine konventionelle landwirtschaftliche Nutzung dieser Flächen aufgrund verschiedener Faktoren gar nicht mehr rentabel“, weiß Hapke. „Umso erfreulicher ist es, das Areal dennoch wieder mit Leben zu füllen und seine traditionelle Nutzungsart zu erhalten.“ Und das auch in der weiteren Zukunft. Denn im vergangenen Jahr wurde der Pachtvertrag mit den 27 Eigentümern der einzelnen Flächen für weitere neun Jahre verlängert. Ein großer Schritt im Hinblick auf den Fortbestand dieses Vorzeigeprojekts. Dafür bedankte sich Kurt Hapke bei den beteiligten Grundeigentümern und auch bei Weidewart Manfred Melching, der das Projekt von Beginn an mit betreut. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: SVR

22. Juni, 13:51 Uhr

Holzminden (red). Gegen 14:23 Uhr wurde die Feuerwehr Holzminden alarmiert, da die Brandmeldeanlage in der „Residenz zur Weserbrücke“ Alarm auslöste.

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge mussten auf der Oberen Straße Platz finden. Als die Einsatzkräfte das Zimmer betraten, in dem der Alarm ausgelöst wurde, konnte glücklicherweise festgestellt werden, dass es sich dabei höchstwahrscheinlich um einen technischen Defekt gehandelt haben muss.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.