Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Sonntag, 18. Februar 2018 15:24 Uhr
Mehrere Säcke Müll in einem Waldstück in Stadtoldendorf entsorgt
Sonntag, 18. Februar 2018 10:48 Uhr

Stadtoldendorf (jp). Am Samstagnachmittag, den 10. Februar, wanderten bei schönem Wetter, im Rahmen ihrer  alljährlichen Grünkohlwanderung, die über 40 Mitglieder des „MSC Weserbergland  im ADAC“ durch Stadtoldendorf. Auf der Hälfte der Strecke konnten sich die aktiven Mitglieder durch verschiedene Heißgetränke stärken und ausruhen. Im Anschluss an die Wanderung wurde in gemütlicher Runde der norddeutsche Klassiker „Grünkohl mit Bregenwurst“ im Restaurant „Mittendorffs-Park“ verzehrt. Der Verein ließ den Abend bei guter Gesellschaft und netten Gesprächen ausklingen.

Foto: MSC Weserbergland

Sonntag, 18. Februar 2018 10:33 Uhr

Holzminden (mk) Woche um Woche ist vergangen und ein Wagen, der mittlerweile für Gesprächsstoff in Holzminden sorgt, hat sich um keinen Zentimeter fortbewegt. Die Rede ist von einem kleinen schwarzen Renault Twingo. Dieser steht direkt am Holzmindener Kreisel, in der Ausfahrt Richtung Hannover/Seesen/ Holzminden Ost und wird von seinem ehemaligen Fahrzeugführer, der auch den Fahrzeugschein innehatte, wohl nicht sehr vermisst. Denn seit seinem erzwungenen Stopp von der Polizei in Kreiselnähe, was nun auch bereits einige Zeit her ist, wurde weder der Wagen noch der, für alle Vorbeikommenden offen sichtbar zurückgelassene Inhalt im Auto abgeholt. Vom Kaffeebecher am Armaturenbrett, einigen auf dem Beifahrersitz verstreut herumliegenden Ü-Eiern nebst einer Autorechnung und einer Kaffeemaschine auf dem Rücksitz ist noch alles so unverändert, wie der Fahrzeughalter es vor längerer Zeit verlassen musste.

Der nicht ganz unfreiwillige Halt des Renault Twingo hatte Ursachen, die nicht genauer bekannt sind und die Polizei veranlasste das Fahrzeug stillzulegen. Der nicht aus Holzminden kommende Fahrer des kleinen Renault Twingo erhielt anscheinend auch des Öfteren eine Erinnerung von der Polizei, sein Auto abzuholen, bisher erfolglos. Ohne Nummernschilder steht er da am Kreisel und wartet von seinem Besitzer nach Hause abgeholt zu werden. Die Polizei hat entschieden, die Angelegenheit an das Ordnungsamt weiterzugeben. Das darf sich jetzt um die Beseitigung des kleinen vergessenen schwarzen Renault Twingo kümmern.

Sonntag, 18. Februar 2018 08:41 Uhr

Bodenwerder (red). In der Rühler Straße in Bodenwerder ist es in den vergangenen Stunden zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Zum aktuellen Zeitpunkt laufen die Reparaturarbeiten auf Hochtouren, erklärte Stadtdirektorin Tanya Warnecke, die darauf verweist, dass es aufgrund des Schadens in den nächsten Stunden noch zu Beeinträchtigungen in der Wasserversorgung kommen kann.

Update (9:52 Uhr): Nach aktuellen Informationen der Münchhausenstadt Bodenwerder soll die Wasserversorgung wieder in Takt sein. Die Straßenbauarbeiten hingegen dauern noch etwas an.

Samstag, 17. Februar 2018 11:59 Uhr

Stadtoldendorf (red). Die Badmintonabteilung des TV 87 Stadtoldendorf führte auch dieses Jahr ihre traditionelle Grünkohlwanderung durch. Der Start war, bei kaltem aber trockenem Wetter, der Ballisgraben in Stadtoldendorf. Die Wanderung ging erst einmal über Kloster Amelungsborn nach Holenberg. Die TVer legten einige Zwischenpause ein, um sich bei Würstchen, Warm- und Kaltgetränken zu stärken. Der weitere Weg führte dann nach Golmbach, wo die TVer in das Gasthaus "Zur Hünenburg" einkehrten. Dort gab es dann Grünkohl mit Bregenwurst/Kassler und es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert.

Foto: TV 87 Stadtoldendorf

Samstag, 17. Februar 2018 10:13 Uhr

Polle (r). Gemeinhin wird die Meinung vertreten, dass in einem Golfclub während des Winters keine Aktivitäten stattfinden. Das trifft im Augenblick auf die 18 Spielbahnen zu, allerdings sorgen einzelne Termine des diesjährigen Winterprogrammes dafür, dass nicht nur Golfer den Weg ins Clubhaus finden.

In der letzten Woche gaben bereits alte Bekannte ihre musikalische Visitenkarte im GC Weserbergland ab. Der ehemalige Golftrainer Jim Paterson, in der näheren und weiteren Umgebung allen Folkfans als Mitglied des Duos Paterson & Paterson ein Begriff, hatte „Die Üblichen Verdächtigen“ aus Dassel für ein gemeinsames Konzert gewonnen. Bereits im letzten Jahr spielten die drei Musiker in Polle zusammen, nun war eine größere Nähe zwischen den Akteuren entstanden, die in jeder Minute des über dreistündigen Auftritts durch unbändige Spielfreude belegt wurde. Selbst kleine technische Probleme wurden mit Humor genommen, die Anmoderationen sorgten ebenso für zahlreiches Schmunzeln. Beeindruckend war die Bandbreite des Repertoires: Von Klassikern des Rock ‘n‘ Rolls, über Simon and Garfunkel, Leonard Cohen bis zu einfühlsamen Balladen – für jeden Musikgeschmack war etwas dabei. So verging die Zeit im Fluge, denn beim Publikum war die Stimmung immer gelöster. Die alten Klassiker drangen ins Ohr und sofort wurde mitgesungen oder mitgesummt, schließlich durften in mancher Jugend diese Stücke bei keiner Feier fehlen. Am Ende des Abends gingen die Zuhörer beschwingt nach Hause, auch die drei Musiker hatten einen solchen Spaß bei ihrem Auftritt, dass eine Neuauflage für das Jahr 2019 bereits angedacht ist.

Am Freitag, den 23. März 2018 findet ab 19.30 Uhr ein weiteres Highlight im Golfclub Weserbergland in Polle statt. Unter dem Titel "Reisen durchs Unmögliche" stellt der Literaturwissenschaftler Heiko Postma Jules Verne, den Erfinder der Science Fiction, vor. Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Abend eingeladen.

Foto: Golfclub Weserbergland

Samstag, 17. Februar 2018 09:12 Uhr

 

Silberborn (r). Auf der „Einsteigerfreizeit“ des Landkreises Holzminden sind noch Plätze frei! In den Osterferien reist die Kreisjugendpflege vom 25. bis 29. März mit den Teilnehmenden in das nah gelegene Jugendfreizeitheim Silberborn, wo die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren ein abwechslungsreiches Programm erwartet. Neben dem obligatorischen Besuch des Wildparks in Neuhaus oder des Hallenbades in Uslar bieten sich die Räumlichkeiten der Herberge für die verschiedensten sportlichen wie kreativen  Angebote durch das gut ausgebildete Betreuerteam an. Aufgrund der örtlichen Nähe ist diese Ferienfreizeit genau das richtige für die ersten Übernachtungserfahrungen.

Die Kosten für die Fahrt liegen bei 100,- €. Bei allen Ferienfreizeiten der Jugendpflege gilt ein Geschwisterrabatt in Höhe von 25%. Empfängern von Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II und Familien mit geringem Einkommen ist es möglich, für Ferienfreizeiten  finanzielle Unterstützung zu beantragen. Die Jugendpflege berät zu möglichen Fördermitteln und ermöglicht bei Bedarf auch flexible Ratenzahlungen. Anmeldungen werden telefonisch unter (05531) 707-431, per E-Mail an kreisjugendpflege@landkreis-holzminden.de oder online unter www.landkreis-holzminden.de entgegen genommen.

Freitag, 16. Februar 2018 05:58 Uhr

Bodenwerder (red). 32 Grad Celsius Wassertemperatur und die Möglichkeit bei Wellness dem alltäglichen Stress entfliehen zu können – dieses Angebot kann am Samstag, den 17. Februar in der Zeit von 20 bis 23 Uhr im Hallenbad Bodenwerder genossen werden, wenn erneut zum Wellnessabend eingeladen wird. „Der Eintrittspreis beträgt 5 Euro - ein Früchtebuffet und die Nutzung der Sauna sind im Preis bereits inbegriffen“, heißt es von Seiten der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle.

Wer über die Nutzung der Sauna und des Wasserbeckens hinaus Wellness genießen möchte, kann dieses am genannten Abend bei folgenden Anbietern - möglichst nach vorheriger Anmeldung im Hallenbad – gegen die Zahlung eines Entgelts beim jeweiligen Anbieter machen. Beim Wellnessabend sind vertreten: die Firma Podologie und Fußpflegepraxis Carola Lange und Thorsten Schwarz aus Bodenwerder, die Praxis für Physiotherapie Thomas Bodenhage aus Polle, die Thai-Massage Watthana sowie Klangmassagepraxis „Klangraum“ Kristina Brennecke. „Die Kosten für die Anwendungen müssen separat bei den jeweiligen Anbietern vor Ort gezahlt werden“, erklärt die Samtgemeinde.

Freitag, 16. Februar 2018 05:22 Uhr

Bevern (red). „Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück“, erklärte die erleichterte Vereinsvorsitzende Annegret Fiene vom Freibadverein nach der kürzlich abgehaltenen Grünkohlwanderung des Freibadvereins in Bevern. Die Wanderfreudigen wurden nur kurz von Nieselregen heimgesucht und wanderten sonst im Trockenen über Stock und Stein. Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung des Vereins und kehrten nach erfolgreicher Wanderung im Gasthaus Hesse zu Grünkohl und Getränken ein. „Mit der Resonanz der Teilnehmer sind wir sehr zufrieden und unser Dank gilt auch dem Koch Christian Hesse, denn das Essen war richtig lecker“, so Fiene zum Abschluss.

Foto: Fiene

Werbung
Blaulicht
Freitag, 16. Februar 2018 05:36 Uhr
Wechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Schorborn
Freitag, 16. Februar 2018 05:27 Uhr

Hameln (red). Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Sandstraße  in Hameln wurde am vergangenen Mittwoch gegen 23.40 Uhr ein mit vier Insassen besetzter Seat Ibiza überprüft. Bei der Kontrolle kam heraus, dass der 28-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Seine Atemalkoholkonzentration betrug am Kontrollort über 0,5 Promille. Bei der Überprüfung des bulgarischen Führerscheins, den der in Hameln lebende Mann den Beamten aushändigte, konnte festgestellt werden, dass dieser vom Landkreis Hameln-Pyrmont bereits zur Fahndung ausgeschrieben war und eingezogen werden sollte.

Bereits Ende letzten Jahres wurde der 28-Jährige schriftlich vom Landkreis aufgefordert, seinen Führerschein abzugeben. Dieser Aufforderung kam er nicht nach und tauchte zunächst unter. Der Mann ist in der Vergangenheit bereits des Öfteren durch verkehrsrechtliche Verstöße und Verkehrsstraftaten aufgefallen. Nun kommen auf seine bisherigen Einträge die jetzige Trunkenheitsfahrt und das Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Mittwoch, 14. Februar 2018 18:38 Uhr

Lauenförde (red). Löschzug 2 der Samtgemeinde Boffzen wurden am Mittwochnachmittag zu einem Kaminbrand in die Lange Strasse nach Lauenförde gerufen. Zu Personenschäden sei es jedoch nicht gekommen. Die Lange Strasse war aufgrund des Einsatzes für etwa eine Stunde lang gesperrt. Ein Rettungswagen aus Beverungen stand ebenfalls in Bereitstellung. Der Kamin eines alten Fachwerkhauses hatte sich entzündet, ebenso wie das Dämmmaterial des Kamins. Aus einem Kontrollschacht im Dachgeschoss kam Rauch heraus. Nach der Erkundung der Einsatzstelle wurde schnell ein Schornsteinfeger gerufen, der den Schornstein letztendlich säuberte und die Feuerwehren abrücken ließ.

 

Fotos: O.Groffmann, K-H Wittenberg, M. Sobirig

 

Mittwoch, 14. Februar 2018 16:04 Uhr

Steinheim (r). Ein 54-jähriger Mann aus Bodenwerder ist bei einem Verkehrsunfall in Bergheim leicht verletzt worden. Der Mann befuhr am Mittwoch, 14.02.2018, gegen 11.50 Uhr, mit seinem BMW die Landstraße 616 aus Richtung Bundesstraße 252 kommend in Richtung Bergheim. Im Bereich der Einmündung "Im Leinenfelde" bog er nach rechts in die Einmündung ein und beabsichtigte offensichtlich wieder zurück zur B252 zu fahren. Hierbei übersah er einen Lkw Iveco, welcher aus Richtung B252 in Richtung Vinsebeck fuhr. Der 62-jährige Fahrer des Lkw konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Der Pkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt 15000 Euro.

Foto: Polizei

Dienstag, 13. Februar 2018 14:00 Uhr

Stadtoldendorf (rus). Dokumentation, Kommunikation und Einsatzführung: Das, was einen Einsatzleiter in einem Feuerwehreinsatz erwartet, kann nie vorhergesehen werden. Jede Lage und Gefahr ist anders, jedes Mal müssen Einsatzfahrzeuge und Personal anders eingesetzt werden. Gut ist es da, wenn der Einsatzleiter nicht alleine „im Feuer“ steht und einen Einsatzleitwagen im Rücken hat. Die Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf hat nun einen solchen ELW1 offiziell neu in Dienst gestellt.

Technik auf kleinstem Raum

Ein solcher Einsatzleitwagen, kurz ELW1 genannt, nämlich übernimmt im Ernstfall die wichtige Kommunikation am Einsatzort, fordert neue Einsatzkräfte nach und gibt Rückmeldungen an die Rettungsleitstelle. Weiterhin werden alle Vorkommnisse und Maßnahmen genauestens dokumentiert, sind später dadurch nachvollziehbar und transparent, auch für Schulungszwecke in der Feuerwehr. Im ELW1 laufen also die Drähte zusammen, die für die Koordination und damit auch Abwicklung eines Einsatzes erforderlich sind. Mit rund 99.000 Euro hat die Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf das neue Fahrzeug auf Basis eines Mercedes-Benz Vito angeschafft, mit einem modernen Raumkonzept ausgebaut und mit der notwendigen Technik bestückt wurde der Einsatzleitwagen schließlich durch die Firma Wagener Fahrzeugtechnik in Kassel.

Das nun in Stadtoldendorf stationierte Einsatzfahrzeug ist der erste Einsatzleitwagen 1 der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf überhaupt. Bislang musste man die Aufgaben in einem umgebauten Transporter erledigen, nun wird all das einfacher und effizienter. Mit EDV-Unterstützung beispielsweise: Ein Notebook ist an Bord, darauf auch eine entsprechende Fachsoftware, die zur Einsatzbewältigung und Dokumentation dient. Weiterhin sind Fax, Telefon und Internet mit dabei, ein Multifunktionsdrucker sowie umfangreiche Funktechnik, um nahezu jede Aufgabe an fast jedem Ort bewältigen zu können. Ein eigener Stromerzeuger im Kofferraum sowie weiteres Material, wie etwa Verkehrsleitkegel, ein Whiteboard oder auch Feuerlöscher und Notfallrucksack sind weitere Ausstattungsmerkmale des neuen Einsatzleitwagens.

Ein Quantensprung zum alten Fahrzeug

Im Rahmen der offiziellen Indienststellung am vergangenen Montagabend bedankte sich der Ortsbrandmeister Jens Siebeneicher für die wegweisende Entscheidung der Samtgemeinde, so ein Fahrzeug neu zu beschaffen. „Dieses Fahrzeug ist ein Quantensprung zum alten Fahrzeug“, stellte Siebeneicher fest. Seine erste Bewährungsprobe hatte das neue Fahrzeug bereits zu den Unwettereinsätzen „Friederike“ gehabt. „Der ELW1 war dabei für die Einsatzkoordination in der Alt-Samtgemeinde Stadtoldendorf zuständig , was er hervorragend gemeistert hat“, so Siebeneicher weiter. Auch der Gemeindebrandmeister Frank Teiwes bedankte sich bei Rat und Verwaltung für diese Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, bevor er von Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders schließlich den Fahrzeugschlüssel überreicht bekam.

Von der Öffentlichen Versicherung, vertreten durch Jürgen Buschbeck und Manuel Marten aus der Stadtoldendorfer Geschäftsstelle, gab es dann noch einen Scheck in Höhe von 1.100 Euro als Zuschuss für die Anschaffung. Im Anschluss durften sich dann alle Anwesenden ein Bild von dem neuen Fahrzeug machen, wobei jedes Detail genauestens erklärt und vorgestellt wurde. Mit einem gemeinsamen Imbiss schloss der Abend ab.

Ehrung für besondere Verdienste in der Feuerwehr

Im Rahmen der Indienststellung gab es auch noch eine Ehrung zu überbringen, die gemeinsam durch den Gemeindebrandmeister Frank Teiwes und den Stv. Kreisbrandmeister Ralf Knocke übergeben wurden. Der Brandmeister Karl-Heinz Thiessen wurde für seine langjährige Tätigkeit in der Brandschutzerziehung mit der Ehrennadel in Silber der Feuerwehrunfallkasse Niedersachsen ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt er auch für besondere Verdienste in der Feuerwehr die Ehrennadel in Bronze des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes.

Fotos: Feuerwehr

Donnerstag, 08. Februar 2018 16:20 Uhr

Holzminden (rus/kp). Das hätte durchaus schlimmer ausgehen können: Eine Tupperdose war am Donnerstagnachmittag in Holzminden für einen kurzzeitigen Großeinsatz der Feuerwehr verantwortlich. Das Haushaltsutensil wurde offenbar auf einem Herd abgestellt, der zuvor in Betrieb war. Ein Nachbar rief schließlich die Feuerwehr, nachdem der Rauchmelder in der betroffenen Wohnung Alarm geschlagen hatte. Die Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben, nachdem sie die verrauchte Küche betreten hatte.

Auf Nachfrage der Onlinezeitung bestätigte die Polizei, dass es sich bei der Brandursache um eine Tupperdose gehandelt habe. Dank der schnellen Reaktion des Nachbarn sowie dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte größerer Schaden verhindert werden. Derzeit ist die Sollingstraße noch einseitig für den Verkehr gesperrt, die Wohnung muss noch gelüftet werden. Ein Hochdrucklüfter der Feuerwehr kommt dabei zum Einsatz. Dank des Rauchmelders in der Wohnung konnte schnell reagiert werden, das verdeutlicht noch einmal die Wichtigkeit dieser kleinen Brandschützer unter der Zimmerdecke. Verletzt wurde niemand.

Foto: kp

Donnerstag, 08. Februar 2018 15:29 Uhr

Holzminden (red). Für viel Wirbel sorgten am heutigen Vormittag Schüler einer 7. Klasse der Dr. Jasper-Realschule in Holzminden, als sie in Abwesenheit der Lehrkraft in der kleinen Pause im Klassenraum mit Pfefferspray/Tierabwehrspray herumhantiert  hatten.

Eigentlich wollte eine 12-jährige Schülerin nach eigenem Bekunden gar nicht sprühen, da jedoch die anderen anwesenden Schüler „nicht locker gelassen“ hätten, habe sie dann auf den Knopf des von ihr mitgeführten Pfeffer-/Tierabwehrsprays gedrückt, von dem sie eigentlich dachte, dass dieser gesichert sei. Dem war aber nicht so! Vielmehr löste sich ein Strahl in Richtung Fußboden.  

17 Schüler und Schülerinnen klagten anschließend über Atemwegsbeschwerden, sowie Reizungen der Augen und von Mund-/Nasenschleimhäuten. Diese mussten, nachdem sie umgehend durch den hinzugekommenen Lehrer aus dem Klassenzimmer geführt wurden, notärztlich versorgt werden. Anschließend wurden sie zunächst zur abschließenden Untersuchung und Beobachtung in die umliegenden Krankenhäuser nach Höxter und Holzminden verbracht.

Seitens der Feuerwehr Holzminden wurde Großalarm ausgelöst. Insgesamt zehn Rettungswagen und vier Leitende Notärzte waren vor Ort.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Samstag, 17. Februar 2018 09:32 Uhr
Sabine Tippelt: Nochmal mehr Geld für die Feuerwehren in Niedersachsen
Montag, 12. Februar 2018 11:38 Uhr

Kreis Holzminden (r). Der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann freut sich, dass durch den gerade in den Landtag eingebrachten Nachtragshaushalt 2018 insgesamt 1,5 Millionen Euro mehr Mittel als geplant für die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrfrauen und -männer in Niedersachsen bereitgestellt werden. Damit kann der Lehrbetrieb der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) – wie von vielen Feuerwehren gefordert – ausgeweitet werden. „Dadurch erhöht sich die Chance, dass Lehrgänge, die bisher aus Kapazitäts- und insbesondere aus Finanzierungsgründen von Feuerwehrleuten aus dem Landkreis Holzminden nicht wahrgenommen werden konnten, nun doch stattfinden können“, sagt der heimische Abgeordnete. „Das ist ein erster Schritt, um die für die aktiven Frauen und Männer so wichtige Aus- und Fortbildung zukünftig bedarfsgerechter als bisher auszugestalten.“

In der Vergangenheit mussten auch im Landkreis Holzminden die Feuerwehrleute bis zu drei Jahre auf einen Lehrgangsplatz an der NABK warten. Das wollen CDU und SPD nun ändern: „Mit den zusätzlich bereitgestellten Mitteln wird das Ehrenamt in der Feuerwehr besonders gewürdigt“, betont Uwe Schünemann. „Ich hoffe nun, dass auch die Feuerwehren aus unserer Region die Lehrgänge erhalten, auf die sie schon länger warten.“

Darüber hinaus werde die Novelle des Brandschutzgesetzes kurzfristig im Landtag beraten. Dabei würden der Wunsch nach Erhöhung der Altersgrenze und einem Gesundheitsfonds zur Abdeckung besonderer Risiken erfüllt. Diese beiden Forderungen hätten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren auf deren gerade stattgefundenen Jahreshauptversammlungen nachdrücklich erhoben.

Foto: CDU Holzminden

Freitag, 09. Februar 2018 06:23 Uhr

Stadtoldendorf (red). Der Ausschuss für Bauen und Umwelt Stadtoldendorf kommt am kommenden Montag, den 12. Februar 2018, um 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Stadtoldendorf zu seiner 6. Sitzung zusammen. Die Sitzung ist öffentlich, jeder kann daran als Zuhörer teilnehmen und auch Fragen stellen. Dieses Mal steht eine umfangreiche Tagesordnung auf dem Programm, unter anderem sollen im Rahmen der Sitzung beispielsweise über die Veränderungssperre des ehemaligen Hotels, über die Neugestaltung des Mühlenanger-Teiches und auch über die Einrichtung von Pkw-Stellflächen in der Innenstadt - die Weser-Ith News berichteten jeweils bereits - diskutiert werden.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Sitzung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ausschussmitglieder
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge
  5. Genehmigung des Protokolls über die öffentliche 4. Sitzung des Ausschusses für Bauen und Umwelt Stadtoldendorf am 31.07.2017
  6. Bericht des Stadtdirektors über wichtige Angelegenheiten der Stadt
  7. Einwohnerfragestunde zu Themen der Tagesordnung
  8. Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Rumbruch-Nord"
  9. Beschlussfassung über eine Veränderungssperre für den Bereich des ehemaligen Hotels "Tryp by Wyndham"
  10. Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereiches im Bereich Breite Gasse und Mauernstraße
  11. Antrag der "Interessengemeinschaft Innenstadt" zur testweisen Nutzung der Freifläche Kellerstraße als Parkplatz
  12. Stadtsanierung "Stadtoldendorf-Innenstadt", hier: Satzung über die teilweise Aufhebung des Sanierungsgebietes Bereich Kellerstraße
  13. Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes "Kellerstraße"
  14. Neugestaltung Mühlenangerteich und Rauchbach
  15. Erlass der Haushaltssatzung 2018 sowie Feststellung des Finanzplanes und des Investitionsprogrammes 2017-2021
  16. Anfragen und Anregungen der Ausschussmitglieder
  17. Einwohnerfragestunde zu allgemeinen Themen der Kommune
  18. Schließung der Sitzung

Foto: red/Symbolbild

Freitag, 09. Februar 2018 05:24 Uhr

Stadtoldendorf (red). Für die Innenstadt von Stadtoldendorf sind neue Stellplätze vorgesehen. Dort, wo in der Kellerstraße bis Anfang des vergangenen Jahres der Abris zweier Gebäude erfolgte, sollen nun vorübergehend Stellplätze für Pkw eingerichtet werden. Am kommenden Montag wird sich aber zunächst der Ausschuss für Bauen und Umwelt in Stadtoldendorf (öffentlich) mit dem Thema befassen, bevor eine Woche später dann auch der Verwaltungsausschuss damit befasst wird.

Bislang war der Arbeitskreis Innenstadt gegen die Einrichtung solcher Parkplätze an diesem Ort. Nun sorgte ein von Stadtdirektor Wolfgang Anders neu vorgelegter Plan offenbar für ein Umdenken. „Dieser Plan (…) wurde in der Sitzung des Arbeitskreises Innenstadt am 05.02.2018 sehr intensiv diskutiert mit dem Ergebnis, dass der Arbeitskreis sich mehrheitlich dafür ausgesprochen hat, für den Übergangszeitraum, bis die weiteren Abrissmaßnahmen in der Kellerstraße ebenfalls umgesetzt sind, drei oder vier Stellplätze einzurichten“, so heißt es in einer aktuellen Ratsvorlage. Hinsichtlich der übrigen Darstellungen auf dem nun vorgelegten Plan wolle der Arbeitskreis Innenstadt „das weitere Vorgehen kritisch konstruktiv“ begleiten, heißt es weiter.

Foto: red (Archiv)
Plan: Stadt Stadtoldendorf

Donnerstag, 08. Februar 2018 15:09 Uhr

Kreis Holzminden (r). Der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps (SPD) äußert sich positiv zu den Ergebnissen der Koalitionsverhandlungen zwischen seiner Partei und der Union: „Der Vertrag enthält eine starke sozialdemokratische Handschrift. Viele inhaltliche Positionen der SPD sind deutlich erkennbar. Insofern habe ich den Eindruck, dass wir sehr gut verhandelt haben.“ Schraps hält es für essentiell, dass ein großer Fokus auf den Bildungsbereich gelegt wird. Mit der Abschaffung des Kooperationsverbots wird es erstmals Investitionen in die komplette Bildungskette von der Kita bis hin zu den Hochschulen und zum Meister geben. Auch der Schwerpunkt auf Forschung und Digitalisierung sei dringend notwendig. „Insbesondere in ländlichen Bereichen ist der schnelle Ausbau digitaler Infrastruktur für viele Regionen überlebenswichtig“, so Schraps.  

„Natürlich wird niemand mit jedem einzelnen Satz dieses Vertrages zu 100 % einverstanden sein, – das geht auch mir so – aber es ist das Wesen von Demokratie, dass es zwischen möglichen Koalitionspartnern auch unterschiedliche Meinungen gibt und notwendigerweise Kompromisse gemacht werden. Es macht demokratische Parteien aus, dennoch ein tragfähiges Ergebnis zu erzielen“, betont Johannes Schraps. Ob die SPD nun mit diesem Koalitionsvertrag in die Regierung geht, wird das Mitgliedervotum entscheiden. „Unsere Partei geht hier einen besonders basisdemokratischen Weg. Ich habe persönlich großes Vertrauen, dass sich die Mitglieder meiner Partei intensiv und differenziert mit den inhaltlichen Ergebnissen auseinandersetzen werden. Das haben die fairen Debatten beim Bundesparteitag in Bonn zuletzt eindrucksvoll gezeigt“, so Schraps.

Als neues Mitglied im Europaausschuss des Bundestages betont Schraps außerdem die Bedeutung des Kurswechsels in der deutschen Europapolitik. „Dieser Richtungswechsel grundsätzlicher Art hat sich bereits in den Sondierungen herauskristallisiert. Das Schäublesche Spardiktat wird endlich durch Investitionen und zukunftsgewandte Politik ersetzt. Dem EU-Binnenmarkt soll mit einem „Sozialpakt für Europa“ zudem endlich eine soziale Dimension hinzugefügt werden. Damit werden Arbeitnehmerrechte europaweit gestärkt.“

Foto: SPD

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 14. Februar 2018 14:48 Uhr
Asklepios Weserberglandklinik in Höxter gehört zu Deutschlands Top-Reha-Kliniken
Anzeige
Mittwoch, 14. Februar 2018 14:00 Uhr

Seit 46 Jahren wird das Geschäft mit den Fliesen bei Familie Freund betrieben. „Klein angefangen und groß entwickelt“, beschreibt Inhaber Axel Freund die Unternehmensgeschichte. Und weiter: „ Im März 1971, nach bestandener Meisterprüfung, gründete mein Vater Werner Freund das 1. Fliesenfachgeschäft in Dassel, Goethestrasse 1. Mit einem kleinen Sortiment an Produkten, aber schon damals mit große Eifer in Sachen Kundenservice, Arbeitseinsatz und Zuverlässigkeit.“

Vor 27 Jahren konnte die Firma durch Grundstücksbesitz innerhalb Dassels umsiedeln und sich somit deutlich vergrößern. Neben der inzwischen 140 Quadratmeter großen Ausstellung, verfügt „Fliesen Freund“ auch noch über eine im Jahr 1997 extra errichtete Lagerhalle. Mit 132 zur Verfügung stehenden Paletten-Plätzen bieten sich großflächige Unterbringungsmöglichkeiten für die Waren, so Freund.

Neben Fliesenlegermeister Axel Freund und seiner Frau Antje besteht das Team aus insgesamt zehn Mitarbeitern und einem Auszubildenden zum Fliesenleger. Auch Sohn Frederik, der 2016 seinen Meistertitel abgelegt hat, trägt dazu bei, dass der Betrieb zukünftig in familiärer Hand bleibt. 2021, in drei Jahren, soll es dann heißen: „Fliesen-Freund seit über 50 Jahren in 3. Generation“.

„Fliesen Freund“ in Dassel ist nicht einfach nur ein Fliesenfachgeschäft: Serviceleistungen von Beratung und Aufmaßerstellung, Planung nach Maß, professioneller Fliesenverlegung aus Meisterhand sind nur einige Dienstleistungen des Unternehmensportfolios. Ebenfalls ist der Verlade- und Anlieferservice, sowie das 14-tägige Umtauschrecht eine Selbstverständlichkeit für das Team rund um Axel Freund.

Das Sortiment an Fliesen ist außerordentlich vielfältig – ob die einfache, aber schicke Verkleidung für die Küche, Bad, Boden, Keller, Kamin oder für andere Anwendungsbereiche, besteht auch im Bereich eines extravaganten, individuellen und hochmodernen Designs eine große Angebotsvielfalt.

Auch in dieser Branche kann man von einem Modetrend und einer Entwicklung in Bezug auf die Fliesen sprechen. „Durch die regelmäßigen Neuheiten und die Kreativität meiner Frau, muss ich ständig renovieren“, lacht Axel Freund. Doch wird auch ebenso deutlich, dass der Inhaber von seinen Neuheiten in der Ausstellung selbst mehr als angetan und auch überzeugt ist.

Die neuen Stile der Inneneinrichtung richten sich derzeit auf großformatige Fliesen im angesagten Industrial oder Beton-Look. Zu sehen im neuen C&S Katalog oder unter http://www.ceramic-stein.de/fliesen-betonoptik.html.

Aber auch Firmen, die man sonst nur als Jeanshersteller kannte, vermarkten sich in Form von „blau – verwaschenen Fliesen“. (http://www.irisceramica.net/diesel-living) Daneben sind komplett geflieste Waschbecken mit außergewöhnlicher Beleuchtungstechnik ebenso in der Ausstellung von „Fliesen Freund in Dassel zu sehen“.(http://www.fliesen-freund.de/home.aspx)

Komfort statt Kompromisse: Barrierefreies Duschen verbindet Sicherheit mit modernem Design

Neue Freiheit mit einer barrierefreien Dusche, Schwellen an Zugängen und hohen Duschtassen waren gestern: Heute ist die Dusche integrierter Teil der Bad-Landschaft und natürlich barrierefrei zu erreichen. Mit keramischen Fliesen oder Naturstein und den Systemlösungen von Schlüter-Systems, entstehen im Handumdrehen Badlandschaften, die auch im Detail überzeugen. (http://www.fliesen-freund.de/dcontent/core/barrierefrei) Die neue Linienentwässerung KERDI-LINE mit vertikalem Ablaufanschluss von Schlüter-Systems überzeugt mit niedrigen Aufbauhöhen ab 24 Millimetern. In einem kompletten Set für bodengleiche Duschen bietet sie alle Freiheiten in der Gestaltung, so kann der Rinnenkörper sowohl an der Wand als auch zentral in der Dusche angebracht werden. Für ein modernes Äußeres sorgen die vorgefertigten Kombinationen aus Rost und Rahmen für die Ablaufrinne aus gebürstetem Edelstahl oder ein rahmenloser Belagsträger. (https://www.schlueter.de/bodengleiche-dusche_1.aspx)

Auf das erfahrene Team ist nicht nur in Sachen Kundenberatung bei der richtigen Auswahl der Wandverkleidung 100 Prozent Verlass, sondern auch bei der Ausführung anstehender Arbeiten rund um die Erneuerung sowohl in Privathaushalten, als auch von Geschäftsräumen. Der Auftragsumkreis reicht von Göttingen und Einbeck über Dassel und Holzminden, bis nach Düsseldorf auf die Königsallee. Von einem Quadratmeter bis zu 3000 Quadratmetern Fläche. (http://www.fliesen-freund.de/dcontent/shop/home/referenz?menueactiveitem=/shop/menue/home/referenz)

„Fliesenleger ist ein gelernter Handwerksberuf, doch 2004 wurde der Meistertitel aberkannt“, bedauert und kritisiert Axel Freund. Die Folge daraus: eine Explosion der Kleinbetriebe, seitdem ist die Anzahl der Unternehmen von 12.000 auf 72.000 angestiegen – jeder darf sich als Fliesenleger bezeichnen, egal ob gelernt oder ungelernt. Der Schwund an Lehrlingen und an Meistern ist naheliegend. Der verpflichtende Qualitätsnachweise bleibt aus und somit auch die Anerkennung und Wertschätzung dieses Handwerks.

 

 

Fotos: Friederike Weinreis

Mittwoch, 14. Februar 2018 05:58 Uhr

In eigener Sache: Du wolltest schon immer mal wissen, wie bei einer Onlinezeitung gearbeitet wird? Es interessieren Dich alltägliche und besondere redaktionelle Abläufe? Du möchtest einen hautnahen Einblick in die Entstehung und Veröffentlichung eines Berichts auf einer unserer Onlineseiten bekommen?

Genau das und noch vieles mehr haben wir, die „Deutschland News“, einem Jahrespraktikanten (m/w) zu bieten. Neben häufigen Stippvisiten in die nicht selten aufregende Arbeitswelt eines Journalisten wird Dir zudem ein weitreichender Einblick in unser Start-Up-Unternehmen in der Allersheimer Straße in Holzminden zuteilwerden.

So bekommst Du auch einen Eindruck von Beratungsgesprächen, die von unseren Anzeigeberatern mit Werbekunden durchgeführt werden. Du wirst viel Interessantes über ganz individuell gestaltete Werbeanzeigen erfahren und darüber, wie sie abschließend für unsere Onlinezeitung erstellt werden.

Wenn Dein Interesse geweckt wurde und du Lust hast, die Vielseitigkeit unseres Unternehmens unmittelbar mitzuerleben, dann bewirb Dich bei uns als Jahrespraktikant (m/w) und finde heraus, wie ein Onlinezeitungsverlag wächst und funktioniert.

Ansprechpartner:
Benjamin Beineke
b.beineke@w-wbl.de
05531 / 8140554

Wir freuen uns auf Dich

Dein Deutschland-News-Team

Anzeige
Dienstag, 13. Februar 2018 10:26 Uhr

Black Panther FSK ab 12 freigegeben

Nach den Ereignissen von „The First Avenger: Civil War“ begibt sich T'Challa alias Black Panther (Chadwick Boseman) zurück in seine afrikanische Heimat Wakanda. Er bereitet sich darauf vor, seinen rechtmäßigen Platz als König des isolierten, aber technologisch höchst fortschrittlichen Staates einzunehmen, obwohl er das nicht geplant hatte. Der Söldner Erik Killmonger (Michael B. Jordan) will ihm die Regentschaft jedoch streitig machen und sucht sich für sein Vorhaben Unterstützung beim zwielichtigen Waffenschieber Ulysses Klaue (Andy Serkis). Um das Erbe seines Vaters und seine Position als König zu bewahren, tut sich der Held mit CIA-Agent Everett K. Ross (Martin Freeman) zusammen. Außerdem unterstützt von den Mitgliedern der Dora Milaje (unter anderem Danai Gurira), einer exzellent ausgebildeten Kriegerinnentruppe, und seiner Exfreundin, der Spionin Nakia (Lupita Nyong'o), nimmt der Black Panther den Kampf gegen die beiden Schurken auf...

Das Leben ist ein Fest FSK ab 0 freigegeben

Max (Jean-Pierre Bacri) ist einer der erfahrensten und professionellsten Hochzeitsplaner, die es in Frankreich gibt. Doch sein aktueller Auftrag, die Hochzeit von Pierre (Benjamin Lavernhe) und Héléna (Judith Chemla), entwickelt sich nach und nach zu einer absoluten Katastrophe: Das Essen auf dem Buffet ist schlecht geworden, die Hochzeitsgesellschaft steckt auf dem Weg zur Location im Stau fest, der Fotograf verhält sich unprofessionell, ist damit aber immer noch besser als die Band, die gleich komplett abgesagt hat oder Max‘ Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt. Noch dazu trennt sich Max' Geliebte Josiane (Suzanne Clément) von ihm und sein Schwager Julien (Vincent Macaigne) ist in die Braut verliebt. Aufgrund der schieren Anhäufung von Problemen beschließt Max, seine Karriere als Hochzeitsplaner zu beenden und seine Firma zu verkaufen. Oder wendet sich am Ende doch noch alles zum Guten und das unter keinem guten Stern stehende Fest wird ein Erfolg? Neue Komödie von Olivier Nakache und Eric Toledano, den Regisseuren von „Ziemlich beste Freunde“.

Three Billboards outside Ebbing, Missouri FSK ab 12 freigegeben

Die Tochter von Mildred Hayes (Frances McDormand) wurde vor Monaten ganz in der Nähe ihres Zuhauses vergewaltigt und ermordet, aber noch immer tut sich in dem Fall nichts. Von einem Hauptverdächtigen fehlt jedenfalls noch jede Spur und so langsam glaubt Mildred, dass die örtliche Polizei einfach ihre Arbeit nicht richtig macht. Und ganz anders als ihr Sohn Robbie (Lucas Hedges), der einfach nur sein Leben weiterleben möchte, kann sie das nicht akzeptieren. Darum lässt sie eines Tages an der Straße, die in ihren Heimatort Ebbing, Missouri führt, drei Werbetafeln mit provokanten Sprüchen aufstellen, die sich an Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson) richten. Klar, dass die Situation nicht lange friedlich bleibt. Als sich dann noch Officer Dixon (Sam Rockwell) einmischt, ein unreifes und gewalttätiges Muttersöhnchen, eskaliert die Lage… .

Filmkunsttag am Montag: Aus dem Nichts FSK ab 12 freigegeben

Katja (Diane Kruger) verliert ihren Mann Nuri (Numan Acar) und ihren Sohn Rocco (Rafael Santana) bei einem Bombenanschlag. Sie ist tief erschüttert. Es gibt niemanden, der ihre Trauer lindern kann – ihren Schmerz betäubt sie mit Drogen. Katja denkt daran, sich umzubringen. Als die Polizei das Neonazi-Paar Edda (Hanna Hilsdorf) und André Möller (Ulrich Friedrich Brandhoff) verhaftet, weil ein entscheidender Hinweis von Andrés Vater (Ulrich Tukur) einging, schöpft Katja Hoffnung. Der Prozess, bei dem sie von Nuris bestem Freund Danilo Fava (Denis Moschitto) anwaltlich vertreten wird, ist anstrengend, doch die Aussicht auf eine Verurteilung der Täter gibt Katja Kraft. Nachdem Verteidiger Haberbeck (Johannes Krisch) geschickt Zweifel gesät hat, müssen Edda und André mangels eindeutiger Beweise freigesprochen werden. Katja ist wütend…

Foto: Roxy Holzminden

Anzeige
Montag, 12. Februar 2018 15:51 Uhr

Der Tag der Verliebten steht wieder vor der Tür. Kommenden Mittwoch, den 14. Februar, ist Valentinstag. Sie wissen noch nicht, wie Sie Ihrem Liebsten eine Freude machen können. Wir haben für alle Kurzentschlossenen, die noch keine Geschenke gekauft haben, vielleicht etwas Passendes. Der Blumenladen „Blüte & Stil“ in Eschershausen bietet verschiedenste Angebote - unter anderem schöne Rosensträuße und bunte Frühlingssträuße und andere Geschenkideen – für Blumenfreunde. Ein besonderes Highlight an diesem Tag: Ab einem Einkauf in Höhe von 15 Euro gibt es eine „süße Überraschung“ zum Einkauf dazu (solange der Vorrat reicht). Zudem werden bei  „Blüte & Stil“ sehr gerne Vorbestellungen angenommen und die bestellte Ware kann rund um Eschershausen und Scharfoldendorf ohne Aufpreis ausgeliefert werden. Die Öffnungszeiten sind durchgehend von 8:30 bis 18:30 Uhr.

Foto: S. Bormann

Werbung
Sport
Sonntag, 18. Februar 2018 08:34 Uhr
„Unglaublicher Kampfgeist und unnachahmliche Disziplin“ – Kristof König wird zum Matchwinner
Freitag, 16. Februar 2018 19:48 Uhr

Stadtoldendorf (red). Vor einer nicht einfachen Aufgabe stehen die Handballer des TV 87 Stadtoldendorf am morgigen Samstagabend. „Wir müssen hellwach sein und humorlos agieren“, gibt Trainer Niemeyer die Marschroute vor dem Duell bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf vor. Trotz des Harzverbots ist Niemeyer zuversichtlich, dass sein Tabellenführer die Hürde nehmen kann. „Es gibt keinen Grund nervös zu sein. Wir hatten bereits eben diese gleichen Voraussetzungen und haben dieses professionell angenommen und waren erfolgreich“, so Niemeyer weiter.

Sollte sein Team in der Abwehr wieder zwei Schritte mehr machen, als der Gegner und in der Offensive geduldig bleiben sowie die erspielten Chancen humorlos nutzen, ist ein Sieg realistisch. „Die Jungs dürfen sich nicht provozieren lassen und müssem sich nur auf unser Spiel konzentrieren. Wir wollen die Tabellenführung nicht an Himmelsthür abgeben“, führt Niemeyer weiter aus. Zugleich weist er darauf hin, dass Himmelsthür in Hessisch Oldendorf bereits gescheitert ist, weil die Abwehr zu löchrig gewesen sei und nur reagiert statt agiert wurde.

Insgesamt scheint der kommende Gegner in guter Verfassung zu sein. Alle Spiele im neuen Jahr wurden gewonnen, darunter gegen Himmelsthür und den VfL Hameln II, die beide zu den Schwergewichten der Liga gehören. Gäste-Trainer Wahl hob zudem im Besonderen Mats Busse hervor, dessen Kreise man begrenzen wolle. Anwurf der Partie ist am Samstag um 19 Uhr.

Foto: TV 87

Freitag, 16. Februar 2018 05:45 Uhr

Linnenkamp (red). Fast drei Jahre ist es nun her, dass der Fußballclub Grün-Weiß Linnenkamp wiederbelebt wurde. Der Club bestand bis Mitte des letzten Jahrhunderts, bis damals die Aktivitäten einschliefen. Im Jahr 2015 wurde er durch einige Fußballfreunde aus Linnenkamp und Emmerborn wiedergegründet. Nun hielten Mannschaft, Mitglieder und Unterstützer ihre dritte ordentliche Generalversammlung ab. Präsident Dirk Wollenweber hatte dazu ins Stammlokal „Zum weißen Roß“ bei Anton in Wangelnstedt eingeladen.

Die vergangene Saison lief recht erfolgreich für das Team: Der Turniersieg bei den befreundeten Solling-Kickern in Hellental war im Rückblick ebenso enthalten wie weitere erfolgreiche Turnierteilnahmen. Die gewonnenen Pokale wurden in der Versammlung nochmals präsentiert.

Cheftrainer Otto Reitemeyer stellte seinen Trainingsplan für die Saison 2018 vor. Mehrere Turniere sind fest eingeplant. Das im vergangenen Jahr erfolgreich praktizierte Intensivtraining soll in dieser Saison weiterentwickelt werden. Fitnesscoach Ulrich Röse präsentierte diesbezüglich seine Ideen. Die Spieler freuen sich, dass die Gemeinde Wangelnstedt in diesem Jahr die Erneuerung des Trainingsplatzes, dem Bolzplatz in Linnenkamp, durchführen will. Zudem gibt es erste Pläne für ein externes Trainingslager.

Im Rahmen der Generalversammlung wurden die Wangelnstedter Gastwirte Martina und Anton nochmals besonders gewürdigt. Das Gasthaus „Zum weißen Roß“ erhielt die Auszeichnung als offizielles Stammlokal von Grün-Weiß Linnenkamp. Ein entsprechendes Schild mit dem Grün-Weiß Logo wurde überreicht und gemeinsam im Gasthaus aufgehängt.

Foto: Grün-Weiß Linnenkamp

Dienstag, 13. Februar 2018 11:29 Uhr

Eschershausen(fba). Zu einem schweren Auswärtsspiel reisen die Raabestädter am Sonntag, den 18. Februar, um 12.00 Uhr nach Sorsum. Das Hinspiel endete mit einer 6:9-Niederlage. Trotzdem sind die Spieler von Kapitän Alshut nicht ganz chancenlos, denn mit der Verstärkung durch Lukas Mendyk werden die Karten neu gemischt. Sollten die Spitzenspieler Schway und Heise ihre Form wiederfinden und die Doppel ebenfalls besser abschneiden, ist ein Unentschieden möglich. Wichtig wird es sein, in allen Paarkreuzen Siege einzufahren.

Die Mannschaft tritt mit Schway, Heise, Alshut, Mendyk, Spendrin und Heimlich an und hofft auf die Unterstützung eigener Fans. Die 1.Jungen-Mannschaft trifft am Freitag, dem 16.2. um 19.30 Uhr auf den SV Emmerke. Nach dem knappen Hinspielerfolg von 8:6 und den 3 Punkten, die die Emmerker Nachwuchsspieler am Wochenende erzielten ist mit einem spannenden Spiel zu rechnen. Die Jungs hoffen ebenfalls auf heimische Unterstützung, denn auch sie benötigen jeden Punkt, um weiter in der oberen Tabellenhälfte zu bleiben.

Montag, 12. Februar 2018 20:39 Uhr

Stadtoldendorf (ro). Der TV 87 Stadtoldendorf grüßt weiter von der Tabellenspitze der Handball Landesliga Hannover. Gegen den TV Eintracht Sehnde konnte am gestrigen Sonntag ein souveräner Heimsieg gefeiert werden. Sehen Sie in unserer Zusammenfassung die Highlights der Begegnung.

https://www.youtube.com/watch?v=NCd5UaxsKGM

Werbung
Panorama
Freitag, 16. Februar 2018 05:41 Uhr
Wie die Pflege früher war - Pflegeklasse als Probebesucher im Museum
Freitag, 16. Februar 2018 05:25 Uhr

Hameln (red). Die Mitarbeiter der Stadt hatten es zuletzt schon geahnt: Nun ist offenbar doch die Versiegelung des Bodens ursächlich dafür, dass Schüler und Sportler in der Halle Hohes Feld ins Rutschen kommen. „Alle anderen Ursachen können wir ausschließen“, heißt es aus dem Rathaus. Die Stadt zieht daraus die Konsequenzen und lässt die erst im Herbst vergangenen Jahres aufgetragene Bodenversiegelung wieder entfernen. 

Die Verwaltung sieht nach eigenem Bekunden keine andere Möglichkeit mehr, um das Glätteproblem in den Griff zu bekommen. Seit Wochen beklagen sich die Nutzer der Halle über den glatten Boden, sowohl Schüler der Grundschule Hohes Feld als auch Sportler, die in der Halle trainieren bzw. dort Handball-Punktspiele abhalten, sind betroffen. Die Glätte wurde durch immer wieder neue Staubablagerungen auf dem Boden hervorgerufen.

Seit Bekanntwerden des Problems hat die Stadt nichts unversucht gelassen. „Wir haben zunächst geprüft, ob die Versiegelung des Bodens fachgerecht und entsprechend der DIN-Normen ausgeführt wurde“, so die Verwaltung. „Dies konnte bejaht werden.“ Auch die eingesetzten Reinigungsmittel seien überprüft worden, auch hier war „alles in Ordnung“. Während der Weihnachtsferien seien schließlich die Dachunterkonstruktion und die frei liegenden Lüftungsrohre gereinigt worden, um Staub zu entfernen und ein Herabrieseln ausschließen zu können. Und auch die Lüftungsanlage habe man untersucht.

Gebessert hat sich die Situation dadurch nicht. Der Stadt blieb nichts anderes übrig, als die Nutzer der Halle aufzufordern, den Boden regelmäßig „nebelfeucht“ zu wischen. Parallel dazu ist der Hallenboden im Auftrag der Stadt mit speziellen Reinigungspads gesäubert worden, die den Boden leicht anrauen und rutschhemmend wirken sollten.

Nun zieht die Verwaltung die Reißleine: Am Dienstag, 27. Februar, wird die Versiegelung komplett entfernt und der Boden damit in seinen vorherigen Zustand gebracht. „Eine andere Lösung sehen wir nicht mehr“, so die Erklärung aus dem Rathaus. Warum der Hallenboden nach der fachgerecht aufgetragen Versiegelung so glatt geworden ist, bleibt ein Rätsel.

Am 27. Februar muss die Sporthalle Hohes Feld für den Schul- und Vereinssport gesperrt werden. Bis zu diesem Tag sind die Nutzer aufgefordert, den Boden weiter „nebelfeucht“ zu wischen.

Foto: Symbolfoto

Mittwoch, 07. Februar 2018 06:15 Uhr

Kreis Holzminden (djd). Kochen ist für immer mehr Menschen nicht nur einfach eine notwendige Pflicht, sondern genau das richtige Kontrastprogramm, um nach einem stressigen Arbeitstag neue Kräfte zu tanken. Herd an, Stress aus: So könnte das Motto lauten, wenn sich alle abends zum Kochvergnügen treffen. Frisches Gemüse wird in aller Ruhe gewaschen, geschnippelt und raffiniert kombiniert - dabei lässt es sich ganz nebenbei herrlich entspannen.

Kreativ kochen mit natürlichen Zutaten

Kulinarische Abwechslung und Kreativität machen Kochen zu etwas Besonderem. Selbst Pasta-Klassiker lassen sich immer wieder abwandeln und raffiniert zubereiten - und bringen so viel Spaß und Leben in die Küche. Ganz einfach gelingt das zum Beispiel mit den Würzbasen von Knorr Natürlich Lecker!. Die praktischen Kochhilfen enthalten 100 Prozent natürliche Zutaten, ohne Aromen, ohne Geschmacksverstärker wie Glutamat und ohne Hefeextrakt. Für kreative Hobbyköche gibt es jetzt noch mehr kulinarische Vielfalt mit sechs neuen Varianten. Wie wäre es zum Beispiel mit Mangold-Linsen-Pfanne, Pasta mit Spinat und Bratwurstklößchen oder einem warmen Reisnudelsalat? Das bringt nicht nur viel Spaß und Abwechslung beim Kochen, sondern auch viel Geschmack und Farbe in die Pfanne.

Rezepttipp: Pasta mit Bratwurstklößchen und Spinat

Eine frisch zubereitete Pasta macht Genießer jeden Alters glücklich. Hier das Rezept für Nudeln mit Bratwurstklößchen und Spinat.

Zutaten für 3 Portionen:

250 g Pasta (zum Beispiel Penne oder Farfalle)
300 g Tomaten
125 g junger Spinat
1 EL Pinienkerne
1 EL Pflanzenöl
2 ungebrühte Bratwürste
1 Beutel Knorr Natürlich Lecker! Tomaten Bolognese

Zubereitung:

1. Pasta nach Packungsanweisung kochen.
2. Tomaten und Spinat waschen, Tomaten würfeln, Spinat gut abtropfen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten, herausnehmen und beiseitestellen.
3. Öl in der Pfanne erhitzen. Wurstbrät als kleine Klößchen aus der Pelle drücken, in die Pfanne geben und rundherum vier bis fünf Minuten anbraten. Tomaten und 100 ml Wasser zufügen. Beutelinhalt einrühren und unter Rühren aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze fünf Minuten kochen. Spinat zufügen und zusammenfallen lassen. Mit Pasta und Pinienkernen bestreut servieren.

Foto: djd/Knorr/goodluz - stock.adobe.com

Dienstag, 06. Februar 2018 07:57 Uhr

Kreis Holzminden/Hannover (red). „Create, connect and share respect: A better internet starts with you“ – so das Motto des diesjährigen „Safer Internet Day“, der am 6. Februar stattfindet. Ziel des Aktionstages ist es, für die Gefahren im Internet zu sensibilisieren und die Medienkompetenz von Eltern, Lehrern und Schülern zu steigern. Doch was kann jeder Einzelne tun? Wie sieht ein respektvoller Umgang in sozialen Netzwerken aus und welche Regeln gilt es zu beachten? Kathrin Körber, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen, beantwortet die wichtigsten Fragen. 

Ist es erlaubt, Chatverläufe zu kopieren und an andere Freunde weiterzuleiten?
Nein – private Nachrichten dürfen nur mit Erlaubnis des Chatpartners gepostet werden.Er kann entscheiden, ob Andere seine Äußerungen sehen sollen. Inhalte, die für ihn vielleicht unangenehm oder beschämend sind, müssen vertraulich bleiben.

Wie sieht es mit Bildern aus, die jemand geschickt bekommt. Dürfen sie geteilt werden?
Wer Bilder veröffentlicht, braucht immer die Einwilligung des Urhebers, also des Fotografen – auch wenn es sich dabei um den besten Freund handelt. Wichtig: Schon das Posten in einer geschlossenen Gruppe zählt als Veröffentlichung.

Dann also lieber Fotos selbst aufnehmen oder Selfies posten?
Grundsätzlich ja – mit selbstgemachten Fotos und Videos kann jeder machen, was er will. Sind darauf jedoch andere Personen zu sehen, wird deren Einwilligung benötigt. Und was viele nicht wissen: Tattoos zählen als fremde Kunstwerke, obwohl sie auf dem eigenen Körper sind. Der Tätowierer sollte also vorab gefragt werden, ob eine Veröffentlichung in Ordnung ist. Kompliziert kann es auch im Ausland werden. Hier ist es mitunter verboten, frei zugängliche Gebäude oder Kunstwerke zu fotografieren.

Immer wieder heißt es, Facebook gebe Bilder aus der Nutzer-Chronik an Werbeagenturen weiter. Ist das richtig – und erlaubt?
Facebook regelt die Nutzungsrechte der Bilder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hier ist leider voreingestellt, dass Nutzer die Weitergabe ihrer Bilder zu Werbezwecken erlauben. Sie können dies jedoch ändern und in den Einstellungen für die Privatsphäre und Apps des Facebook-Accounts die Weitergabe hochgeladener Bilder untersagen – ein Beispiel, weshalb Nutzungsbedingungen immer gelesen und Voreinstellungen überprüft werden sollten!

Mobbing in sozialen Netzwerken ist immer wieder ein Problem. Was können Betroffene dagegen tun?
Niemand muss es hinnehmen, beleidigt oder bedroht zu werden! Auch wenn sich Betroffene schämen, sol lten sie sich Hilfe holen und gegebenenfalls die Polizei einschalten. Sie kann auch anonyme Täter im Netz aufspüren. Kinder oder Jugendliche sollten sich unbedingt einem Erwachsenen anvertrauen. Denn: Beleidigungen, Drohungen oder das Posten von entwürdigenden Bildern sind strafbar. Facebook & Co. müssen entsprechende Posts innerhalb von 24 Stunden nach Meldung löschen.

Was wäre für ein „besseres Internet“ wünschenswert – seitens der Anbieter und seitens der Nutzer?  
Anbieter sollten die Voreinstellungen so ändern, dass sie die Rechte der Nutzer schützen. Bisher zeigt sich meist ein umgekehrtes Bild: Die Werbezustimmung ist per Häkchen voreingestellt, Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre hingegen müssen erst aktiv ausgewählt werden. Außerdem sollten Anbieter auf Einstellungsmöglichkeiten und ihre Folgen transparent hinweisen, anstatt sie im Kleingedruckten zu verstecken.

Auf Nutzerseite wäre ein bewussterer Umgang mit sozialen Netzwerken wünschenswert. Hier sind insbesondere die Eltern gefragt. Sie müssen sich damit auseinandersetzen, welche Apps genutzt werden und in welchen Netzwerken ihre Kinder unterwegs sind. Jedes Nutzungsrecht und die Einstellungen sind sowohl am Gerät als auch innerhalb jeder App zu überprüfen. Wichtig ist außerdem, mit den Kindern gemeinsam zu diskutieren, welche Regeln und Grenzen einzuhalten sind – etwa wo eine Beleidigung anfängt oder welche Inhalte geteilt werden dürfen. Dabei kann die Frage helfen: Würde ich den Inhalt auch an die Schulpinnwand heften? Falls ja, spricht in der Regel nichts gegen eine Veröffentlichung in sozialen Netzwerken.

Foto: red

Sonntag, 04. Februar 2018 06:34 Uhr

Weserbergland (r). Das historische Weserbergland bietet unter dem Motto „Spuren der Zeit - echt erleben.“ ein einmaliges Angebot und spannende Erlebnisse in den teilnehmenden historischen Städten und Stätten. Doch was können die Besucher vor Ort erleben, und wie können Sie sich verschiedene Tagesprogramme für ihren Aufenthalt zusammenstellen? Antworten auf diese Fragen sind in der neu erschienenen Broschüre „Ihr historischer Reiseplaner“ mit Tagestourenvorschlägen durch die historischen Städte und Stätten des Weserberglandes zu finden.

Produziert im handlichen DINA5-Format und mit insgesamt 44 Seiten enthält der neue historische Reiseplaner zahlreiche wichtige Informationen zu den Angeboten und dient als optimaler Begleiter für die Planung von Tagestouren in den historischen Städten und Stätten der Region. Das Besondere: In jeder historischen Stadt werden die Leser in der Broschüre von einer für den Ort historisch bedeutsamen Person mit auf eine Erkundungstour der ganz besonderen Art genommen. Sie erfahren wofür das historische Weserbergland steht und welche Persönlichkeiten noch bis heute wirken und können sich von den vorgeschlagenen Tagesprogrammen in den 16 historischen Städten und acht historischen Stätten inspirieren lassen. „Mit unserem neuen historischen Reiseplaner möchten wir sowohl Urlauber als auch Einheimische zu Besuchen und Erkundungstouren vor Ort einladen“ erläutert Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., „diese Broschüre ist damit eine optimale Ergänzung zum Magalog für das historische Weserbergland sowie für die Internetseite und die App“.

Der neu erschienene Reiseplaner ist in den Tourist-Informationen in den historischen Städtean, per Bestellung direkt beim Weserbergland Tourismus e.V. unter der Telefonnummer 05151/93000 oder auf der Internetseite www.historisches-weserbergland.de erhältlich.

Foto: Weserbergland Tourismus e.V.  

Nachrichten aus Holzminden
27. Juli, 06:15 Uhr
Das Geburtshilfeteam des Krankenhaus Holzminden lädt zum Elterninformationsabend ein
27. Juni, 13:23 Uhr

Holzminden (red). Der Holzmindener Duft- und Geschmackstoffhersteller Symrise wurde aufgrund seines Fokus auf Nachhaltigkeit und zahlreicher weiterer Positivkriterien von der Ratingagentur Vigeo Eiris zu den 120 führenden Firmen im Euroraum mit herausragender unternehmerischer Verantwortung eingestuft. Bereits in den Jahren zuvor zählte der international vertretene Duft- und Geschmacksstoffhersteller in Europa und weltweit zu den 120 Unternehmen, die im Bereich Nachhaltigkeit sämtliche Kriterien erfüllen.

„Unsere Unternehmensstrategie bezieht auf allen Stufen der Wertschöpfungskette Aspekte der Nachhaltigkeit ein: Wir tragen Verantwortung für den profitablen Einsatz des uns anvertrauten Kapitals, für die effiziente Nutzung und zugleich Bewahrung natürlicher Ressourcen, für das Wohlergehen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für gesellschaftliche Belange“, sagt Symrise Chief Sustainability Officer Hans Holger Gliewe. Da sich diese gelebte Unternehmensverantwortung anhand konkreter Zahlen und Erfolge bestätigen lässt, erhielt Symrise auch in diesem Jahr wieder die Auszeichnung, zu den 120 vorbildlichsten Firmen in der Eurozone zu zählen. Bereits 2012 gehörte Symrise zu den herausragenden 120 Unternehmen Europas. 2013 kam die gesamte Eurozone hinzu. Und 2014 wurde der global agierende Duft- und Geschmackstoffhersteller in den Kreis der weltweit fortschrittlichsten Konzerne aufgenommen.

Der Euronext Vigeo Eurozone 120 Index hebt Unternehmen mit den erfolgreichsten Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen im Euroraum hervor, die anhand von 330 Indikatoren aus 38 Nachhaltigkeitstreibern bewertet werden. Als Positivkriterien gelten gesellschaftliches Engagement, Unternehmensführung, Beziehung zu Kunden und Lieferanten sowie Gesundheit, Sicherheit, Menschenrechte, Umwelt und Arbeitsbedingungen.

Bei Symrise sind hundert Prozent der Produktionsstätten nach Nachhaltigkeitskriterien verifiziert. So arbeiten beispielsweise in den Segmenten Flavor und Nutrition die Formulierungstechnologien für Aromen mit verringertem Energieverbrauch, höherer Verwendungssicherheit und verbessertem Leistungsprofil. Darüber hinaus werden stets neue und verbesserte Verfahren entwickelt, damit die wertvollen natürlichen Ressourcen effektiv genutzt und gleichzeitig die Abfall- und Nebenströme reduziert werden.

„Als Unterzeichner des Global Compacts der Vereinten Nationen unterstützen wir aktiv die dort niedergelegten Prinzipien verantwortungsvollen Wirtschaftens“, sagt der Nachhaltigkeitsleiter Gliewe. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in mehr als 40 Ländern rund um den Globus tätig sind, teilen diese gemeinsamen Werte als Grundlage für unsere gemeinsamen Ziele.“

Die Unternehmensstrategie des Holzmindener Duft- und Aromaherstellers integriert wirtschaftliche Ambitionen mit vier Stoßrichtungen für mehr Nachhaltigkeit – Footprint, Innovation, Sourcing und Care. Footprint steht für ökologischen Fußabdruck, Innovation für ressourcenschonende und geschäftssteigernde Effekte, Sourcing für nachhaltige Rohstoffbeschaffung, Care beschreibt die Wertschaffung für Mitarbeiter und Standortgemeinden. So will Symrise die positiven Auswirkungen des eigenen Handelns erhöhen und die negativen weiter verringern.

„Durch unser Klimaschutzmanagement, immer effizientere Prozesse und ein Portfolio, das zur Befriedigung der Grundbedürfnisse einer wachsenden Weltbevölkerung in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt, berücksichtigen wir stets auch die künftigen Generationen“, so Gliewe, der die erneute Einstufung in den Euronext Vigeo Index mit Freude zur Kenntnis nimmt.

22. Juni, 04:37 Uhr

Holzminden/Hannover (red). Am 17. Juni stand der alljährliche Bezirkslehrgang der U10 bis U18 im Bezirk Hannover, durchgeführt in Empelde, an. Mit acht Jugendlichen - Benjamin Schulze, Niklas Möhle, Colin Schulze, Marie Weiß, Daria Mundt, Maximilian Littmann, Fabio Klünker und Leonard Hübner - wurde früh aufgebrochen, um rechtzeitig zum Lehrgangsbeginn in Empelde zu sein.

Vor Ort wurden die Spieler nach Altersklassen eingeteilt und begannen unter Aufsicht ausgebildeter Faustballtrainer mit ersten Aufwärmübungen. Im Anschluss ging es mit einer Vielzahl von Ballübungen, einzeln oder zu zweit, bis zur Mittagpause weiter. Nach der verdienten Pause wurde das Mannschaftsspiel in den Vordergrund gestellt. Am Ende erfolgte die Abschlussbesprechung in den einzelnen Altersgruppen. Hier gab es dann sehr erfreuliche Nachrichten.

Fabio Klünker und Leonard Hübner wurden zum Landeslehrgang vom 25. bis 26. August nach Moslesfehn eingeladen. Auf dem Lehrgang erfolgt die Zusammenstellung der NTB-Jugend-Auswahl für die Deutsche Meisterschaft der Landesturnverbände (Deutschlandpokal) vom 23. bis 24. September in Großenaspe sowie auch für den Jugend-Europapokal vom 6. bis 8. Oktober in Linz (AT).

Ebenfalls über eine Einladung zum Landeslehrgang für die Niedersachsenauswahl, hier für die U14 vom 11. bis 13. August in Düdenbüttel, kann sich Benjamin Schulze freuen. Außerdem gelang es Benjamin sich für die Bezirksauswahlmannschaft zu qualifizieren, die für den Bezirk Hannover/Braunschweig am 23. September am Niedersachsenschild in Brettorf teilnimmt. Die Abteilung gratuliert den jungen Faustballern und wünscht Ihnen viel Erfolg bei den nun anstehenden Sportveranstaltungen.

Foto: MTV 49 Holzminden

19. Juni, 14:34 Uhr

Holzminden (r). Symrise Fine Fragrance hat den renommierten Perfume Extraordinaire Fragrance Foundation Award für Poppy Soma gewonnen. Symrise hat diesen Duft für die Kollektion Les Potions Fatales von Quartana Parfums komponiert.

Der Perfume Extraordinaire Award ist der einzige Preis, den die Fragrance Foundation verleiht, der die Kunst der Parfum-Kreation ehrt. Jeder Dufthersteller durfte einen Duft aus dem Portfolio seiner 2016er Marktneuheiten auswählen und einreichen. Anschließend begutachtete eine Jury aus Duftexperten großer Duftstofflieferanten und -hersteller diese Düfte blind. Aus dieser Auswahl bestimmen die Jury-Mitglieder einen Duft, der für das aktuelle Jahr – den Titel Perfume Extraordinaire erhält – zu Deutsch: das außergewöhnlichste Parfüm des Jahres.

Die Symrise Parfümeure Emilie Coppermann und Dave Apel haben das Parfüm Poppy Soma gemeinsam kreiert. Zwei Jahre dauerte die schöpferische Arbeit an dem faszinierenden Duft. Poppy Soma gehört zur Kollektion Les Potions Fatales und erkundet die trügerische Schönheit, den verbotenen Reiz und die faszinierende Geschichte um neun der weltweit giftigsten Blumen. Dem Mohn. Der Duft entfaltet florientale, rauchige, narkotische und würzige Amber-Noten, die aus dem Sichuan-Pfeffer, Curry-Blättern, dem roten Pfeffer, der schwarzen Gardenie, dem Sambac Jasmin, der roten Rose, altem Kirchenweihrauch, Labdanum, Tuberose, Styrax und Moschus-Tonka stammen. (www.six-scents.com/products/dark-poppy)

Ein Teil der Erlöse aus den Verkäufen dieses Parfüms kommt der American Association of Poison Control Centers, der amerikanischen Giftkontrollzentrale, zugute. (www.aapcc.org)

“Ich bin von der Kreativität unserer Parfümeure begeistert, die dieses wahre Meisterwerk für Quartana Parfums geschaffen haben”, sagt Achim Daub, Vorstand Scent & Care bei Symrise. „Wir haben diesen äußerst renommierten Fragrance Foundation Award gewonnen. Das ist eine große Ehre für uns und unterstreicht unsere Mission, das Leben mit Düften angenehmer zu machen. Ein großes Dankeschön geht an alle, die zu diesem außergewöhnlichen Erfolg beigetragen haben!“

Über Emilie Coppermann, Master Parfümeurin: Seit über 20 Jahren arbeitet sie für die renommiertesten Mode- und Designer-Marken. Ihr Erfolg gründet auf ihrer Fähigkeit, ihrer weiblichen Intuition zu folgen. Ihre Arbeit wurde bereits viele Male mit Preisen aus Fach- und institutionellen Kreisen geehrt, wie zum Beispiel dem Prix Lalique de Talents du Luxe 2011.

Über David Apel, VP Senior Parfümeur:
Er wurde sich seiner Bestimmung bewusst, als er in einer Einstiegsposition bei einem Dufthersteller arbeitete. Dort hat er sich sofort in die faszinierenden Öle, viskosen Flüssigkeiten und bezaubernden Festharze verliebt. Seine Erkundungen als Parfümeur ermöglichen es ihm, seinen künstlerischen Stil auszuüben. Er war zudem maßgeblich an der Neuauflage der DeLaire Basen beteiligt.

Über Joseph Quartana: Gründer von Six Scents Parfums und dem ehemals angesagten Modehaus Seven New York. Parfums Quartana gehört zu einer Kollektion neuer Premium-Parfums unter dem Markendach von Six Scents. Diese Kollektion erforscht einzelne Themen und schafft dafür eine Reihe luxuriöser Düfte in limitierter Auflage.

Foto: Symrise

19. Juni, 06:57 Uhr

Holzminden (red). Am Montag, 19.06. 2017 um 15:15 Uhr, findet wie in jedem Jahr die Vorerfassung für alle Vollzeitschulformen im Hauptgebäude der Georg-von-Langen-Schule, Berufsbildende Schulen Holzminden, statt. Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), eine Berufseinstiegsklasse (BEK), eine Berufsfachschule (BFS), die Fachoberschule (FOS) oder das Berufliche Gymnasium (BG) angemeldet haben, werden von ihrem neuen Klassenlehrer über den Beginn im neuen Schuljahr und weitere Planungen unterrichtet. Die Räume sind im Foyer der Georg-von-Langen-Schule, Von-Langen-Allee 5, ausgehängt.

Werbung
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.